Skip to main content

Sturm Bestandteil des Kings-Trainerwechsels

John Stevens am Sonntag von Los Angeles entlassen und der deutsche Bundestrainer wird neuer Assistent

von NHL.com/de @NHLde

John Stevens wurde am Sonntag als Trainer der Los Angeles Kings entlassen. Willie Desjardins wird Interim-Trainer. Assistent Don Nachbaur wurde ebenfalls entlassen. Ihn ersetzt überraschend Marco Sturm als ehemaliger Spieler der Kings.

Die Kings sind mit einer Bilanz von 4-8-1 Letzter der Pacific Division und haben sieben ihrer letzten neun Spiele (2-7-0) verloren. Sie bezwangen die Columbus Blue Jackets am Samstag mit 4:1 im Staples Center.

Der 52-jährige Stevens war seit der Saison 2010/11 bei den Kings tätig und wurde am 23. April 2017 angestellt, um Darryl Sutter als Trainer zu setzen. Er erreichte 45-29-8 in seiner ersten Saison als Trainer, ehe Los Angeles von den Vegas Golden Knights in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Western Conference in vier Spielen ausgeschaltet wurde. Er trainierte außerdem die Philadelphia Flyers von 2006 bis 2009. Seine Bilanz lautet 171-148-43 als NHL-Trainer.

Die Kings verpflichteten am 1. Juli Stürmer Ilya Kovalchuk, um ihre Offensive zu verstärken, die in der letzten Saison mit 2,89 Toren pro Spiel 16. in der NHL war. Doch Los Angeles ist trotzdem Letzter bei den erzielten Toren (28) und Toren pro Spiel (2,15). Sie verloren vom 13. bis 25. Oktober sechs Partien in Folge.

Bundestrainer Sturm wird den DEB verlassen und in die NHL wechseln, wie auch der DEB am Sonntag in einer Pressemitteilung bekannt gab. Sturm bat vergangene Woche um die Freigabe und damit die Auflösung seines Vertrages als Bundestrainer. Diesem Wunsch wird der DEB nach dem bevorstehenden Deutschland Cup in Krefeld nachkommen.

"Nachdem Marco mit dieser Bitte auf uns zugekommen ist, haben wir uns intensiv damit beschäftigt und sind letztlich zum Entschluss gekommen, dass wir ihm diese Chance nicht verbauen können. Ein deutscher Trainer in der NHL ist auch ein Aushängeschild für unser Eishockey", sagt DEB-Präsident Franz Reindl.

Bundestrainer Marco Sturm: "Der Zeitpunkt der Anfrage kam auch für mich überraschend. Aber die NHL war auch als Trainer immer mein Ziel, deshalb geht für mich ein Traum in Erfüllung. Ich bin dem DEB nicht nur dafür dankbar, dass er mir diesen Schritt ermöglicht. Sondern auch dafür, dass er mir die Chance zum Einstieg in das Geschäft gegeben hat."

Nach Ralph Krüger (Assistenz- und Headcoach in Edmonton von 2010 bis 2013) wird Marco Sturm erst der zweite Deutsche sein, der ein Traineramt in der NHL innehaben wird.

Seine Zeit als Bundestrainer wird untrennbar mit dem Gewinn der olympischen Silbermedaille bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang verbunden bleiben. Am kommenden Sonntag wird seine Zeit als Bundestrainer mit dem letzten Turnierspiel des Deutschland Cup 2018 enden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.