Skip to main content

Greiss und Lehner gewinnen William M. Jennings Trophy

Das Torhüter-Duo der New York Islanders kassierte in der regulären Saison die wenigsten Gegentore

von NHL.com/de @nhlde

Zum Abschluss der regulären Saison 2018/19 gewann Tampa Bay Lightning Rechtsaußen Nikita Kucherov zum ersten Mal in seiner Karriere die Art Ross Trophy als bester Scorer, Linksaußen Alex Ovechkin von den Washington Capitals holte sich zum achten Mal in seiner Karriere die Maurice 'Rocket' Richard Trophy als Torschützenkönig und New York Islanders Torwartgespann Robin Lehner und Thomas Greiss sicherten sich die William M. Jennings Trophy als Torhüter mit den wenigsten Gegentoren.

Lehner (25-13-5; 2,13 GAA; 93,0 SV%; 6 SO) und Greiss (23-14-2; 2,28 GAA; 92,7 SV%; 5 SO) weisen fast identisch gute Statistiken für die Islanders aus, die mit 196 Toren sechs Gegentreffer weniger zuließen als die Dallas Stars (202). Das Torwart-Duo bescherte den Islanders zum zweiten Mal die William M. Jennings Trophy nach 1982/83 als sie Roland Melanson und Billy Smith auf dem Weg zum vierten Stanley Cup Gewinn in Folge brachten.

Lehner und Greiss beendeten mit ihrem Gegentrefferschnitt und mit ihrer Fangquote die Saison unter den besten fünf Torhütern der Liga. Die Islanders, die 2017/18 noch 296 Tore kassierten, sind erst das zweite Team in der NHL-Geschichte, das die wenigsten Tore zuließ, nachdem es in der Saison zuvor, die meisten hatte einstecken müssen. Das gelang zuvor nur den (original) Ottawa Senators 1918/19 in der zweiten NHL-Saison.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.