Skip to main content

Backstrom legt auf, Ovechkin trifft

Washingtons Center konnte zum siebten Mal in einer Saison mindestens 50 Tore vorbereiten.

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Es ist seine zehnte NHL-Saison und 55-66-68-61-60-50 lauteten die Glückzahlen von Nicklas Backstrom bis zum gestrigen Abend, an dem er eine weitere 50 voll machen konnte.

Welche Zahl letztendlich die Reihe ergänzen wird, werden wir am 9. April erfahren, wenn die Washington Capitals ihre letzte Partie in der regulären Saison 2016/17 bestritten haben.

Ihr schwedischer Center steuerte dem gestrigen 4-2 Heimsieg der Washington Capitals im Spitzenspiel gegen die Minnesota Wild drei Assists bei und wurde damit zum 35. Spieler in der Geschichte der NHL, dem siebenmal mindestens 50 Vorlagen in einer Spielzeit gelangen.

Seit Backstrom in der Spielzeit 2007/08 sein NHL-Debüt gab, er feierte am 5. Oktober 2007 seinen Ligaeinstand mit einem Assist in der Partie gegen die Atlanta Thrashers (jetzt Winnipeg Jets), konnten nur Joe Thornton (556) von den San Jose Sharks und Henrik Sedin (547) mehr Treffer vorbereiten als Backstrom (527). Dank seiner guten Augen für den Mitspieler gelang es den Capitals am Dienstag nicht nur ihre Negativserie von vier Niederlagen zu beenden, sondern ihr Teamkapitän Alex Ovechkin durfte sich nach einer für ihn ungewöhnlich langen Torflaute von zehn Spielen wieder einmal über einen Torerfolg freuen.

Video: MIN@WSH: Kuznetsov überwindet Dubnyk im Powerplay

"Ich weiß, dass er ein Torjäger ist und ich bin mir sicher, dass ihm dieses Tor Selbstvertrauen schenkt. Nach dem Treffer konnte man sehen, dass er sich mehr zutraute und richtig gut gespielt hat. Ein ums andere Mal forderte er deren Verteidiger heraus. Es hat richtig Spaß gemacht ihm zuzusehen", freute sich Backstrom nach der Partie über Ovechkins 28. Saisontor, dem ersten seit dem 19. Februar 2017 als er im Madison Square Garden die Scheibe im Netz der New York Rangers versenken konnte.

Der russische Ausnahmespieler bestätigte gegenüber NHL.com Backstroms Eindruck: "Es war kein perfekter Schuss, doch ich hatte schon zuvor ein paar Chancen, die nicht reingingen. Wenn man einen solchen Treffer erzielt, dann kann sich schnell alles wieder zum Guten wenden."

Capitals Schlussmann Braden Holtby sah den Treffer als 'Weckruf' an: "Das war wichtig für uns. Ich habe schon immer gesagt, dass diese Mannschaft Charakter hat, dennoch war es nur ein Spiel und wir müssen weitermachen. Wenn man erfolgreich sein will, dann brauchst du Konstanz. Nun müssen wir uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren."

Definitiv verlassen können sich die Capitals im Saisonendspurt auf Backstrom und Ovechkin. Wenn jemand konstant gute Leistungen abrufen kann, dann sind sie es.

Die Karrieren der beiden Angreifer verliefen unisono. Seit sie in der US-Hauptstadt gemeinsam auf Punktejagd gehen, konnte kein anderes Sturmduo in der NHL mehr Punkte erzielen. Sidney Crosby (298 Tore, 492 Assists) und Evgeni Malkin (295 Tore, 452 Assists) von den Pittsburgh Penguins brachten es seit 2007/08 auf zusammen 1537 Scorerpunkte, Ovechkin und sein skandinavischer Vorbereiter auf 1539. Auch im Überzahlspiel sind die Zwei einsame Spitze. Backstrom belegt mit 297 Powerplaypunkten (56 Tore, 241 Assists) seit 2007/08 ligaweit den zweiten Platz hinter Ovechkin mit 309 Zählern (170 Tore, 139 Assists).

Am Donnerstagabend erwarten die Capitals im heimischen Verizon Center die Nashville Predators (19:00 Uhr ET).

Mehr anzeigen