Skip to main content

Islanders obenauf, Tavares punktet wieder

Teamkapitän der Islanders hat seinen Torinstinkt wieder gefunden. Zwölf Punkte in fünf Spielen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

In der vergangenen Saison belegten die New York Islanders in der Metropolitan Division nur den fünften und in der Eastern Conference nur den neunten Rang. Somit fanden die Stanley Cup Playoffs 2017 ohne die vor zwei Jahren nach Brooklyn umgezogene Franchise statt. Auch der Start in die Spielzeit 2017/18 fiel alles andere als geplant aus: Von ihren ersten sechs Partien konnten sie, korrelierend mit der Ladehemmung ihres Teamkapitäns John Tavares, gerade einmal zwei gewinnen (2-3-1). Zwischen dem 9. und 19. Oktober hatte Islanders bester Stürmer der vergangenen Jahre fünf Spiele lang nicht mehr gepunktet.

Nach der Auswärtspartie in Los Angeles von vor 16 Tagen haderte der 27-jährige Center mit seinen gezeigten Leistungen. "Sie [die Mannschaft] zählt auf mich, doch ich habe nicht die konstanten Leistungen gebracht, wie ich sie gerne gezeigt hätte. Ich erwarte von mir mehr", sagte er gegenüber NHL.com.

Anschließend gewannen die Islanders fünf ihrer letzten sechs Partien (5-1-0). Sie zählen damit zu den stärksten Mannschaften in der Liga, gleichauf mit den Tampa Bay Lightning. Nur die St. Louis Blues (5-0-1) konnten in den letzten zwölf Tagen noch einen Zähler mehr einfahren. Bei den Islanders wurden in den vergangenen 14 Tagen deutlich, wie sehr sie darauf angewiesen sind, dass ihr Spielführer Topleistungen auf dem Eis zeigt.

Video: VGK@NYI: Tavares gleicht bei Überzahl aus

Islanders Nummer 1 Draft Pick vom NHL Draft 2009 brachte es in den vergangenen fünf Partien auf sagenhafte zwölf Punkte (neun Tore, drei Assists) nachdem er in den sieben Begegnungen zuvor nur zwei Tore und eine Vorlage auf seinem Konto verbuchen konnte. Mittlerweile liegt Tavares mit elf Treffern und vier Assists unter den besten zehn Scorern der Liga. Er belegt, hinter Lightnings Rechtsaußen Nikita Kucherov, den zweiten Platz unter den Top-Torschützen. New Yorks Torjäger hat auch eine Erklärung für die Leistungssteigerung parat: "Durch unsere Reihen hindurch hat jeder seinen Beitrag dazu geleistet. Wir spielen nun mit viel Tempo und ziehen das durch. Wir behaupten uns und arbeiten richtig hart."

Einhergehend mit Tavares wiedergewonnenem Torinstinkt, läuft es für die Außenstürmer Anders Lee und Josh Bailey ebenfalls glänzend. Bailey konnte in der Nacht von Montag auf Dienstag dem 6:3 Heimerfolg gegen die Überraschungsmannschaft aus der Western Conference, die Vegas Golden Knights, zwei Assists beisteuern und damit seine Punkteserie auf sieben Spiele ausbauen. Der erfahrene Rechtsaußen ist mit elf Assists momentan der sechstbeste Vorlagengeber in der NHL. Auch Lee war an beiden Tavares-Toren beteiligt. Seine persönliche Erfolgsserie beläuft sich auf fünf Partien, in denen er jeweils punkten konnte.

Islanders Headcoach Doug Weight, der immer daran glaubte, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis seine erste Sturmformation wieder die erwartete Durchschlagskraft entwickelt, erhofft sich einen Lernprozess: "Wir haben es nicht an Einsatz fehlen lassen, doch einiges lief gegen uns. Nun wissen wir, wie wir Spiele gewinnen können. Hoffentlich haben wir aus dem Auf und Ab gelernt."

Die nächste Begegnung der Islanders steht in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an. Dann trifft Tavares mit seinen Islanders in der Capitals One Arena auf Alex Ovechkin und dessen Washington Capitals - ein Duell der Torjäger.

Mehr anzeigen