Skip to main content

Aho zuversichtlich, dass Hurricanes erneut die Playoffs erreichen

Carolinas Stürmer glaubt, dass durch den magischen Lauf in der letzten Saison das Team stärker wurde

von NHL.com/de @NHLde

NHL.com/de hat sich im Rahmen der European und North American Player Media Tours mit einigen der besten Spieler aus der NHL zu längeren Gesprächen getroffen. Mit diesen Exklusivinterviews werden wir euch im September auf die bevorstehende Saison 2019/20 einstimmen.

In dieser Ausgabe Sebastian Aho von den Carolina Hurricanes.

Erkläre mir, wie die Geschichte mit diesem Offersheet lief.

Es ging alles sehr schnell. Nach der Saison begannen wir wieder zu reden. Das Angebot tauchte schnell auf. Ich bin zufrieden, so wie es ausging. Ich bin wirklich glücklich, die nächsten fünf Jahre in Carolina bleiben zu können. Das letzte Jahr war fantastisch - wir haben tolle Teamkollegen und eine Fan-Basis. Es war fast wie eine andere Stadt. Es war fantastisch, jeden Abend in den Playoffs dieses Publikum zu sehen. Natürlich ist Roddy (Cheftrainer Rod Brind'Amour) ein großartiger Trainer, also bin ich überglücklich, in Carolina zu bleiben.

War das immer das Ziel?

Ja.

 

[Ähnliches: Den Schwung des Vorjahres mitnehmen]

 

Ja? Also ist die Mission erfüllt?

Ich habe ein Angebot unterschrieben. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich es nicht mehr in der Hand - es lag am Team. Es war eine etwas seltsame Situation. So etwas passiert selten, aber wie es ausging ist toll.

Du bist eines der Gesichter des Franchise. Der am höchsten bezahlte Spieler. Fühlst du den Druck von allem, was damit einhergeht? Ist es etwas, das du gerne annehmen möchtest?

Ich habe mich immer selbst viel unter Druck gesetzt. Das ist der Druck, der mich antreibt. Man fühlt sich nach jedem Spiel mit sich selbst zufrieden - es gibt keine Medien, keine Fans oder etwas, was dieses Gefühl für einen auslöst - man will gut für sein Team, gut für seine Teamkollegen und seinen Trainer sein. Man ist für sie verantwortlich und niemand anders.

Video: CAR@BOS: Aho erzielt zweites Tor im Alleingang

Wenn du also einen hohen Standard an dich selbst stellst, dann ist dieser das Wichtigste - es sind nicht die Erwartungen, die von außen kommen.

Genau. Ich habe das immer getan und werde es auch weiterhin tun.

In den Augen vieler, kam die Leistung, die ihr in der letzten Saison gezeigt habt, scheinbar aus dem Nichts. Gab es Momente, in denen du das Gefühl hattest, dass ihr vielleicht besser seid, als die Leute denken?

Meiner Meinung nach hatten wir diesen Glauben das ganze Jahr über. Roddy sagte immer wieder: "Es kommt, es kommt, es kommt" und es kam. Um ehrlich zu sein, um die Weihnachtszeit herum, lagen wir in der Nähe des vorletzten Tabellenplatzes - das ist nicht die Platzierung, auf der man um Weihnachten herum sein möchte. Es war nicht der leichteste Weg, in die Playoffs zu kommen. Offensichtlich wurden wir dadurch noch besser. Man weiß nie, ob man sich für die Playoffs qualifiziert, wenn man so weit zurückliegt. Man muss auch ein wenig Glück haben. Insgesamt denke ich, dass wir alle daran glaubten, dass wir es schaffen können.

Weißt du im Rückblick wertzuschätzen, wie besonders dieser Lauf war?

Ja. Es war ein großartiger Lauf. Ab Januar spielten wir unsere eigenen Playoffs. Es war eine Herausforderung - wir spielten für jedes Spiel, für jeden Punkt. Das war eine tolle Zeit. Wir hatten so viel Spaß mit dem Team. Das war das Besondere. Als wir die Playoffs erreichten, hatten wir einen guten Flow. Wir kamen gut gelaunt in die Playoffs, das hat sich ausgezeichnet.

Was ist die Lektion, die ihr aus dieser Erfahrung gelernt habt?

Sicherlich wollen wir diesmal besser starten. Wir müssen von Anfang an spielbereit sein. Es gibt immer einige Spiele, die schlecht laufen - man kann keine 82 Spiele gut spielen. Wir setzen jetzt den Standard. Was wir im letzten Jahr getan haben, war das Minimum. Wir alle wissen, dass wir besser sein müssen. Es ist gut, dass wir in Carolina den Standard ein wenig angehoben haben gegenüber dem in den vergangenen Jahren.

Video: STL@CAR: Aho schießt SHG nach einem Fehler von Allen

Wie stellt ihr sicher, dass ihr auf all dem aufbaut, was ihr im letzten Jahr erreicht habt, und keinen Schritt zurückgeht?

Ich persönlich arbeite offensichtlich sehr hart - ich bin ein junger Spieler und möchte natürlich jedes Jahr ein besserer Eishockeyspieler werden und der Mannschaft auf diese Weise helfen. Als Team müssen wir sicherstellen, dass wir alle am gleichen Strang ziehen. Wir sollten nicht damit zufrieden sein, was im letzten Jahr passiert ist. Wir müssen weiter vorankommen und noch besser werden. Der Standard ist nun gesetzt - die Playoffs sind das Minimum. Wir wollen nicht das letzte Team sein, das es in die Playoffs schafft. Wir wollen eines der ersten Teams sein, die sich qualifizieren.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Was macht deiner Meinung nach den Unterschied aus, dass ihr zu Saisonbeginn ein Team seid, das gejagt wird und keines, das sich an andere heranschleicht?

Natürlich muss man sich das richtig verdienen. Man will nicht nur ein Glücksfall sein. Wir wollen zeigen, dass es nicht nur eine Eintagsfliege war. Die Hurricanes wollen sich jedes Jahr für die Playoffs qualifizieren und eines der besten Teams der Liga sein - das ist unser Ziel. Wir werden sehen, wie es läuft, aber ich vertraue unserer Mannschaft.

Du hast dich jedes Jahr bei den Toren, Assists, Punkten, Plus/Minus, Unterzahl-Toren und -Punkten verbessert. Wird sich dieser Trend fortsetzen? Was sind deine Erwartungen an dich selbst?

Deswegen habe ich den ganzen Sommer über so hart gearbeitet. Jedes Jahr möchte ich ein besserer Spieler werden. Gleichzeitig hat man das Gefühl, wenn man als Team durch schwierige Zeiten geht, gewinnt man auch als Team. Wir haben in den vergangenen Playoffs einen Vorgeschmack bekommen. Das war für mich das Wichtigste - selbstverständlich will man viele Tore erzielen und Punkte sammeln, bla bla bla bla bla bla. Aber das schönste Gefühl ist es, wenn man als Team erfolgreich ist. Ich habe keine persönlichen Ziele.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.