Skip to main content

Schwerer Weg für Hischier und Devils

Die Playoffs müssen für den Schweizer Nummer-1-Draft und seine Devils hart erkämpft werden

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Mit dem Schweizer Nico Hischier wurde beim NHL Draft 2017 zum ersten Mal in der Geschichte ein deutschsprachiger Spieler an der Nummer 1 ausgewählt. Die New Jersey Devils sicherten sich seine Rechte. NHL.com/de wird während seiner Rookie-Saison 2017/18 im vierzehntägigen Rhythmus in der Rubrik "Tracking Hischier" verschiedene Bereiche der beginnenden Karriere des jungen Centers besonders unter die Lupe nehmen.

Trotz fünf Siegen aus den letzten sieben Spielen, darunter zwei Erfolge Back-to-Back am Samstag und Sonntag gegen die Titelverteidiger Pittsburgh Penguins (4:3 OT) und eines der punktbesten Teams, den Tampa Bay Lightning (2:1), stehen die New Jersey Devils, was die Qualifikation zu den Stanley Cup Playoffs anbetrifft, auf der Kippe.

Schuld daran sind in erster Linie die Florida Panthers, die ihre rückständigen Spiele überwiegend gewonnen haben und nun nur drei Punkte hinter den Devils bei zwei absolvierten Spielen weniger stehen. Kritisch ist es deswegen, weil New Jersey nur den zweiten Wildcard-Patz und damit die letzte Position, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, einnehmen und von Florida verdrängt werden könnten.

Beeindruckend, dass Hischier trotz seiner 19 Jahre weiterhin zu den Leistungsträgern der Devils zählt und einen wichtigen Betrag dazu leistet, dass es mit den Playoffs klappen könnte. Vier Tore und zwei Assists steuerte der Schweizer in den letzten sieben Partien bei und schraubte damit seine Saison-Bilanz auf 49 Punkte durch 18 Tore und 31 Assists.

Video: TBL@NJD: Hischier schießt per Rebound das erste Tor

Bezeichnend, dass New Jersey ausgerechnet in den Spielen unterlag, als sich Hischier nicht mit einem Punkt auf dem Spielberichtsbogen verewigen konnte. Bei den Anaheim Ducks (2:4) am 18. März und den San Jose Sharks (2:6) am 20. März hatten die Devils und eben auch Hischier nichts zu erben.

In den Partien bei den Penguins am vergangenen Freitag und zu Hause gegen die Lightning nur 24 Stunden später war Hischier wieder obenauf. Der Nummer-1-Draft-Pick aus dem vergangenen Jahr erzielte die zwischenzeitliche 3:1-Führung gegen Pittsburgh und zeichnete sich in der Verlängerung dadurch aus, dass er Routinier Phil Kessel die Scheibe abnahm und Taylor Hall mustergültig bediente, der auf und davon marschierte und den wichtigen Siegtreffer erzielte.

 

[Ähnliches: Zwei Toptalente in der gleichen Gastfamilie]

 

"Nico hat ein starkes Spiel gemacht", sagte Hall anschließend. "Vor dem entscheidenden Tor hatte ich gehofft, dass er den Zweikampf gewinnt und mich deshalb schon in Position gebracht. Ich denke, diese Szene sagt viel über die Klasse aus, die Nico jetzt schon besitzt. Dabei spielt er erst seine Rookie-Saison."

Hall deutete aber auch ein anderes Problem an, was die herausragende Leistung von Hischier noch deutlicher werden lässt. "Ich denke, er verfügt noch nicht über die Kraft und Energie, die er selbst gerne hätte", merkte der Topscorer der Devils an. "Aber das ist zweitrangig. Schließlich gelingen ihm auch so viele gute Aktionen."

Video: NJD@PIT: Hischier fälscht Moores Pass ab

Hischier ist anscheinend nach einer langen Saison am Rand seiner Kraftreserven angekommen, doch er besitzt das nötige Kämpferherz und die Einstellung, diesen Nachteil wegzustecken und sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.