Skip to main content

Taylor Hall erlöst die Devils in der Verlängerung

NHL Global Series Challenge: New Jersey hat gegen den SC Bern seine liebe Mühe und Not

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Die New Jersey Devils haben das Duell der NHL Global Series Challenge beim SC Bern mit 3:2 nach Verlängerung für sich entschieden. Der erlösende Treffer für die Devils gelang Taylor Hall eine Minute vor dem Ende der Overtime. Die weiteren Tore für die Mannschaft aus Newark markierten Andy Greene und Ben Lovejoy, für den SCB waren Simon Moser und Mark Arcobello erfolgreich.

Die 17.031 Besucher in der ausverkauften PostFinance Arena erlebten am Montagabend ein unterhaltsames Spiel. Die Berner hielten dabei wesentlich besser mit als erwartet. Mit dem enormen Einsatzwillen der Gastgeber hatten die technisch überlegenen Devils zwischendurch ihre liebe Mühe und Not.

Video: NJD@SCB: Schweizer heißen Hischier, Müller Willkommen

Unmittelbar vor Beginn des Matches waren die Augen der Fans vor allem auf die zwei Lokalmatadoren bei den Devils, Nico Hischier und Mirco Mueller, gerichtet. Beide standen in der Startformation und bekamen bei ihrer Präsentation großen Applaus. Hischier lief wie gewohnt als Center in der ersten Angriffsreihe auf. Neben ihm spielten Hall auf dem linken Flügel und Kyle Palmieri auf der rechten Seite. Mueller bildete mit Samy Vatanen ein Verteidiger-Paar.

"Die Atmosphäre war großartig und wie mich die Fans willkommen geheißen haben, war unglaublich", fasste Hischier seine Eindrücke in Worte. "Es war toll, dass ich in der Starting Lineup stehen durfte und so den Jubel der Fans bekam", ergänzte Mueller. "Ich fand es super, dass mir der Trainer diesen Extra-Applaus gegeben hat."

Die Devils starteten druckvoll in die Begegnung und setzten den SCB in dessen eigener Zone fest. Klare Einschussmöglichkeiten ergaben sich daraus aber nicht. Die erste Torchance im Spiel hatten die Gastgeber. Linksaußen Tristan Scherwey prüfte New Jerseys Schlussmann Keith Kinkaid mit einem Schuss aus dem Slot (4.). Wenige Sekunden später herrschte große Konfusion vor dem Gehäuse der Devils. Gleich mehrere Berner Spieler versuchten den Puck über die Linie zu stochern. Doch am Ende bereinigten die Gäste die knifflige Situation.

Video: NJD@SCB: Greene verwertet großartigen Pass von Wood

Mitten in diese gute Phase der Berner platzte der Führungstreffer der Devils. Miles Wood passte von rechts auf den frei vor dem Tor postierten Kapitän Andy Greene, der ohne Mühe vollendete (6.). Nach dem Führungstreffer dominierten die Devils die Partie zusehends. Mit schnellen Passfolgen versuchten sie immer wieder Lücken in die Defensive des SCB zu reißen. Unmittelbar vor der Pause hatte Stefan Noesen nach einer dieser Kombinationen den zweiten Treffer auf dem Schläger. Sein Schlenzer strich jedoch knapp am Tor vorbei.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag. Nach 26 Sekunden erzielte Berns Kapitän Moser auf Vorlage von Arcobello den vielumjubelten Ausgleich. Vorausgegangen war ein kapitaler Fehlpass der Devils im Spielaufbau. In der Folge war von einem Klassenunterschied auf dem Eis nichts zu sehen. Der SCB hielt engagiert dagegen und wäre durch Thomas Ruefenacht beinahe in Führung gegangen. Kinkaid konnte den Schuss gerade noch abwehren (28.).

Video: NJD@SCB: Moser versenkt den eigenen Rebound

Direkt im Anschluss an eine weitere gute Gelegenheit der Berner durch Gaetan Haas (32.) bewiesen die Devils einmal mehr ihren Killerinstinkt. Ben Lovejoy nutzte die erste echte Chance der Gäste im zweiten Durchgang zum 2:1 (33.). Gegen seinen mächtigen Schlagschuss war Berns Torhüter Leonardo Genoni machtlos. Die Einheimischen ließen sich durch den erneuten Rückstand keineswegs entmutigen. Scherwey nach einem Alleingang und Moser aus kurzer Distanz scheiterten denkbar knapp. So blieb es bei der Ein-Tore-Führung der Devils nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt passierte lange Zeit nichts Aufregendes. Die Devils wollten den Vorsprung verwalten, was ihnen bis zwei Minuten vor Schluss auch gelang. Dann machte Arcobello den Gästen doch noch einen Strich durch die Rechnung. Per Direktabnahme beförderte er ein Zuspiel von Calle Andersson in die Maschen und zwang die Devils damit in die Verlängerung. Dort hatte New Jersey durch einen Treffer von Hall (64.) mit einem satten Handgelenkschuss in den Winkel das bessere Ende für sich.

Video: NJD@SCB: Hall netzt zum Overtime-Siegtor ein

"Es war eine coole Erfahrung für mich, weil ich noch nie gegen ein NHL-Team spielen konnte", berichtete Torschütze Arcobello nach der Partie. "Wir haben gut gespielt und hart gearbeitet. Der Ausgleich durch mich kurz vor Schluss war natürlich die Krönung für uns."
Hischier indes lobte die Veranstaltung und betonte zugleich, dass das Ergebnis letztendlich zweitrangig wäre. "Ich denke, es war für die Fans eine großartige Veranstaltung und es hat unheimlich Spaß gemacht. Das stand heute im Vordergrund."

Video: Hall trifft in OT zum 3:2 der Devils über SC Bern

 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.