Skip to main content

Malkin besitzt prophetisches Potenzial

Vorhersagen des Penguins-Angreifers über Sieg und Kessels Leistungsexplosion treten ein

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

PITTSBURGH - Spätestens seit dieser Woche steht fest, dass Evgeni Malkin über ein erstaunliches prophetisches Potenzial verfügt. "Wir werden unsere Schnelligkeit nutzen und das Spiel gewinnen", hatte der Angreifer der Pittsburgh Penguins vor dem fünften Match der Finalserie gegen die Nashville Predators den Journalisten mitgeteilt. Bei der Gelegenheit kündigte er außerdem an, dass sein Stürmerkollege Phil Kessel mit einer eindrucksvollen Performance aufwarten werde. Beide Ereignisse traten ein.

Pittsburgh schoss am Donnerstagabend (Ortszeit) den Kontrahenten aus der Musikstadt mit 6:0 aus der PPG Paints Arena. Malkin steuerte zwei, Kessel drei Scorer-Punkte zum eindrucksvollen Erfolg bei. In der Gesamtwertung steht es damit 3:2 für den amtierenden Champion aus Pittsburgh.

Die beiden Mitglieder der Abteilung Attacke sahen sich zuletzt Nörgeleien seitens der Öffentlichkeit ausgesetzt. Center Malkin hatte bei den zwei Niederlagen in Nashville nichts Zählbares zustande gebracht. Sein Partner auf dem Flügel wartete bereits seit fünf Begegnungen auf ein Tor. Elf Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts beendete zunächst Malkin seine Flaute. Auf Zuspiel von Kessel schlenzte er den Puck in den rechten Torwinkel zum 3:0 ins Netz. In der 29. Minute überwand der Vorlagengeber seine Ladehemmung und traf mit einem eleganten Handgelenkschuss aus dem Slot zum zwischenzeitlichen 5:0.

"Es war heute unser Spiel. Wir hatten einen Lauf. Alle im Team haben einen großartigen Job gemacht", sagte Malkin im Anschluss an die Partie zu NHL.com/de. Auf die Frage, was ihn zu der mutigen Weissagung über Kessels bevorstehende Darbietung bewogen habe, meinte er: "Wir stehen im Finale, da ist jeder motiviert und will sein Bestes geben. Bei Phil habe ich das ganz besonders gespürt." Kessel sei ein erfahrener Spieler, der genau wisse, wie man mit schwierigen Situationen umzugehen habe. Er bleibe immer cool, so Malkin weiter.

Video: NSH@PIT, Sp5: Malkin trifft spät im 1. Drittel

Trotz der zwei vorausgegangenen Pleiten gegen die Predators war der Titelverteidiger nach den Worten seines Top-Scorers nicht verunsichert. "Uns ist bewusst, was wir falsch gemacht haben. Es waren aber nur kleine Dinge, zum Beispiel bei den Bullys. Trotz der Niederlagen hatten wir viele Chancen, von denen wir leider zu wenig genutzt haben. Wenn man nur ein Tor schießt, gewinnt man in der Regel kein Spiel. ", erläuterte Malkin im Vorfeld der Begegnung vom Donnerstag.

Die Fehleranalyse zeitigte Erfolge. Die Angriffsmaschinerie der Penguins lief wie geschmiert. Malkin baute seine Führung in der Scorer-Wertung der NHL-Playoffs weiter aus. Nach der jüngsten Partie hat er nun 28 Punkte (10 Tore, 18 Vorlagen) auf dem Konto. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Sidney Crosby (27) und Phil Kessel (23).

Linksaußen Conor Sheary lobte Malkin über den grünen Klee. "Es sind großartige Playoffs für ihn. Er gehört zu den wenigen Spielern der Liga, die in der Lage sind, ein Match allein zu entscheiden. Das hat man heute gesehen. Wenn er gut drauf ist, zieht er die gesamte Mannschaft mit nach oben. Es freut mich, dass Evgeni gepunktet und uns damit zum Sieg verholfen hat."

Nach dem Gewinn der in einer Playoff-Serie häufig vorentscheidenden fünften Auseinandersetzung ist Malkin zuversichtlich, was die bevorstehende Aufgabe in Nashville anbelangt. "Wir haben heute viel Selbstvertrauen getankt. Jetzt fliegen wir nach Nashville, um zu gewinnen", betonte er. Ein Selbstläufer werde dieses Unterfangen am Sonntag jedoch nicht. Malkin jedenfalls erwartet ein weiteres intensives und körperbetontes Match bei den Predators. Aufgrund seines prophetischen Potenzials sollten die Verantwortlichen der Penguins jedoch unbedingt eine geeignete Lokalität in Nashville für die Feier der Stanley-Cup-Titelverteidigung reservieren.

Mehr anzeigen