Skip to main content

Nummer-Ehrung ein besonderer Moment

Nicht nur Paul Kariya war sich durch die Feierlichkeiten am Sonntag des Augenblicks bewusst

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Am Sonntag war etwas Besonderes im Honda Center der Anaheim Ducks geboten. Gemeint ist weniger das NHL-Spiel gegen die Buffalo Sabres, sondern die Zeremonie, die davor über die Bühne ging und einen großartigen Spieler ins Rampenlicht hob.

Als erst zweiter Spieler des Franchise nach Teemu Selanne (8) wurde Paul Kariya geehrt, seine Nummer 9 für immer zur Ruhe gesetzt und unter das Hallendach gezogen. Der Finne war es auch, der seinen Freund und damaligen Teamkollegen, mit dem er sich den eigenen Aussagen nach auf dem Eis blind verstanden hätte, mit einer emotionalen Rede begrüßen durfte, ehe Kariya unter dem tosenden Jubel der Fans das Eis betrat.

Kariya war der erste Spieler überhaupt, den die 1993 gegründeten Ducks im NHL Draft desselben Jahres an insgesamt vierter Position auswählten. Er wählte einen eher unorthodoxen Weg in die NHL, wie der heutige Trainer Randy Carlyle es beschrieb.

"Er hatte eine andere Richtung eingeschlagen", erzählte Carlyle. "Er kam über das College und schloss sich dann dem kanadischen olympischen Eishockey-Klub an. Als er reinkam, kam er mit einer Wucht. Ein talentierter Spieler, der das Spiel auf einem sehr hohen Niveau spielen konnte. Er bildete mit Selanne ein unglaubliches Duo. Aber er hatte auch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, doch er kämpfte sich dort hindurch und absolvierte eine tolle Karriere."

Kariya erzielte für Anaheim 669 Punkte mit 300 Toren und 369 Assists in 606 Spielen. Er führt die Ducks bis heute bei den Punkten pro Spiel (1,1) an, ist Zweiter bei den Powerplay-Toren (107) und Dritter beim Scoring, Toren und Assists. Der zweimalige Gewinner der Lady Byng Memorial Trophy in 1996 und 1997 erreichte außerdem Spiel 7 im Stanley Cup Finale 2003 gegen die New Jersey Devils. In den Saisons 1995/96 sowie 1998/99 brach er die 100-Punkte-Marke und erzielte zusätzlich in der Saison 1995/96 50 Tore.

"Ich hätte nicht bessere Teamkollegen erwischen können und ich hätte natürlich auch keine besseren Freunde finden können", lobte Kariya seine damaligen Mitspieler. "Ich war sehr glücklich mit einer Organisation zu starten, die mir die Möglichkeit gab, sofort mit einer großen Rolle zu starten und schon früh in meiner Karriere ein Führungsspieler zu sein."

Video: BUF@ANA: Kariya sieht wie seine Nummer geehrt wird

Neben Anaheim waren seine Stationen die Colorado Avalanche, Nashville Predators und St. Louis Blues, für die er in 989 NHL-Spielen insgesamt 402 Tore und 587 Assists zu genauso vielen Punkten wie absolvierte Partien schaffte.

In den aktiven Jahren hatte Kariya jedoch häufig mit Gehirnerschütterungen zu kämpfen, was ihn im Juni 2011 im Alter von 36 Jahren auf Anraten seiner Ärzte dazu veranlasste, vom Spielbetrieb zurückzutreten, nachdem er bereits die komplette Saison 2010-11 wegen Nachwirkungen seiner sechsten Gehirnerschütterung ausgesetzt hatte.

"Paul hat in seiner Karriere viele gute Dinge leistet", sagte Ducks-Kapitän Ryan Getzlaf. "Er war über viele Jahre ein außergewöhnlicher Eishockeyspieler und ein großartiger Botschafter für das Spiel. Es wird in unserer Organisation Geschichte geschrieben, was es vorher nicht gab. Die Jungs haben Großes noch für die kommenden Jahre bewirkt."

Das Ereignis der Nummern-Ehrung rundet für Kariya ab, was im vergangenen Jahr mit seiner Einführung in die Hockey Hall of Fame von Toronto begann. Es gab viele Spieler in der Vergangenheit der NHL mit großartigen Leistungen, doch nur wenige davon, werden auf diese Art gewürdigt. Zuschauer, Spieler, Trainer und Gäste, die zukünftig die Arena der Ducks in Anaheim betreten, werden den Namen Kariya und seine Nummer immer vor Augen haben. Es ist ohne Zweifel der Ritterschlag zur Unsterblichkeit für jeden Spieler.  

"Dankeschön, dass Sie heute zu dem am meisten erinnerungswürdigsten Abend meines Lebens gemacht haben", rief Kariya demzufolge überschwänglich den Zuschauern und Verantwortlichen im weiten Rund zu.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Ducks haben bereits eine weitere Nummern-Ehrung in dieser Saison angekündigt. Am 17. Februar 2019 vor dem Spiel gegen die Washington Capitals wird die Nummer 27 von Scott Niedermayer zur Ruhe gesetzt. Vielleicht können die aktuellen Ducks die Feierlichkeiten dann mit einem Sieg gegen den Titelverteidiger krönen, denn nach dem Jubel um Kariya crashten die Sabres mit einem 4:2-Sieg die Party. Der guten Laune des ehemaligen Stürmers tat dies allerdings keinen Abbruch.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.