Skip to main content

Chris Kunitz beendete seine Torflaute

Der 37-jährige Stürmer erzielte erste Treffer nach über drei torlosen Monaten

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

PITTSBURGH - Was wurde nicht alles in der letzten Zeit über einige Stürmer der Pittsburgh Penguins gesprochen und geschrieben. Einige hätten eine Torflaute und seit mehreren Spielen nicht mehr getroffen. Eine Tatsache, die für Pittsburgh zum Problem werden könnte. An der Spitze dieser Diskussionen Chris Kunitz, der zuletzt am 16. Februar ein Tor erzielt hatte.

Der 37-jährige Stürmer hat in seiner Karriere schon 2007 mit den Anaheim Ducks, sowie 2009 und 2016 mit den Penguins den Stanley Cup gewonnen. Nun hat er durch das Erwachen seiner Trefferqualitäten in Spiel 7 mit dafür gesorgt, dass er am Abend seiner Karriere eine weitere Chance erhält.

Nicht nur dass Kunitz in der 30. Minute der entscheidenden Partie gegen die Ottawa Senators die wichtige 1-0 Führung der Hausherren auf Pass von Conor Sheary erzielte, die allerdings nur 20 Sekunden später von den Kanadiern wieder ausgeglichen werden konnte, nein, er toppte das Ganze noch.

Video: OTT@PIT, Sp7: Kunitz gewinnt Serie in 2. Verlängerung

Die Verlängerung war in die zweite Runde gegangen und die Intensität hatte gerade etwas nachgelassen, da kamen Sidney Crosby und Kunitz in der 86. Minute auf das Eis. Crosby kam in der gegnerischen Zone an den Puck, schob ihn zu seinem Mitspieler zurück und dieser schoss unverzüglich. Die Scheibe rotierte und flog an Gegenspieler Jean-Gabriel Pageau, sowie Torhüter Craig Anderson vorbei und schlug oben im Netz ein.

"[Conor Sheary] hat in der Ecke den Puck erarbeitet, hat sich durchgesetzt, Sid kam von der Bank, ich versuchte nur eine Lücke zu finden", sagte Kunitz bei NBC Sports. "Brachte einen flatternden Schuss auf das Tor und er fand den Weg rein."

Das Bild rundet ab, dass Kunitz auch beim 2-1 durch Justin Schultz in der 52. Minute einen Assist verbuchen konnte. Ein perfekter Abend also!

Es sind die Geschichten, die nur der Sport schreibt. Ein Spieler, der seit über drei Monaten nicht getroffen hatte, erzielt erst ein wichtiges Tor, bereitet ein weiteres vor, um später den entscheidenden Treffer nachzulegen.

"Ich denke er hat das Zeug ein Spieler für große Spiele zu sein", sagte Crosby über Kunitz. "Er macht so viele Sachen im Verborgenen und viele Dinge werden vielleicht nicht beachtet, aber ich denke nicht, dass diese beiden Tore unbeachtet bleiben, ein riesiges in der Verlängerung, das uns weitergebracht hat."

Video: OTT@PIT, Sp7: Kunitz erzielt Führung

Mehr anzeigen