Skip to main content

Boston holt ersten Sieg

Die Boston Bruins drehen einen 1-0 Rückstand im letzten Drittel zum ersten Sieg der Serie gegen Ottawa

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Boston Bruins holten im ersten Spiel ihrer Playoffserie gegen die Ottawa Senators ihren ersten Sieg. Sie drehten einen 0-1 Rückstand im dritten Drittel zu einem 2-1 Sieg. Craig Anderson hielt im Tor der Sens 23 Schüsse, Tuukka Rask machte für die Bruins 26 Saves.

Nach einem torlosen ersten Drittel, brachte Bobby Ryan die Senators nach 10:28 im zweiten Drittel in Führung. Erik Karlsson spielte den Puck aus der Ecke hinter dem eigenen Tor hoch nach vorne, wo Ryan an der gegnerischen blauen Linie das Rennen gegen seine Gegenspieler gewann und an Puck kam. Er zog von außen zum Tor der Bruins, wurde bei seinem ersten Schussversuch noch gestört, konnte aber den zweiten Versuch aus spitzem Winkel im Netz unterbringen. Boston kam im gesamten zweiten Drittel zu keinem einzigen Torschuss.

Im Schlussabschnitt kam dann aber die Zeit der Bruins. Nach 4:55 traf Frank Vatrano zum Ausgleich. Die Senators versuchten den Puck aus dem eigenen Drittel zu klären, doch die Scheibe blieb bei Adam McQuaid hängen. McQuaid gab an Riley Nash weiter, der in den Slot zog und auf Nash ablegte, der einen verdeckten Schuss im Tor unterbrachte.

Weniger als drei Minuten vor Ende des Spiels kam dann die Entscheidung durch den besten Torjäger der Bruins, Brad Marchand. Marchand legte aus der Ecke hinter dem Tor der Sens auf David Pastrnak am Slot, der noch einen Querpass auf Patricce Bergeron spielte. Bergeron schloss ab, doch Craig Anderson wehrte mit dem Schoner zur Seite ab. Da stand Bergeron bereit und verwandelte den Nachschuss.

Video: Marchands spätes Tor hilft Bruins in Spiel 1, 2-1

Mehr anzeigen