Skip to main content

Sharp soll Toews auf die Sprünge helfen

Serie 31 in 31 von NHL.com/de: Prominente Neuzugänge auf Schlüsselpositionen bei den Blackhawks

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Der Startschuss zur NHL-Saison 2017/18 steht zwar noch nicht unmittelbar vor der Tür, doch die Nachwuchs-Camps sind absolviert und die Trainingscamps in Sichtweite. Wir denken, dass es das Beste ist, die Sommerhitze im August mit Analysen eurer Lieblingsteams zu bekämpfen. Jeden Tag liefert NHL.com/de im Rahmen der Serie 31 in 31 fundierte Einschätzungen zu einer Mannschaft.

Wo geht die Reise für den Liganeuling Vegas Golden Knights hin? Können die Pittsburgh Penguins ihre dritte Meisterschaft in Folge feiern? Welche Teams sind für eine Überraschung gut? All diese Fragen werden in den täglichen Artikeln beantwortet.

Heute analysieren wir die Chicago Blackhawks (Teil 2).

Mit Veränderungen auf Schlüsselpositionen im Kader wollen die Chicago Blackhawks in der kommenden Saison an alte Erfolge anknüpfen. Prominentester Neuzugang ist Stürmer Brandon Saad. Er stößt von der Überraschungsmannschaft 2016/17, den Columbus Blue Jackets, zum sechsfachen Stanley-Cup-Champion. Dort ist er beileibe kein Unbekannter. Saad verdiente bereits zwischen 2011 und 2015 sein Geld bei den Blackhawks und feierte in dieser Zeit zwei Titelgewinne.

Saads Zielvorgabe ist klar umrissen. Er soll dem zuletzt schwächelnden Kapitän Jonathan Toews ein wenig auf die Sprünge helfen. Der erfolgsverwöhnte Toews verpasste zuletzt zwei Spielzeiten hintereinander die 60-Punkte-Marke in der Hauptrunde. Jeweils 58 Zähler standen für den 29-jährigen Angriffsführer zu Buche. Saad freut sich auf seine künftige Aufgabe. "Wir haben eine ähnliche Spielweise und verstehen uns gut", sagte der linke Außenstürmer. Er bildet zusammen mit Toews im Zentrum und Richard Panik auf dem rechten Flügel die Top-Reihe der Blackhawks in der Saison 2017/18.

Eine wichtige Rolle im Team ist einem weiteren Rückkehrer zugedacht: Patrick Sharp. Er soll den erkrankten Marian Hossa ersetzen. Sharp stand schon einmal zehn Jahre in Chicago unter Vertrag und war an den drei Stanley-Cup-Triumphen 2009, 2013 und 2015 beteiligt. In den vergangenen beiden Serien trug er das Trikot der Dallas Stars. Am 28. März musste er sich einer Hüftoperation unterziehen. Bis zum Saisonbeginn will er jedoch einsatzbereit sein.

"Körperlich geht es mir gut. Mit der Reha bin ich voll im Plan. Ich war noch nie so motiviert vor einer Runde wie diesmal", betonte Sharp. Sein Platz ist in der zweiten Sturmreihe mit Center Artem Anisimov und Rechtsaußen Patrick Kane. Chicagos Top-Scorer in der abgelaufenen Serie hält große Stücke auf seine beiden "neuen" Kollegen in der Abteilung Attacke. "Ich denke, dass unser Management einen hervorragenden Job gemacht hat. Saad und Sharp sind erstklassige Verstärkungen", betonte er.

Ein gutes Pflaster sind die Blackhawks traditionell für Leute aus dem Nachwuchs. In den vergangenen Jahren schafften zahlreiche Rookies den Durchbruch in der NHL. Dazu zählten zuletzt Artemi Panarin, Ryan Hartman und Nick Schmaltz. 2017/18 dürfen sich weitere Talente berechtigte Hoffnungen auf NHL-Einsätze für Chicago machen. Kandidaten dafür sind in erster Linie die Stürmer Alex DeBrincat, Dylan Sikura und John Hayden sowie Verteidiger Gustav Forsling.

Hayden und Forsling feierten bereits ihr Profi-Debüt bei den Blackhawks. Im Trainingscamp im September haben beide die Chance, sich für einen festen Platz im Kader zu empfehlen. Der 21-jährige Forsling kam 2016/17 sogar auf 38 Einsätze und fünf Scorer-Punkte (zwei Tore, drei Vorlagen). Weil er jedoch Probleme mit der Schnelligkeit hatte, wurde er zu Chicagos AHL-Farmteam Rockford zurückgeschickt. In der kommenden Spielzeit will er sich endgültig bei den Blackhawks etablieren.

Mehr anzeigen