Skip to main content

Senators treffen auch bei Überzahl

Zehn Spiele in Folge waren die Senators im Powerplay erfolglos. Ryan beendet Misere

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Bobby Ryan zog von der Mitte in Richtung linken Bullykreis um sich der Bewachung von Pittsburgh Penguins Verteidiger Olli Maata zu entziehen. Währenddessen spielte Clarke MacArthur die Scheibe zurück zu Fredrik Claesson. Der Verteidiger der Ottawa Senators täuschte einen Schlagschuss an, spielte jedoch den Puck quer rüber zum freistehenden Ryan, der die Lücke zwischen linken Pfosten und Pittsburghs Torwart Matt Murray fand.

Aus einer nummerischen Überlegenheit von zwei Mann heraus einen Treffer zu erzielen ist nicht unbedingt ein Kunststück, doch dieses Tor zum 1-1 Ausgleich in einer Partie, die der Gegner über weite Strecken bestimmt hatte, sollte ein ganz Besonderes sein.

Die Senators hatten fast schon den Glauben an ihre Special Teams verloren. Bei Überzahl war ihnen ihr letztes Tor vor fast einem Monat geglückt. Am 27. April in Spiel 1 der Zweitrundenserie gegen die New York Rangers hatte es Ryan Dzingel erzielt. Auch damals war es das 1-1 in einem Spiel, das die Senators am Ende mit 2-1 für sich entscheiden konnten.

Analog dieses Ereignisses gewann Ottawa in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auch Spiel 6 des Eastern Conference Finales mit 2-1 Toren. 0-29 lautete ihre Überzahlbilanz in den vergangenen zehn Begegnungen zwischen den beiden Powerplaytreffern von Dzingel und Ryan.

Video: PIT@OTT, Sp6: Ryan schießt PPG per Direktabnahme

"Wir hatten wirkliche Probleme [mit dem Powerplay]. Man schaut sich die Videoaufzeichnungen an, man geht es bei den Teambesprechungen durch und dann frägt man sich 'Warum sind wir nicht erfolgreich? Das schaut doch gut aus. Wir sind engagiert. Wir produzieren Verkehr. Letztendlich müssen wir nur besser ins Angriffsdrittel kommen und uns dort festsetzen.' Wenn du zum ersten Mal wieder getroffen hast, dann erhoffst du dir, dass du damit den Grundstein gelegt hast. du glaubst daran, dass die Special Teams entscheidend für den Sieg sind. Heute Abend hat uns Andy [Torwart Craig Anderson] den Sieg beschert, doch wir haben endlich einen Weg gefunden bei Überzahl erfolgreich zu sein. Das ist großartig und das kann den Unterschied ausmachen", freute sich Ryan über das Ende von Ottawas Powerplaymisere.

Der so gelobte Schlussmann der Senators freute sich persönlich über die Unterstützung seiner Vorderleute im Penalty Killing. In den vergangenen drei Partien dieser Finalserie hatte Ottawa fünf Gegentore bei Unterzahl kassiert. "Uns ist es heute gut gelungen den Puck aus der Gefahrenzone zu bringen, wenn wir ihn auf dem Schläger hatten. Wir konnten einige gefährliche Schüsse klasse abblocken und den Gegner vor dem Kasten gut bearbeiten."

Spiel 7 der Eastern Conference Finalserie findet am kommenden Donnerstag in der PPG Paints Arena von Pittsburgh statt (8 p.m. ET).

Mehr anzeigen