Skip to main content

8.12. NHL-Spiel-Übersicht: Eichel stellt Karrierebestleistung auf

Der Angreifer der Sabres baut Punkteserie auf 13 Partien aus, Haas gelingt Assist für die Oilers, starker Auftritt von Rangers-Torwart Georgiev

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Miller netzt Overtime-Siegtor ein

BUF@EDM: Miller erzielt Siegtor in der Overtime

Colin Miller erhält ein Zuspiel von Marcus Johansson und zieht aus dem Handgelenk zum 3:2 der Sabres gegen die Oilers ab

  • 00:39 •

Jack Eichel von den Buffalo Sabres hat seine Punkteserie auf 13 Partien ausgebaut und damit eine persönliche NHL-Bestleistung aufgestellt. Beim 3:2 n. V. bei den Edmonton Oilers bereitete er den Siegtreffer vor. Auf der Gegenseite gelang Oilers-Stürmer Gaetan Haas ebenfalls ein Assist. Alle anderen Spieler aus der Schweiz, Deutschland und Österreich blieben in den Sonntagsspielen ohne Scorerpunkte.

Die Spiele vom Sonntag im Detail:

Eichel punktet im 13. Spiel hintereinander

Colin Miller heißt der Matchwinner für die Buffalo Sabres beim 3:2 n. V. bei den Edmonton Oilers im Rogers Place. Er erzielte in der zweiten Minute der Overtime den entscheidenden Treffer für die Gäste. Es war zugleich sein erstes Tor in der laufenden Spielzeit. Kyle Okposo und Johan Larsson hatten die Sabres im ersten Drittel mit 2:0 in Führung geschossen. Im zweiten Durchgang legten die Oilers einen Zahn zu und schafften durch Riley Sheahan und Joakim Nygard den Ausgleich. Gaetan Haas leitete das 2:2 ein und verbuchte damit seinen vierten Assist in dieser Saison. Nach einem torlosen letzten Drittel ging es in die Verlängerung, in der Miller für Jubel bei den Sabres und lange Gesichter bei den Oilers sorgte. Eichel bekam beim Siegtor einen Assist gutgeschrieben und baute seine Punkteserie damit auf 13 Spiele aus. Leon Draisaitl und Connor McDavid konnten dagegen nichts für ihr Scorerpunkte-Konto tun.

Rangers beenden Punkteserie der Golden Knights

Die Vegas Golden Knights haben sich beim 0:5 gegen die New York Rangers in der T-Mobile Arena die Zähne an Gäste-Schlussmann Alexandar Georgiev ausgebissen. Er parierte 38 Schüsse der Gastgeber. Für Georgiev war es der zweite Shutout in dieser Saison. Durch zwei Treffer von Artemi Panarin und Chris Kreider innerhalb von 14 Sekunden lagen die Rangers nach 20 Minuten mit 2:0 vorne. Nach zwei weiteren Toren von Jacob Trouba und Jesper Fast war die Vorentscheidung gefallen. Mika Zibanejad setzte im letzten Drittel den Schlusspunkt zum 5:0. Mit der Niederlage endete die Punkteserie der Golden Knights nach fünf Begegnungen.

Video: NYR@VGK: Rangers erzielen zwei Tore in 14 Sekunden

Scheifele führt die Jets zum Sieg gegen die Ducks

Ein überragender Mark Scheifele hat die Winnipeg Jets im Bell MTS Place zum 3:2-Heimsieg gegen die Anaheim Ducks geführt. Der Angreifer schnürte in einem bis zum Ende spannenden Spiel ein Doppelpack. Im ersten Drittel brachte der Center sein Team mit 1:0 in Führung. Jakob Silfverberg glich aus. Im mittleren Durchgang erzielte Adam Lowry den zweiten Treffer der Hausherren. Im Schlussabschnitt kamen die Ducks durch das erste Saisontor von Devin Shore erneut zum Ausgleich. Doch viereinhalb Minuten vor dem Ende machte Scheifele im Powerplay alle Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn zunichte. Jets-Verteidiger Luca Sbisa stand 20:33 Minuten auf dem Eis, blieb jedoch ebenso ohne Scorerpunkt, wie auf der Gegenseite Anaheims Defensivspieler Korbinian Holzer, der genau 16 Minuten zum Einsatz kam. Die Ducks sind seit nunmehr fünf Auswärtsspielen sieglos.

Video: ANA@WPG: Scheifele trifft im Powerplay aus dem Slot

Panthers feiern klaren Heimerfolg gegen die Sharks

Einen 5:1-Heimerfolg haben die Florida Panthers im BB&T Center gegen die San Jose Sharks gefeiert. Das Team aus Sunrise gewann das dritte seiner letzten vier Spiele, während die Gäste aus Kalifornien die vierte Niederlage hintereinander einstecken mussten. Keith Yandle im Powerplay und Aleksander Barkov schossen die Panthers im ersten Drittel mit 2:0 in Front. Nachdem Kevin Labanc in Überzahl auf 1:2 verkürzt hatte, keimte kurz Hoffnung bei den Sharks auf. Doch Mike Matheson, Brett Connolly, wiederum im Powerplay, und Frank Vatrano machten im weiteren Spielverlauf alles klar. Sharks-Angreifer Timo Meier vermochte sich nicht entscheidend in Szene zu setzen. Sein Teamkollege Lean Bergmann stand nicht im Aufgebot. Gleiches galt für Denis Malgin von den Panthers.

Garland beschert Coyotes den zweiten Punkt

Die Arizona Coyotes haben beim 4:3 n. P. im United Center bei den Chicago Blackhawks Kampfgeist bewiesen. Im mittleren Abschnitt machten sie durch zwei Powerplay-Tore von Conor Garland und Carl Soderberg einen 1:3-Rückstand aus dem Anfangsdrittel wett. Nach Treffern von Jonathan Toews und Alex DeBrincat hieß es 2:0. Christian Fischer verkürzte zunächst für die Gäste, bevor Dominik Kubalik den alten Abstand wiederherstellte. Doch wie so oft in den vergangenen Wochen vermochte es Chicago nicht, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Nach torlosen 25 Minuten in Durchgang drei und der Verlängerung ging es ins Penaltyschießen. Dort hatten die Gäste dank Garlands verwandeltem Versuch das bessere Ende für sich. Arizonas Stürmer Michael Grabner konnte sich nicht als Scorer in den Spielberichtsbogen eintragen.

Video: ARI@CHI: Lehner beraubt Keller mit großartigen Save

Aufgeschnappt:

"Es fühlt sich gut an. Ich habe ja schon eine Weile nicht mehr getroffen. Ich hoffe, dass jetzt noch ein paar Tore folgen werden." - Sabres-Angreifer Miller über seinen Siegtreffer in der Verlängerung.

"Es hat riesig Spaß gemacht in dieser Arena zu spielen." - Rangers-Schlussmann Georgiev nach seinem Shutout in Vegas.

"Ihr Torhüter und ihre Special-Teams waren besser als unsere. Ich bin enttäuscht." - Sharks-Trainer Peter DeBoer nach der klaren Niederlage bei den Panthers.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Mark Scheifele, Winnipeg Jets (zwei Tore)
2nd Star: Alexandar Georgiev, New York Rangers (Shutout mit 38 Paraden)
3rd Star: Jonathan Toews, Chicago Blackhawks (ein Tor, zwei Vorlagen)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.