Skip to main content

15.12. Spiel-Übersicht: Meilensteine kein gutes Omen

Gaboriks 1000. Spiel, Eichels erster Hattrick und Wards Meilensteine bringen ihren Teams kein Glück

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Das 1000. NHL-Spiel, der erste NHL-Hattrick, das 100. NHL-Tor oder doch gleich zwei Meilensteine in einem Spiel. Die Nacht hatte so einiges in Bezug auf besondere Ereignisse für einzelne Spieler zu bieten. Zu feiern haben die meisten Jubilare jedoch nichts. Marian Gaborik konnte in seinem 1000. Spiel genauso wenig siegen wie Jack Eichels Sabers bei seinem ersten NHL-Hattrick. Nur Brian Boyle schießt mit Tor Nummer 100 seine Devils zum Sieg.

Gaborik verliert mit L.A. in seinem 1000. NHL-Spiel trotz Tor und Assist

Marian Gaborik erreichte in der Partie seiner L.A. Kings bei den New York Rangers den Meilenstein von 1000 NHL-Spielen. Bereits in der elften Spielminute vermieste Chris Kreider jedoch die Partystimmung Gaboriks und schoss die Rangers in Front (11.). Der Jubilar selbst erzielte zu Beginn des zweiten Drittels den vorübergehenden Ausgleich der Kings (24.), ehe Kevin Hayes die Rangers erneut in Führung brachte (35.). Den entscheidenden Treffer steuerte Rick Nash bei (57.) und J.T. Miller spielte mit seinem Empty-Net-Tor (60.) endgültig den Party-Crasher. Der mit 33 gehaltenen Schüssen abermals gut aufgelegte Rangers Torhüter Henrik Lundqvist bedankte sich bei seinen Vorderleuten, die ihm "gut die Sicht frei geräumt haben" während er versuchte "so viele Pucks wie möglich festzuhalten, da bei Rebounds direkt ein bis zwei Spieler darauf warten ein Tor zu erzielen". L.A. Trainer John Stevens sah ein "gutes Spiel seiner Mannschaft, bei dem unnötige Fehler Punkte gekostet haben."

Video: LAK@NYR: Gaborik klasse drauf im Milestone-Spiel

Detroit dreht 0:1-Rückstand in Sieg

Nach schlechten elf Spielen mit nur einem Sieg (1-5-5) lagen die Detroit Red Wings in der heimischen Little Caesars Arena bereits früh gegen die Toronto Maple Leafs zurück. Andreas Borgmans Tor (2.) sollte jedoch das Letzte der Leafs bleiben, die weiterhin auf Superstar Auston Matthews verzichten mussten. Die seit der Verletzung des Nummer-Eins-Picks andauernde Negativserie von nun drei Spielen fand seine Fortsetzung durch Detroits Ausgleich in Person von Danny DeKeyser (26.). Trevor Daley nahm sich an DeKeysers erstem Saisontreffer ein Vorbild und tat es ihm, in Unterzahl, zur 2:1-Führung gleich (32.). Den Endstand von 3:1 für das Team aus der Autostadt besorgte Tomas Tatar (50.) bei numerischer Überlegenheit.

Video: TOR@DET: Daley auf den Weg zu einem Shorthander

Brian Boyles 100. NHL-Tor als Gamewinner

Das Heimspiel der New Jersey Devils gegen die Dallas Stars wird Devils Center Brian Boyle noch lange in Erinnerung bleiben, erzielte er doch mit seinem 100. Tor den spielentscheidenden Treffer (37.). Bevor jedoch Brain Boyles große Stunde schlug, trafen Steven Santini (5.) und Blake Coleman (20.) jeweils zur Führung der Devils. Beide Male konnten die Stars den Ausgleich durch Martin Hanzal (7.) und Alexander Radulov (29.) erzielen. Dann scorte Boyle zum 3:2, den bereits erwähnten Gamewinner, und nach Nick Lappins erstem Saisontor besorgte erneut Boyle mit einem Empty-Net-Tor den 5:2-Endstand. Trotz des Siegs, des erreichten Meilensteins und zweier Tore war Boyle nach dem Spiel nicht vollkommen zufrieden und stellte besonders die Leistung von Devils Goalie Cory Schneider heraus, der mit einer "herausragenden Leistung die extra Zeit gab, um den Zugriff auf die Partie zu finden.

Video: DAL@NJD: Boyle schießt sein 100. NHL-Tor im Powerplay

Eichels erster Hattrick reicht nicht

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt zwischen den Carolina Hurricanes und den Buffalo Sabers im KeyBank Center nahm die Partie nach 30 Minuten langsam Fahrt auf. Justin Williams (31.) besorgte die Führung für die Hurricanes, welche Jack Eichel (31.) nur 30 Sekunden später egalisieren sollte. Das dritte Drittel begann rasant: Binnen sieben Minuten brachte erst Jake McNabe (42.) die Sabers in Front, ehe Jordan Staal (44.), Derek Ryan (45) und Elias Lindholm (47.) die Canes vermeintlich auf die Siegesstraße schossen. Es folgte Eichels großer Auftritt. Mit zwei Toren in nur zehn Sekunden (50.) schickte er die Partie in die Overtime. Durch diese beiden Treffer kam Eichel zum ersten NHL-Hattrick seiner Karriere, der dennoch nicht zum Sieg reichte. Eichel wusste nach dem Spiel nicht, "was da im letzten Spielzug passiert ist, vermutlich habe ich Chad Johnson beim Versuch die Scheibe zu blocken die Sicht genommen." Nutznießer der Situation war Jaccob Slavin, der den 5:4-Erfolg nach Verlängerung, mit seinem Tor fix machte.

Video: CAR@BUF: Eichel erzielt seinen ersten NHL-Hattrick

Doppelpack-Duell - Burns verliert gegen Granlund

Das Duell der San Jose Sharks und der Vancouver Canucks hatte kaum begonnen, da erzielte Markus Granlund nach 43 Sekunden bereits den Powerplay-Führungstreffer (1.) für die heimischen Kanadier. Brent Burns, der in den letzten Partien seinen Scoring-Touch wiedergefunden hat, konnte ebenfalls bei nummerischer Überzahl den Ausgleich besorgen (11.). Sein siebter Punkt in den letzten fünf Spielen sollte nicht der einzige des Abends bleiben. Die erneute Nucks-Führung durch Granlund (15.) baute Vancouver-Top-Scorer Brock Boeser auf 3:1 aus (32.). Der wichtige Anschlusstreffer für die Sharks sollte noch fallen, bevor die Spieler zur zweiten Pause in den Kabinen verschwanden. Marcus Sorensen erzielte diesen (39.) und gab seinem Team somit die große Chance im letzten Abschnitt noch das Spiel zu drehen. Es war erneut Brent Burns, der zum Ausgleich traf (55.). Das Zuspiel für diesen Treffer kam von Joel Ward - sein 300. Punkt im 700. NHL-Spiel. Weitere Tore sollten in der regulären Spielzeit nicht erzielt werden, so dass die Entscheidung in der Overtime fallen musste. Jacob Markstrom, Torwart der Nucks, stocherte dem Doppelpacker Burns, bei dessen Versuch ein drittes Tor zu erzielen, den Puck vom Schläger. Alexander Edler leitete gekonnt weiter auf Sam Gagner, welcher alleine auf Martin Jones zulief und eiskalt zum 4:3-Overtime-Sieg für Vancouver traf (65.).

Video: SJS@VAN: Edler setzt Gagner zum OT-Siegtor in Szene

 Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich weiß nicht, was ich gedacht habe. Ich versuche da draußen nicht viel zu denken, denn das bringt mich normalerweise in Schwierigkeiten. Ich habe einfach eine Chance gesehen zu schießen." - Red Wings Verteidiger Trevor Daley über sein Unterzahltor.

"Wir waren defensiv recht solide und die [New York Rangers] haben bei den paar Kontersituationen die wir abgegeben haben getroffen. Quick hat ein gutes Spiel mit einigen wichtigen Saves für uns gemacht. Wir hatten viele Schüsse und Chancen, konnten aber daraus nicht genug Tore erzielen. Es ist eine frustrierende Niederlage, aber es ist jetzt vorbei." - L.A. Kings Verteidiger Drew Doughty.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jake Eichel (3 Tore)

2nd Star: Marian Gaborik (1 Tor, 1 Assist, 1000. NHL-Spiel)

3rd Star: Markus Granlund (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.