Skip to main content

NHL-Spiel-Übersicht: Draisaitl erreicht die 90-Punkte-Marke

Der Oilers-Stürmer verbucht Assist bei Niederlage gegen die Lightning, Josi und Raffl scoren ebenfalls für ihre Teams

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers, Roman Josi von den Nashville Predators und Michael Raffl von den Philadelphia Flyers haben ihr Scorerpunkte-Konto aufgebessert. Draisaitl und Josi verbuchten jeweils einen Assist. Raffl bereitete zwei Tore vor. Alex Ovechkin von den Washington Capitals ging dagegen leer aus und muss weiter auf seinen 700. NHL-Treffer warten.

Draisaitl verzeichnet Assist bei einzigem Oilers-Treffer

Die Edmonton Oilers und Leon Draisaitl haben bei den Tampa Bay Lightning in der Amalie Arena mit 1:3 den Kürzeren gezogen. Es war Edmontons erste Niederlage seit dem verletzungsbedingten Ausfall von Kapitän Connor McDavid. Draisaitl leitete die Aktion ein, die zum zwischenzeitlichen Ausgleich der Oilers durch Caleb Jones führte. Der Assist war sein 90. Scorerpunkt in der laufenden Spielzeit und der siebte Zähler in den vergangenen drei Spielen. Die Tore der Lightning, die den neunten Sieg in Folge einfuhren, erzielten Pat Maroon, Yanni Gourde und Cedric Paquette. Tampa Bays Torhüter Andrei Vasilevskiy verlängerte seinen Punktestreak auf 20 Spiele. Die Hausherren mussten in der Begegnung auf ihre Stürmer Steven Stamkos, Nikita Kucherov und Anthony Cirelli verzichten, die an einer Verletzung im unteren Körperbereich laborieren.

Hattrick von Smith, Vorlage von Josi

Einen klaren 5:0-Heimerfolg haben die Nashville Predators gegen die New York Islanders gefeiert. Überragender Akteur in der Bridgestone Arena war Craig Smith, der den ersten Hattrick in seiner NHL-Laufbahn erzielte. Matthias Ekholm und Rocco Grimaldi steuerten jeweils einen Treffer zum Sieg bei. Roman Josi bereitete Smiths Tor zum 5:0 vor. Torhüter Juuse Saros parierte 31 Schüsse bei seinem zweiten Shutout in dieser Saison. Einen bitteren Abend erlebte Islanders-Schlussmann Thomas Greiss. Nach drei Gegentoren in den ersten 14 Minuten musste er seinen Platz für Semyon Varlamov räumen. Dem gelang es im weiteren Verlauf jedoch auch nicht, seinen Kasten sauber zu halten.

Video: NYI@NSH: Smith erzielt seinen ersten NHL-Hattrick

Erfolgsserie der Avalanche reißt gegen die Capitals

Die Erfolgsserie der Colorado Avalanche ist gerissen. Nach fünf vorangegangenen Siegen unterlagen sie im Pepsi Center den Washington Capitals mit 2:3. Dabei lief es lange Zeit gut für Torhüter Philipp Grubauer und sein Team. Andre Burakovsky und Mikko Rantanen hatten Colorado im ersten Drittel mit 2:0 in Führung geschossen. Nicklas Backstrom brachte Washington im zweiten Abschnitt heran. Nach dem Ausgleich von Tom Wilson sah es so aus, als würde die Partie in die Verlängerung gehen. Doch zwei Minuten vor Schluss schlug T.J. Oshie zu und sicherte seiner Mannschaft noch in der regulären Spielzeit beide Zähler. Capitals-Kapitän Alex Ovechkin blieb ohne Scorerpunkte. Trotz der drei Gegentore bot Grubauer eine gute Vorstellung im Avalanche-Gehäuse. Er wehrte insgesamt 35 Schüsse ab.

Raffl steuert zwei Assists zum Sieg der Flyers bei

Einen überzeugenden Auftritt haben die Philadelphia Flyers hingelegt. Sie gewannen mit 6:2 bei den Florida Panthers im BB&T Center. Die Tore für der Gäste schossen James van Riemsdyk, Tyler Pitlick, Nicolas Aube-Kubel, Scott Laughton, Sean Couturier und Robert Hagg. Michael Raffl glänzte mit zwei Assists. Es waren seine Vorlagen Nummer 9 und 10 in dieser Saison. Flyers-Schlussmann Carter Hart feierte seinen ersten Auswärtssieg seit über drei Monaten. Bei den Panthers netzten Jonathan Huberdeau und Aleksander Barkov ein.

Video: PHI@FLA: Laughton trifft nach Pass von van Riemsdyk

Rangers krönen späte Aufholjagd im Penaltyschießen

In einer spannenden Begegnung haben die New York Rangers bei den Minnesota Wild im Xcel Energy Center mit 4:3 n. P. die Oberhand behalten. Die Gastgeber führten nach zwei Durchgängen durch Tore von Ryan Donato, Jonas Brodin und Jordan Greenway und dem zwischenzeitlichen 1:1 von Artemi Panarin schon mit 3:1. Doch Pavel Buchnevich und Mika Zibanejad retteten die Gastmannschaft in die Verlängerung. Dort hatten Rangers-Verteidiger Jacob Trouba und der Wild-Stürmer Kevin Fiala gute Möglichkeiten. Im Penaltyschießen trafen Zibanejad und Panarin für die Rangers. Donato und Zach Parise von den Wild wiederum brachten den Puck nicht an Torhüter Alexandar Georgiev vorbei. Minnesotas Mikko Koivu bereitete das 1:0 durch Donato vor und verzeichnete damit den 500. Assist in seiner NHL-Karriere.

Devils sorgen im letzten Drittel für Klarheit

Mit einer starken Leistung in den letzten 20 Minuten haben die New Jersey Devils ihren 4:1-Heimsieg gegen die Detroit Red Wings sichergestellt. Die Gäste lagen im Prudential Center nach einem Tor von Andreas Athanasiou im Mittelabschnitt mit 1:0 vorne. Doch im letzten Drittel konnten sie dem Sturmlauf der Devils nichts mehr entgegensetzen. Wayne Simmonds (2), Andy Greene und Jesper Bratt sorgten für klare Verhältnisse und den vierten Sieg ihrer Mannschaft in acht Spielen. Simmonds steht nun bei 250 NHL-Treffern. New Jerseys Verteidiger Mirco Müller schloss die Partie mit einer Plus-Minus-Bilanz von +1 ab.

Video: DET@NJD: Simmonds haut Woods tollen Pass rein

Vier Tore von Sanford reichen den Blues zum Erfolg

Ein torreiches Duell haben sich die Vegas Golden Knights und die St. Louis Blues in der T-Mobile Arena geliefert. 6:5 n. V. für die Heimmannschaft lautete das Endresultat. Das entscheidende Tor in der Overtime markierte Vegas-Stürmer Jonathan Marchessault, der auch in der regulären Spielzeit einen Treffer erzielt hatte. Ebenfalls einen Doppelpack schnürte sein Teamkollege Max Pacioretty. Jeweils einmal waren Nate Schmidt und Alex Tuch erfolgreich. Überragender Akteur bei den Blues war Zach Sanford, der den Puck viermal in die Maschen setzte. Mackenzie MacEachern lautete der zweite Torschütze bei St. Louis.

Olofsson gelingen zwei Tore beim Comeback

Die Buffalo Sabres haben sich im heimischen KeyBank Center gegen die Columbus Blue Jackets mit 4:3 n. V. durchgesetzt. Für die Entscheidung in der Overtime sorgte Victor Olofsson. Der Angreifer hatte bei seinem Comeback nach einer Verletzungspause bereits in der regulären Spielzeit getroffen. Die übrigen Tore der Sabres gingen auf das Konto von Jack Eichel und Evan Rodrigues. Für die Blue Jackets, die zum dritten Mal in Folge eine Niederlage einstecken mussten, waren Nathan Gerbe, Boone Jenner und Markus Nutivaara erfolgreich.

Video: CBJ@BUF: Olofsson netzt Eichels Pass zum OT-Sieg ein

Stars entführen beide Punkte bei den Maple Leafs

Die Toronto Maple Leafs haben gegen die Dallas Stars mit 2:3 verloren. Für die Tore der Gäste in der Scotiabank Arena zeichneten Denis Gurianov, Radek Faksa und Tyler Seguin verantwortlich. Auf der Gegenseite trugen sich Auston Matthews und Zach Hyman in die Torschützenliste ein. Für Matthews war es der 41. Saisontreffer. Er steht damit bei den NHL-Torjägern gemeinsam mit David Pastrnak von den Boston Bruins an erster Stelle. Die Stars feierten den dritten doppelten Punktgewinn hintereinander.

Senators beenden ihre Negativserie

Ihren Negativlauf gestoppt haben die Ottawa Senators. Sie besiegten die Arizona Coyotes im Canadian Tire Centre mit 3:2 und feierten somit den ersten Sieg in sieben Spielen. Vladislav Namestnikov, Brady Tkachuk und Nick Paul markierten die Treffer auf Seiten der Einheimischen. Für die Tore der Coyotes sorgten Oliver Ekman-Larsson und Jordan Oesterle.

Flames landen Kantersieg bei den Ducks

Einen 6:0-Kantersieg haben die Calgary Flames bei den Anaheim Ducks im Honda Center gelandet. Mikael Backlund (2), Mark Jankowski (2), Elias Lindholm und Oliver Kylington erschienen als Torschützen im Spielberichtsbogen. Trotz des klaren Erfolges hatte Calgarys Goalie Cam Talbot alle Hände voll zu tun. Er musste 44 Schüsse für seinen ersten Shutout in der laufenden Hauptrunde parieren.

Aufgeschnappt:

"Das war großartig. Die Jungs um mich herum haben mich mit guten Pässen versorgt." - Predators-Angreifer Smith über seinen Hattrick.
"Im letzten Drittel haben wir das Eishockey-Spielen leider vollkommen eingestellt." - Red-Wings-Coach Jeff Blashill über die vier Gegentore im Schlussabschnitt bei den Devils.
"Alle Reihen haben heute geliefert. Genau das brauchen wir." - Flyers-Stürmer van Riemsdyk über den Auswärtssieg bei den Panthers.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Zach Sanford, St. Louis Blues (vier Tore)
2nd Star: Craig Smith, Nashville Predators (Hattrick)
3rd Star: Cam Talbot, Calgary Flames (Shutout mit 44 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.