Skip to main content

Fenton als General Manager der Wild gefeuert

Minnesota verpasste unter seiner Führung die Playoffs und hat noch keinen Nachfolger benannt

von NHL.com @nhlrussia

Paul Fenton wurde am Dienstag als General Manager der Minnesota Wild nur 14 Monate nach seiner Einstellung wieder gefeuert.
Assistant GM Tom Kurvers wird die Aufgaben als GM übernehmen bis ein neuer eingestellt wurde.

Die Wild erreichten in der abgelaufenen Saison 37-36-9 und verpassten die Stanley Cup Playoffs zum ersten Mal in sieben Spielzeiten, sieben Punkte hinter den Colorado Avalanche auf dem zweiten Wildcard-Platz in der Western Conference.

"Nach vielen Überlegungen zu dieser schwierigen Entscheidung, habe ich Paul heute informiert, dass er nicht für die Zukunft unserer Organisation der richtige Mann sei", sagte Wild-Eigentümer Craig Leipold. "Ich glaube daran, dass wir ein gutes Eishockey-Team haben, ein Team, das wettbewerbsfähig für einen Playoff-Platz in diesem Jahr ist und ich bin zuversichtlich einen General Manager einzustellen, der uns hilft, einen Stanley Cup zu gewinnen. Ich möchte Paul für seine Zeit bei den Wild danken und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft."

 

[Ähnliches: Sturm motiviert, ins Team der Wild zu kommen]

 

Fenton wurde am 21. Mai 2018 eingestellt, um Chuck Fletcher zu ersetzen, der am 23. April entlassen wurde. Fenton erhielt einen mehrjährigen Vertrag als dritter GM in der Geschichte der Wild.

Der 59-Jährige verbrachte die 20 Spielzeiten zuvor bei den Nashville Predators, inklusive der letzten zwölf als Assistenz-GM und half ihnen sich in elf von 14 Spielzeiten für die Playoffs zu qualifizieren und in 2017 das Cup Finale zu erreichen. Er war Teil der Management-Gruppe der Predators, die die Verteidiger Roman Josi, Ryan Suter (der jetzt für die Wild spielt) und Shea Weber sowie Torhüter Pekka Rinne draftete.

Fentons Entlassung wurde mehr als einen Monat vor Beginn des Trainingscamps und weniger als einen Monat seit Fenton Stürmer Mats Zuccarello am 1. Juli für fünf Jahre unter Vertrag nahm, ausgesprochen.

Unter den weiteren Aktionen, die in Fentons Ära fallen, waren die Vertragsunterzeichnungen der Stürmer J.T. Brown, Eric Fehr und Matt Hendricks, sowie die Verpflichtungen der Stürmer Pontus Aberg, Kevin Fiala, Victor Rask und Ryan Donato sowie der Verteidiger Brad Hunt und Anthony Bitteto.

Aberg, Fiala, Hunt and Bitteto all played for Fenton when he was in Nashville. Rask came in a trade that sent Nino Niederreiter to the Carolina Hurricanes, and Donato was acquired in a trade that sent forward Charlie Coyle to the Boston Bruins.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.