Skip to main content

Oilers schießen sich mit sieben Toren zu Spiel 7

Leon Draisaitl erzielt in Spiel 6 gegen Anaheim einen Hattrick und fünf Punkte

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

EDMONTON - Leon Draisaitl erzielte für die Edmonton Oilers drei Tore und zwei Assists in deren 7-1 Sieg gegen die Anaheim Ducks in Spiel 6 der zweiten Runde der Western Conference Stanley Cup Playoffs Serie im Rogers Place.

"Draisaitl zeigte uns heute den Weg", sagte Oilers Linksaußen Milan Lucic. "Wir brauchten jemand, der uns den Weg zeigt und er tat es heute, wie fast die gesamte Saison. Er war einfach zur Stelle, wenn wir ihn am dringendsten brauchten."

Die Best-of-7 Serie steht damit 3-3 vor Spiel 7 in Anaheim am Mittwoch. Die Ducks sind in ihren letzten vier Stanley Cup Playoff-Teilnahmen stets in Spiel 7 zu Hause ausgeschieden.

Mark Letestu konnte mit zwei Toren und zwei Assists ebenfalls eine tolle Bilanz vorweisen. Zack Kassian und Anton Slepyshev trafen außerdem, während Connor McDavid keinen Punkt markieren konnte. Oilers Torhüter Cam Talbot feierte 34 Saves und konnte einzig von Rickard Rakell überwunden werden.

Ducks Schlussmann John Gibson musste nach drei Gegentoren bei den ersten sechs Torschüssen seinen Platz für Jonathan Bernier räumen, der auf 25 Saves kam.

"Ich war nicht sehr gut", sagte Gibson. "Ich hätte einige Saves machen müssen und vielleicht hätte das einen Unterschied gemacht, vielleicht auch nicht. Doch so haben sie ein Übergewicht bekommen, was nicht gut für uns war. Ich war nicht so gut, wie ich es sein will und ich habe meine Teamkollegen im Stich gelassen."

Die Oilers markierten im ersten Drittel fünf Tore und blieben nur einen Treffer hinter ihrem Playoff-Rekord für die meisten Tore in einem Drittel. "Mit einem ersten Drittel wie diesem, bekommst du eine tolle Führung", sagte Draisaitl. "Natürlich hing die Saison am seidenen Faden und wir alle mussten zulegen und ich denke alle taten es."

Draisaitl erzielte in der 3. Minute das 1-0 und in der 8. Minute das 2-0, ehe Kassian in der 9. Minute auf 3-0 erhöhte. Letestu machte in der 12. Minute mit dem 4-0 und in der 19. Minute in Überzahl mit dem 5-0 das desaströse Drittel der Ducks perfekt. Edmonton rehabilitierte sich damit für die 4-3 Niederlage in der Verlängerung in Spiel 5, nachdem sie in den letzten 3:16 Minuten eine 3-0 Führung herschenkten.

Slepyshev machte in der 21. Minute nur 45 Sekunden nach dem Wiederbeginn gar das 6-0. Rakell konnte in der 29. Minute den Ehrentreffer der Gäste erzielen, doch Draisaitl komplettierte seinen Hattrick in Überzahl in der 36. Minute zum 7-1.

Edmonton spielte ohne die Verteidiger Andrej Sekera und Oscar Klefbom, die sich in Spiel 5 verletzten. Es wird erwartet, dass Sekera auch in Spiel 7 ausfällt. Bei den Ducks stand der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer knapp sieben Minuten auf dem Eis.

Video: Oilers erzwingen Spiel 7 mit 7-1 Sieg gegen Ducks

Mehr anzeigen