Skip to main content

14.2. Spiel-Übersicht: Shutout für Greiss

Die New York Islanders, Tampa Bay Lightning und St. Louis Blues blieben ohne Gegentor

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Autor

Am Valentinstag waren 22 Teams im Einsatz und boten den Fans einiges. Thomas Greiss, Jordan Binnington und Andrei Vasilevskiy lieferten Shutouts für die New York Islanders, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning. Patrick Kane baute seine Punkteserie auf 16 Spiele aus und Detroit Red Wings Torwart Jimmy Howard gewann sein 500. NHL-Spiel.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht: 

Florida verpasst Calgary die vierte Niederlage in Folge

Die Florida Panthers gewannen zu Hause mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Calgary Flames, die in den vergangenen sechs Spielen nur vier Punkte holten (1-3-2). Die Panthers führten zwei Mal durch Egenii Dadonov (36. Minute) und Mike Hoffman (52.), kassierten jedoch beide Male den Ausgleich durch Mark Jankowski (47.) und Elias Lindholm (58.). Nach einer torlosen Verlängerung verwandelte Vincent Trocheck den entscheidenden Penalty für die Hausherren.

Video: CGY@FLA: Hoffman ins kurze Eck zur Führung

Shutout für Greiss

Torwart Thomas Greiss feierte mit 31 Saves beim 3:0-Sieg seiner New York Islanders in der Nationwide Arena der Columbus Blue Jackets seinen vierten Shutout der Saison. Casey Cizikas brachte die Islanders in der 8. Minute in Führung, wobei Greiss seinen Abend noch mit einem Assist krönte. Im zweiten Drittel legte Cizikas ein weiteres Tor nach (26.) und Tom Kühnhackl legte Josh Bailey das Tor zum 3:0 auf (40.).

Video: NYI@CBJ: Greiss streckt sich und rettet mit dem Fuß

Howard führt die Red Wings zum Sieg

Jimmy Howard belohnte sich mit 40 Saves und einem 3:2-Heimsieg der Detroit Red Wings gegen die Ottawa Senators in seinem 500. NHL Spiel. Andreas Athanasiou sorgte mit einem Doppelpack für die zweimalige Führung der Red Wings (11.,18.), Brady Tkachuk (17.) und Matt Duchene (34.) erzielten die Tore der Senators. Frans Nielsen sorgte bereits in der 37. Minute für die Entscheidung.

Kantersieg der Lightning

Die Tampa Bay Lightning ließen in ihrer Amalie Arena den Dallas Stars mit 6:0 keine Chance. Steven Stamkos lieferte zwei Tore in Überzahl (8., 37.), Mikhail Sergachev (13.) Tyler Johnson (13.), Nikita Kucherov (15.) und Alex Killorn (29.) schossen die übrigen Tore. Kucherov sammelte mit seinem zweiten Assist der Spiels bei Sergachevs Tor seinen 90. Saisonpunkt. Er erreichte diese Marke schneller als jemals zuvor ein Spieler der Lightning. 

Video: DAL@TBL: Lightning gelingen gleich vier Tore im 1.

Nashville bezwingt Montreal

Die Nashville Predators errangen, nach drei Niederlagen in Folge, mit einem 3:1 gegen die Montreal Canadiens zu Hause wieder einmal einen Sieg. Das erste Tor fiel erst im zweiten Drittel durch Predators Stürmer Ryan Hartman (30.). Tomas Tatar glich zunächst aus (46.), doch Brian Boyle (49.) und Viktor Arvidsson (51.) schossen Nashville erneut in Front. Boyle erzielte auf Vorlage von Roman Josi sein erstes Tor für die Predators, seit er am 6. Februar von den New Jersey Devils nach Nashville kam.

Avalanche beenden Niederlagenserie

Die Colorado Avalanche entführten mit einem 4:1-Sieg zwei Punkte aus dem Bell MTS Place der Winnipeg Jets. Dominic Toninato eröffnete das Spiel mit seinem ersten Tor in der NHL für die Avalanche (6.) und Gabriel Landeskog erhöhte auf 2:0 (11.). Brandon Tanev verkürzte nur 24 Sekunden später, doch J.T. Compher stellten den alten Abstand in Unterzahl wieder her (27.). Im Schlussabschnitt beendete Sven Andrighetto seine Torflaute von 22 Spielen (57.). 

Video: COL@WPG: Landeskog mit der Rückhand oben rein

Chicago dreht die Partie mit fünf Toren

Die Chicago Blackhawks überzeugten gegen die New Jersey Devils mit einem 5:2-Heimsieg. Die Devils starteten gut in das Spiel und gingen dank Damon Severson (8.) und Travis Zajac (17., PP) mit 2:0 in Führung. Danach war Chicagos Torwart Cam Ward jedoch nicht mehr zu überwinden. Mit fünf unbeantworteten Toren von Patrick Kane (19.), Drake Caggiula (21.) Jonathan Toews (33.), Artem Anisimov (54.) und Brandon Saad (56., SHG) drehten die Blackhawks die Partie. Kane bereitete zwei Tore vor und brach den Franchise-Rekord für Assists in den meisten Spielen in Folge (15). Er punktete bereits im 16. Spiel in Folge (12 Tore, 23 Assists), die längste aktive Serie in der Liga.

Video: NJD@CHI: Kane punktet im 16. Spiel in Folge

Shutout für Binnington und die Blues

Torwart Jordan Binnington stoppte alle 21 Schüsse der Arizona Coyotes und half den St. Louis Blues zu einem 4:0-Auswärtssieg. Für die Blues war es bereits der achte Sieg hintereinander. Binnington gewann sieben Spiele in Folge und stellte damit Brent Johnsons Franchise-Rekord für die längste Serie eines Rookies ein. Im ersten Drittel trafen Joel Edmundson (4.) und Vladimir Tarasenko (16.), der im Powerplay noch einen Doppelpack daraus machte (37.). Im Schlussabschnitt erzielte Robert Bortuzzo den Treffer zum Endstand.

Video: STL@ARI: Tarasenko erzielt sein 2. Tor bei Überzahl

Toronto holt den Sieg auf der Zielgeraden

Die Toronto Maple Leafs gewannen durch drei Tore in den letzten zehn Minuten mit 6:3 bei den Vegas Golden Knights. Nach dem 1:0 für die Maple Leafs durch Andreas Johnsson (14.) im Powerplay, glich Paul Stastny in Unterzahl aus (23.) und Oscar Lindberg drehte das Spiel (28.). Patrick Marleau schlug für Toronto zurück (29.) und Auston Matthews sorgte in Überzahl für die erneute Führung (34.). William Karlsson traf zum 3:3 (45.), doch danach folgten drei Treffer für die Maple Leafs durch Morgan Rielly (51.) Auston Matthews (51.) und Mitchell Marner (57. SHG).

Video: TOR@VGK: Matthews trifft im Powerplay zu seinem 100.

Washington schlägt die Sharks

Die Washington Capitals beendeten mit einem 5:1-Auswärtssieg die Serie von sechs Siegen der San Jose Sharks, die ohne Verteidiger Erik Karlsson antraten. Kevin Labanc brachte die Sharks zunächst in Führung (3.), T.J. Oshie glich im Powerplay aber nur wenig später aus. In der Folge trafen Jakub Vrana (12.), Alex Ovechkin (25.), erneut Oshie (39.) mit seinem 500. NHL-Scorerpunkt und Tom Wilson (58.). 

Video: WSH@SJS: Oshie schießt das Zweite zu seinem 500.

Sieg im Penaltyschießen für 

Die Vancouver Canucks nahmen mit einem 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Los Angeles Kings zwei Punkte mit. Elias Pettersson brachte die Gäste im Powerplay in Führung (13.), doch Austin Wagner glich nur acht Sekunden später aus. Brock Boeser eroberte die Führung zurück (30.), nur um den erneuten Ausgleich durch Michael Amadio (33.) verfolgen zu müssen. Im Schlussabschnitt brachte Alec Martinez die Kings erstmals in Front (51.). In der vorletzten Minute der regulären Spielzeit nahmen die Canucks den Torhüter vom Eis und Adam Gaudette nutzte die Überzahl auf dem Eis zum 3:3. Im Penaltyschießen entschied Boeser das Spiel für die Canucks.

Video: VAN@LAK: Pettersson schießt das Erste im Powerplay

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Manchmal hat man einfach Glück und der Puck springt richtig. Das muss man mitnehmen und nutzen so lange man kann. Meine Mitspieler haben mich gut aussehen lassen, sie kämpfen hart, haben viele Schüsse geblockt und die Nachschüsse verhindert. New York Islanders Torwart Thomas Greiss

"Unserer Einstellung hat wieder gestimmt. Wir haben viele Nachschüsse bekommen und hatten oft die zweite und dritte Chance. Ich war glücklich über unsere Reaktion. Sie (Calgary Flames) haben ein gutes Team. Sie geben nicht auf." - Florida Panthers Trainer Bob Boughner

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Thomas Greiss, New York Islanders (31 Saves, Shutout)
2nd Star: T.J. Oshie, Washington Capitals (2 Tore, 1 Assist)
3rd Star: Andrei Vasilevskiy, Tampa Bay Lightning (32 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.