Skip to main content

6.10. NHL-Spiel-Übersicht: Greiss legt starken Auftritt hin

er Füssener pariert 35 Schüsse bei Islanders-Sieg, Mantha gelingt Viererpack, Hurricanes bezwingen Lightning

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Den New York Islanders mit Torhüter Thomas Greiss ist der erste Erfolg in der neuen Saison geglückt. Sie behielten zu Hause gegen die Winnipeg Jets die Oberhand. Anthony Mantha heißt der Matchwinner der Detroit Red Wings im Duell gegen die Dallas Stars. Er schoss alle vier Tore für sein Team. Die Carolina Hurricanes mit Nino Niederreiter drehten gegen die Tampa Bay Lightning einen Rückstand und sicherten sich nach Verlängerung beide Punkte.

Die Spiele vom Sonntag im Detail:

Greiss pariert 35 Schüsse bei Islanders-Heimsieg

Die New York Islanders haben mit Thomas Greiss im Tor den ersten Saisonsieg eingefahren. Im Nassau Coliseum bezwangen sie die Winnipeg Jets mit 4:1. Der Füssener zeigte eine starke Leistung und parierte 35 Schüsse. Tom Kühnhackl stand dagegen nicht im Aufgebot der Islanders. Nach einem mäßigen ersten Abschnitt steigerten sich die Gastgeber in Durchgang zwei gehörig und legten mit drei Treffern den Grundstein zum Erfolg. Josh Bailey erzielte im Powerplay das 1:0 (22.). Er fälschte einen Schuss von Anthony Beauvillier ins Netz ab. Brock Nelson erhöhte wenig später mit einem Handgelenkschuss auf 2:0 (25.). Mit einem abgefälschten Schuss von Scott Mayfield stellte Anders Lee die Partie auf 3:0 (36.). Nach dem Anschlusstreffer durch Patrik Laine (38.) keimte bei den Jets kurz die Hoffnung auf, dem Spiel eine Wendung geben zu können. Doch Beauvillier stellte gleich zu Beginn des letzten Abschnitts mit einem Rebound per Rückhand den alten Abstand wieder her (42.). Diesen Vorsprung ließen sich die Islanders, bei denen sich zehn Spieler mit mindestens einem Scorerpunkt in den Spielberichtsbogen eintrugen, nicht mehr nehmen.

Video: WPG@NYI: Greiss wehrt Connor mit Schoner ab

Detroits Mantha erzielt vier Tore gegen Dallas

Anthony Mantha war der überragende Spieler beim 4:3 der Detroit Red Wings zu Hause gegen die Dallas Stars in der Little Caesars Arena. Der Angreifer erzielte alle vier Tore der Einheimischen. Zunächst sah es nicht nach einem Erfolg der Red Wings aus. Roope Hintz (11.) und Tyler Seguin (17.) hatten die Gäste im ersten Drittel mit 2:0 in Front gebracht. Doch die Pausenansprache von Detroits Trainer Jeff Blashill fruchtete rasch. Unmittelbar nach Wiederbeginn verkürzte Mantha in Überzahl auf 1:2 (21.). Mitte des zweiten Durchgangs umkurvte er Stars-Verteidiger Esa Lindell und bugsierte den Puck zum Ausgleich ins Netz (30.). Erneut mit einem Treffer im Powerplay machte der Red-Wings-Stürmer seinen Hattrick perfekt (41.). Doch Hintz hatte nur 33 Sekunden später die Antwort parat und glich per Nachschuss aus. Die Partie blieb bis zum Ende spannend. Die Entscheidung war schließlich dem Mann des Abends vorbehalten. Mit einer herrlichen Direktabnahme aus dem rechten Bullykreis gelang Mantha in der Schlussminute der vielumjubelte Siegtreffer.

Video: DAL@DET: Mantha zum ersten Mal mit vier Toren

Hurricanes drehen Match gegen die Lightning

Den dritten Sieg im dritten Spiel haben die Carolina Hurricanes gefeiert. Vor eigenem Publikum in der PNC Arena drehten sie einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Tampa Bay Lightning und gewannen mit 4:3 nach Verlängerung. Die Hurricanes erwischten einen Blitzstart. In der 2. Minute fälschte Brett Pesce einen Schuss von Luke Witkowski mit dem Schlittschuh ins Tor ab. Doch die Lightning ließen sich davon nicht beeindrucken. Tyler Johnson glich mit einem Schlagschuss postwendend aus (3.). Kevin Shattenkirk (10.) im Powerplay und Steven Stamkos (18.) sorgten dafür, dass die Gäste mit einer Führung in die erste Pause gingen. Doch Carolina bewies große Moral und schlug eindrucksvoll zurück. Erik Haula verkürzte mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel auf 2:3 (34.). Das Tor fiel ebenso in Überzahl wie der Ausgleich durch Dougie Hamilton (53.). In der Verlängerung blieben die Hurricanes weiter am Drücker und setzten durch Jaccob Slavin den Schlusspunkt (62.). Der Schweizer Hurricanes-Stürmer Nino Niederreiter (15:36 Minuten Eiszeit) wartet noch auf seinen ersten Scorerpunkt in der laufenden Saison.

Video: TBL@CAR: Slavin zieht zum OT-Siegtor direkt ab

Aufgeschnappt:

"Durch das Powerplay-Tor sind wir ins Rollen gekommen. Das gesamte zweite Drittel von uns war richtig gut." - Islanders-Coach Barry Trotz nach dem Heimsieg gegen die Jets.

"Das war ein schreckliches Spiel für uns heute. Die gute Nachricht ist, dass erst drei Partien vorüber sind und wir noch viel Zeit haben, gewisse Dinge zu korrigieren." - Lightning-Kapitän Steven Stamkos nach der Niederlage bei den Hurricanes.

"Vor dem Saisonstart hatte ich mir 30 Tore vorgenommen. Nach dem Abend heute muss ich die Zahl vielleicht ein wenig nach oben korrigieren." - Detroits Angreifer Mantha nach seinen vier Treffern gegen Dallas.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Anthony Mantha, Detroit Red Wings (vier Tore)

2nd Star: Curtis McElhinney, Carolina Hurricanes (40 Saves)

3rd Star: Thomas Greiss, New York Islanders (35 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.