Skip to main content

16.11. NHL-Spiel-Übersicht: Kahun mit Doppelpack

Die Penguins fegen die Maple Leafs vom Eis, Josis Doppelpack bringt den Predators nichts

von Christian Treptow @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Kahun mit seinem zweiten Tor

TOR@PIT: Kahun stürmt auf das Tor zu und trifft

Branden Tanev stürmt entschlossen in Richtung Kasten wo Dominik Kahun die Scheibe zum 4:0 für die Penguins verwertet

  • 00:30 •

Einen starken Abend erwischte Dominik Kahun mit den Pittsburgh Penguins beim 6:1-Heimsieg gegen die Toronto Maple Leafs. Kahun traf doppelt. Das tat auch der Schweizer Roman Josi, allerdings verlor er mit den Nashville Predators 2:7 gegen die Chicago Blackhawks. Das Schweizer Duell beim Spiel Carolina Hurricanes gegen die Minnesota Wild ging an Nino Niederreiter und die Hurricanes, der bei den Wild mit Kevin Fiala 4:3 nach Verlängerung gewann. Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers mussten sich gegen die Dallas Stars mit einem Punkt begnügen. Die beste Einzelleistung an diesem Spieltag aber legte Jack Eichel hin. Der Stürmer der Buffalo Sabres schoss mit vier Treffern beim 4:2-Heimsieg die Ottawa Senators quasi im Alleingang ab.

Die Spiele vom Samstag im Detail:

Niederreiter gewinnt Schweizer Duell gegen Fiala

Das Schweizer Duell zwischen Nino Niederreiter und den Carolina Hurricanes und Kevin Fiala und den Minnesota Wild ging an die Gäste aus Carolina. 4:3 nach Verlängerung siegten die Hurricanes. Das entscheidende Tor schoss Andrei Svechnikov nach 93 Sekunden in der Verlängerung. Fiala und die Wild verdienten sich einen Zähler, weil sie im zweiten Drittel einen Zwei-Tore-Rückstand aufholten. Niederreiter bereitete das 1:0 der Hurricanes durch Joel Edmundson vor. Für Carolina war es der dritte Sieg in Folge. Bei Minnesota schoss Carson Soucy mit dem 3:3 sein erstes NHL-Tor.

Lightning-Siegesserie endet gegen Winnipeg

Video: WPG@TBL: Stamkos gelingt sein 400. NHL-Treffer

Nach drei Siegen in Folge hat es die Tampa Bay Lightning mal wieder erwischt. Das Team aus Florida verlor auf eigenem Eis in der Amalie Arena gegen die Winnipeg Jets mit 3:4. Da half auch das 400. NHL-Tor von Lightning-Stürmer Steven Stamkos zum zwischenzeitlichen 2:3 nicht. 

Starkes Stars-Comeback gegen Edmonton 

Video: DAL@EDM: Draisaitl verwertet im Nachsetzen

Das hatten sich die Edmonton Oilers mit dem deutschen Superstar Leon Draisaitl gegen die Dallas Stars anders vorgestellt. Mit 4:2 führten die Oilers im heimischen Rogers Place schon nach dem zweiten Drittel, und mussten sich am Ende doch mit nur einem Zähler begnügen. Jamie Benn ließ in der Verlängerung die Gäste aus Texas jubeln, als er zum entscheidenden 5:4 traf. Draisaitl sorgte mit seinem 16. Saisontor und einem Assist dafür, dass seine Serie mit Partien mit mindestens einem Scorerpunkt nun bei zwölf steht.

Flames kommen an Kuemper nicht vorbei

Die Calgary Flames mit dem Deutschen Stürmer Tobias Rieder fanden bei ihrer 0:3-Niederlage bei den Arizona Coyotes mit dem Österreicher Michael Grabner keinen Weg vorbei an Coyotes-Torwart Darcy Kuemper. Dieser hielt in seinem 200. NHL-Spiel alle 37 Schüsse, die auf seinen Kasten kamen und verbuchte den zweiten Shutout in dieser Spielzeit. Nach torlosem erstem Drittel trafen Derek Stepan und Carl Soderberg im Mittelabschnitt sowie Lawson Crouse im Schlussdrittel für die Gastgeber.

Carter mit Siegtor im 1000. Spiel

Es war ein besonderer Abend für Jeff Carter. Beim 4:3-Heimsieg der Los Angeles Kings gegen die Vegas Golden Knights im Staples Center absolvierte der Stürmer der Kings sein 1000. NHL-Spiel und schoss auch noch das Siegtor für die Gastgeber. Mitte des Schlussabschnitts traf der Routinier auf Vorlage von Matt Roy. "Es war nicht unser bestes Spiel. Aber das Team muss lernen, auf verschiedene Arten zu gewinnen", meinte Kings-Coach Todd McLellan. 

Capitals gewinnen Duell der Divisionsspitzenreiter  

 Video: WSH@BOS: Vrana trifft hoch per Penalty

Die Washington Capitals haben das Duell der beiden Divisionsspitzenreiter der Eastern Conference gewonnen. Mit 3:2 nach Penaltyschießen entführten die Capitals beide Punkte von den Boston Bruins, die die fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen kassierten. T.J. Oshie schoss im TD Garben 59 Sekunden vor Schluss das 2:2 für die Capitals. Im Penaltyschießen gelang Jakub Vrana der entscheidende Treffer.

Eichel schießt Senators im Alleingang ab 

Video: OTT@BUF: Eichel mit vier Treffern gegen die Senators

Jack Eichel war einfach zu viel für die Ottawa Senators. Der Stürmer der Buffalo Sabres schoss beim 4:2-Heimsieg alle vier Tore der Gastgeber im KeyBank Center. Für Eichel waren es die Saisontore neun bis zwölf. Für das Team von Trainer Ralph Krueger bedeutete dieser Erfolg den ersten Sieg im November nach zuvor fünf Niederlagen.

Palmierei schießt Devils zum Sieg in Montreal

Ausgerechnet die New Jersey Devils, bei denen bislang noch nicht sonderlich viel zusammengelaufen ist, haben die Siegesserie der Montreal Canadiens gestoppt. Nach drei Siegen in Serie verloren die Canadiens zu Hause im Bell Centre mit 3:4 nach Verlängerung gegen die Devils. Kyle Palmieri auf Vorlage von Taylor Hall und dem Schweizer Nico Hischier ließ die Gäste jubeln. Der Schweizer sorgte mit seinem dritten Saisontor zwei Sekunden vor Ende des Mitteldrittels für das zwischenzeitliche 2:3.

900. Sieg für Quenneville

Einen besonderen Meilenstein hat Joel Quenneville, Trainer der Florida Panthers, mit dem 4:3-Heimsieg seines Teams gegen die New York Rangers erreicht. Quenneville ist nach Scotty Bowman erst der zweite Coach in der NHL-Geschichte, der diese Marke erreicht. Evgenii Dadonov sorgte mit seinem Tor im zweiten Drittel dafür, dass sich sein Trainer über diese Marke freuen durfte. Der Schweizer Denis Malgin in Diensten der Panthers blieb diesmal ohne eigenen Zähler. Rangers-Stürmer Artemi Panarin hat seine Serie mit Partien mit mindestens einem Scorerpunkt auf elf ausgebaut. Er verbuchte ein Tor und einen Assist.

Starkes Islanders-Comeback in Philadelphia

Die New York Islanders mit dem deutschen Torwart Thomas Greiss haben beim 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen Nehmerqualitäten bewiesen, ihre Punkteserie damit auf 14 Spiele verlängert. Das Team von Coach Barry Trotz lag in Philadelphia nach zwei Dritteln bereits 0:3 zurück. Doch Anthony Beauvillier mit zwei Toren und Mathew Barzal sorgten noch für den Ausgleich. Barzal verwandelte auch den entscheidenden Penalty für die Gäste, bei denen Greiss auf 28 Saves kam.

Kahun stark bei Penguins-Sieg gegen Toronto

Video: TOR@PIT: Kahun trifft durch den Verkehr

Mit zwei Toren und einem Assist war der deutsche Nationalspieler Dominik Kahun der herausragende Spieler beim 6:1-Heimsieg der Pittsburgh Penguins in der PPG Paints Arena gegen die Toronto Maple Leafs. Für Kahun waren es die Saisontore vier und fünf. Auch Bryan Rust hatte drei Scorerpunkte (ein Tor, zwei Vorlagen). Die Maple Leafs hingegen warten seit fünf Spielen auf einen Sieg. Bei Toronto gab Keeper Kasimir Kaskisuo sein NHL-Debüt. Er kam auf 32 Saves. 

Blues-Serie endet gegen Anaheim

Neun Spiele in Folge hatten die St. Louis Blues mindestens einen Zähler geholt - bis die Anaheim Ducks mit dem deutschen Verteidiger Korbinian Holzer ins Enterprise Center nach St. Louis kamen. Mit 4:1 gewann das Team aus Kalifornien. Entscheidender Mann auf dem Eis war Ducks-Stürmer Derek Grant, der seinen ersten NHL-Hattrick erzielte. Hinzu kamen 37 Paraden von Torwart John Gibson. 

Blackhawks mit Offensivfeuerwerk in Nashville

Video: CHI@NSH: Josi mit einem kräftigen Schuss beim 100.

Einen in dieser Höhe etwas überraschenden 7:2-Sieg haben die Chicago Blackhawks bei den Nashville Predators eingefahren. Da half den Gastgebern auch nicht, dass ihr Schweizer Kapitän Roman Josi im Schlussabschnitt doppelt traf. Yannick Weber, der zweite Schweizer in Diensten der Predators, kam nicht zum Einsatz. Beste Spieler bei den Gästen waren Alex Nylander mit zwei Toren und Torwart Robin Lehner mit 39 Saves.

Avalanche mit Zittersieg

Spannender als nötig haben es die Colorado Avalanche beim 5:4-Erfolg nach Verlängerung in der Rogers Arena in ihrem Spiel gegen die Vancouver Canucks gemacht. Die Avalanche lagen Mitte des Schlussabschnitts schon mit 4:2 vorne, kassierten dann aber noch zwei späte Tore durch Alexander Edler und Brock Boeser. In der Verlängerung war dann einmal mehr Verlass auf Nathan MacKinnon, der mit seinem 13. Saisontor den Gästen den zweiten Zähler sicherte. Da die Avalanche auf die beiden verletzten Stammtorhüter Philipp Grubauer und Pavel Francouz verzichten mussten, kam Antoine Bibeau zu seinem erst dritten NHL-Einsatz. 2016/17 hatte er schon zwei Spiele für Toronto absolviert.

Nur Labanc trifft im Penaltyschießen

Mit Führungen taten sich die San Jose Sharks beim 4:3-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen die Detroit Red Wings schwer. 2:0 und 3:2 lag das Team mit dem Schweizer Timo Meier schon vorne und musste doch noch Extraschichten schieben. Im Penaltyschießen traf als einziger Akteur Kevin Labanc, der bereits im ersten Drittel das 1:0 für San Jose geschossen hatte.

Aufgeschnappt:

"So viele Tore in der NHL zu schießen, kann man sich nie vorstellen. Hoffentlich kommen noch viele mehr. Es wäre noch schöner gewesen, wenn wir gewonnen hätten. Aber es ist auch gut, das geschafft zu haben und sich auf das nächste Spiel konzentrieren zu können." - Lightning-Stürmer Steven Stamkos nach seinem 400. Tor

"Das war eine gute Lektion. Wenn man im dritten Drittel in Führung ist und das Kommando hat, muss man einen Weg finden, das Spiel zu gewinnen. Das haben wir diesmal nicht geschafft. Aber wir kommen wieder in diese Situation und dann müssen wir es besser machen." - Oilers-Verteidiger Darnell Nurse´

"Für das Team ist es wichtig, dass wir endlich wieder zwei Punkte eingefahren haben. Ich versuche einfach nur jedes Spiel hart zu arbeiten. Und manchmal werde ich dafür belohnt - wie diesmal." - Penguins-Stürmer Dominik Kahun

"Das müssen wir einfach gewinnen. Wir dürfen im dritten Drittel einfach keine drei Tore abgeben. Da müssen wir besser spielen." - Flyers-Stürmer Joel Farabee

"In einem Satz mit Scotty Bowman erwähnt zu werden, ist fantastisch. Was er alles erreicht hat …" - Panthers-Coach Joel Quenneville

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Jack Eichel, Buffalo Sabres (vier Tore)
2nd Star: Darcy Kuemper, Arizona Coyotes (37 Saves, Shutout)
3rd Star: Derek Grant, Anaheim Ducks (drei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.