Skip to main content

Für MacKinnon steht Teamerfolg an erster Stelle

Colorados Top-Scorer im Gespräch mit NHL.com/de - Qualifikation für die Playoffs das große Ziel

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Während der Saison 2017/18 bringt NHL.com/de jeden Mittwoch ein Feature mit dem Titel "Breaking the Ice". Darin präsentieren wir jeweils einen Spieler, der in der Liga zuletzt von sich Reden gemacht hat - auf oder abseits des Eises.

In dieser Folge: Nathan MacKinnon (Colorado Avalanche)

Colorados Stürmer Nathan MacKinnon hat einmal mehr erfolgreiche Tage hinter sich. Am Mittwoch legte er beim 3:0 der Avalanche gegen die Dallas Stars alle drei Tore auf. Bei den drei Begegnungen seines Teams in der vergangenen Woche verbuchte er sieben Scorerpunkte (zwei Tore, fünf Assists). Unbestrittener Höhepunkt war das Match gegen die Washington Capitals. Beim 6:2-Sieg erzielte der 22-jährige Center einen Treffer und lieferte zudem vier Torvorlagen. Zum ersten Mal in seiner Laufbahn beendete er eine Partie mit fünf Zählern.

Folgerichtig kürte ihn die NHL zum "Third Star of the Week" für den Zeitraum vom 12. bis 19. November. Damit zählte nach fast zwei Jahren Pause wieder ein Avalanche-Spieler zu den drei Wochenbesten. Zuletzt war diese Ehre Torhüter Semyon Varlamov im Januar 2016 zuteil geworden.

MacKinnon gehört seit seinem Debüt zu den stärksten Offensivkräften in Colorados Kader. Die Avalanche hatten den Angreifer aus dem kanadischen Cole Harbour beim NHL Draft 2013 an Gesamtposition 1 ausgewählt. Wenige Tage später unterzeichnete er einen Einstiegsvertrag über drei Jahre. In seiner ersten NHL-Spielzeit 2013/14 erzielte er bei 82 Einsätzen insgesamt 63 Scorerpunkte. Damit führte er die Rangliste bei den Rookies nach der Hauptrunde an. Er wurde ins NHL All-Rookie Team gewählt und mit der Calder Memorial Trophy als bester Liganeuling ausgezeichnet.

In der Saison 2017/18 hat MacKinnon 25 Punkte auf dem Konto (sieben Tore, 18 Vorlagen). In seiner NHL-Karriere sind es bislang insgesamt 231 Zähler (82 Tore, 149 Assists) in Hauptrunden-Begegnungen. Hinzu kommen sieben Playoff-Spiele, in denen er zwei Tore schoss und achtmal die Vorlage zu einem Treffer gab.

Video: COL@DET: MacKinnon überwindet Howard in OT

In einem Interview mit NHL.com/de sprach der Angreifer über seine Auftritte vor Kurzem bei der NHL World Series 2017 in Stockholm und seine weiteren Saisonziele.

Wie empfandst du die beiden Spiele der NHL World Series in Stockholm?

Es hat unheimlich Spaß gemacht. Obwohl es sich um zwei reguläre Hauptrundenmatches handelte, besaß die Serie internationalen Touch, da sie in Schweden stattfand. Stockholm war definitiv eine große Bühne. Leider habe ich gar nicht so viel in der Stadt unternommen.

Ihr habt bei der Avalanche selbst einige Schweden im Team. Wie sind sie als Teamkollegen?

Es sind tolle Typen, die bekanntermaßen sehr mannschaftsdienlich spielen. Ich stehe gerne mit ihnen zusammen auf dem Eis.

Was hast du dir für den Rest der Saison vorgenommen? Eine bestimme Punkte-Marke?

Ich schaue nicht so sehr auf die Zahlen. Es ist mir egal, ob ich 60 oder 80 Punkte mache. Wichtiger ist, dass ich konstant gut spiele und wir als Team am Ende die Playoffs erreichen. Das wird ein harter Kampf um die freien Plätze.

Gibt es einen bestimmten Zeitpunkt im Jahr, in dem sich die Qualifikation entscheidet?

Eigentlich nicht. Alle Spiele zählen gleich viel. Man muss jeden Abend sein Bestes geben und versuchen so oft wie möglich zu gewinnen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.