Skip to main content

Die besten verfügbaren Abwehrspieler

Phaneuf und Hainsey unter den Kandidaten als unrestricted Free Agents für den Defensivbereich

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / Autor NHL.com/de

Am 1. Juli beginnt in der NHL die Free-Agent-Phase. Alle 31 Teams haben ab diesem Zeitpunkt die Chance, vertraglose Spieler zu verpflichten. NHL.com/de hat den Markt analysiert und stellt die Top-10 der verfügbaren Abwehrspieler vor…

1. Dion Phaneuf (zuletzt Los Angeles Kings)

Nach zuletzt zwei Jahren bei den Los Angeles Kings, beendeten diese den Vertrag des 34-jährigen Abwehrspielers Dion Phaneuf am 15. Juni per Buyout. Der erfahrene Defensivstratege, der es bisher auf 1048 Hauptrundenspiele in der NHL brachte, wird somit am 1. Juli zum Unrestricted Free Agent. In der abgelaufenen Saison brachte es die Nummer acht aus dem NHL Draft 2003 lediglich auf einen Treffer und fünf Assists in 67 Spielen. Ein Team, das einen erfahrenen Abwehrrecken sucht, könnte mit ihm jedoch durchaus eine wertvolle Hilfe hinzugewinnen, wenn der Spieler bereit ist auch für geringere Bezüge als zuletzt (7 Mio. US$ pro Jahr) zu spielen.

2. Tyler Myers (zuletzt Winnipeg Jets)

Der 29-jährige Tyler Myers agierte im Trikot der Winnipeg Jets und lieferte in 80 Ligaeinsätzen neun Tore und 22 Assists ab. In den Stanley Cup Playoffs blieb er in sechs Einsätzen gegen den späteren Titelträger, die St. Louis Blues, trotz 14 abgegebener Torschüsse punkt- und torlos. Insgesamt bringt es Myers auf 635 NHL-Hauptrundenspiele für die Buffalo Sabres und Winnipeg, in denen er 74 Treffer und 191 Torvorlagen beisteuern konnte. Ursprünglich ist der Texaner ein Erstrunden-Pick (Nummer 12) der Sabres im NHL Draft 2008.

3. Marc Method (zuletzt Dallas Stars)

Über vergleichsweise viel Erfahrung verfügt ebenfalls der bereits 34-jährige Marc Method, der sein Geld zuletzt bei den Dallas Stars verdiente. Der Kanadier war ursprünglich ein Pick der sechsten Runde im NHL-Draft 2003 von den Columbus Blue Jackets. In 624 NHL-Spielen und 38 Playoff-Begegnungen für die Blue Jackets, Ottawa Senators und die Stars kommt der Defensivspezialist auf 25 Treffer und 107 Assists. Im Vorjahr wurde er allerdings lediglich neun Mal von Dallas eingesetzt.

4. Niklas Kronwall (zuletzt Detroit Red Wings)

Sein Name ist bisher ausschließlich mit den Detroit Red Wings verbunden. Schwer vorstellbar, dass er bald ein anderes NHL-Trikot tragen könnte. Doch Niklas Kronwall wird am 1. Juli zum Unrestricted Free Agent. 953 Hauptrundenspiele, in denen ihm 83 Tore und 349 Vorlagen gelangen, werden in den Statistikbüchern der Liga für ihn geführt. Die Red Wings entschieden sich an Nummer 29 vom NHL Draft 2000 für den Schweden, der ihnen seither stets die Treue hielt. Inzwischen ist er 38 Jahre alt und es stellt sich die Frage, ob er weiter in der NHL die Schlittschuhe schnüren darf. Allerdings geht er mit der Empfehlung von 27 Punkten aus dieser Saison auf Arbeitssuche.

5. Anton Stralman (zuletzt Tampa Bay Lightning)

Der im Jahre 1986 geborene Schwede Anton Stralmann war zuletzt bei den Tampa Bay Lightning aktiv. Mit seinen 32 Jahren verfügt Stralmann über die Erfahrung von 749 NHL-Hauptrundenspielen, in denen ihm 47 Treffer und 195 Assists gelangen. Vor seiner Zeit in Tampa war der Abwehrspieler in der NHL für die New York Rangers, Columbus Blue Jackets und Toronto Maple Leafs aktiv. Die Leafs waren es auch, die ihn in der siebten Runde (Nr. 216) im NHL Draft 2005 zogen. Nachdem er von den Lightning in der vergangenen Saison aufgrund einer Verletzung lediglich in 47 Saisonspiele eingesetzt wurde, könnte Stralman seinem neuen Team eine Menge an Ehrgeiz und Routine in den Kader einbringen.

6. Jake Gardiner (zuletzt Toronto Maple Leafs)

Mit seinen 28 Jahren gehört Jake Gardiner zu den jüngeren UFA-Kandidaten im Defensivbereich. Aktuell bringt es der US-Amerikaner auf die Erfahrung aus 551 regulären NHL-Spielen, sowie 26 Playoff-Begegnungen. Gardiner wurde im NHL Draft 2008 von den Anaheim Ducks in der ersten Runde (Nr. 17) gedraftet. Aufgrund seines vergleichsweise jungen Alters ist seine Verpflichtung sicherlich für einige Teams von Interesse. Allerdings kämpfte er in der abgelaufenen Saison mit Rückenproblemen und hatte dadurch in den Playoffs Probleme an seine alte Form anzuknüpfen.

Video: TOR@BUF: Gardiner netzt Tavares' tolle Vorarbeit ein

7. Michael Del Zotto (zuletzt St. Louis Blues)

Mit 29 Jahren ist auch Michael Del Zotto noch im besten Eishockeyalter. Zuletzt geriet er in der NHL allerdings zu einer Art Wandervogel. Insgesamt war er schon für sechs verschiedene NHL-Teams tätig. Zuletzt stand er in Diensten der St. Louis Blues, wurde aber von ihnen aber in den Playoffs nicht eingesetzt. Seine Statistik weist aktuell 608 Hauptrundenspiele aus, in denen ihm 54 Treffer und 167 Vorlagen gelangen. Ursprünglich hatten ihn die New York Rangers im NHL Draft 2008 an Nummer 20 ausgewählt.

8. Ron Hainsey (zuletzt Toronto Maple Leafs)

Mit 1068 NHL-Spielen an Erfahrung gehört auch Ron Hainsey zu den Veteranen der Liga. Zuletzt wirkte er bei den Toronto Maple Leafs mit, konnte dort in 81 Spielen der regulären Saison (23 Punkte) und den sieben bis zum Aus seines Teams gegen die Boston Bruins in den Playoffs mitwirken. Auch wenn Hainsey schon 38 Jahre alt ist, von seiner Erfahrung könnten bei dieser körperlichen Fitness sicherlich noch andere Teams profitieren.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

9. Ben Hutton (zuletzt Vancouver Canucks)

Mit seinen erst 26 Jahren ist Ben Hutton inmitten seiner Profikarriere. Nach 276 Spielen, in denen ihm 11 Treffer und 59 Vorlagen für die Vancouver Canucks gelangen, wird die Nummer 147 aus dem NHL Draft 2012 am 1. Juli zum Unrestricted Free Agent, nachdem er von seinem Team kein qualifiziertes Angebot erhielt. Wer immer sich auch seine Dienste wird sichern können, erhält einen erfahrenen Abwehrspieler, der noch immer voller Potenzial und Entwicklungsfähigkeit steckt. Das dürfte ihn für viele Klubs interessant machen. Eine Rückkehr nach Vancouver zu günstigeren Konditionen als das qualifizierte Angebot ist nicht ausgeschlossen.

10. Adam McQuaid (zuletzt Columbus Blue Jackets)

Der 32-jährige Adam McQuaid stand bisher in Diensten der Columbus Blue Jackets, von denen er auch im NHL Draft 2005 an Nummer 55 gezogen wurde. In der NHL war er für die Bruins, Rangers und Blue Jackets aktiv. Insgesamt kann er auf 512 Ligaspiele der regulären Saison und 68 Playoff-Spiele in der NHL zurückblicken. In der Vorsaison absolvierte er für Columbus und die Rangers in Summe 50 Spiele der regulären Saison, in denen er drei Tore und vier Assists markieren konnte. Seine starke physische Präsenz auf dem Eis steht auf seinen Bewerbungsunterlagen ganz oben.

Deutschsprachige Kandidaten auf der Position:

Dennis Seidenberg und Luca Sbisa, beide zuletzt New York Islanders

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.