Skip to main content

6.3. Spiel-Vorschau: Findet Calgary in die Spur?

Ausgerechnet in Las Vegas suchen die Flames ihr Glück. In St. Louis und Philadelphia hoffen sie auf Rückkehrer

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Vier Spiele stehen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Programm. Während die Calgary Flames ausgerechnet in Las Vegas ihren Weg zurück zum Glück suchen, wollen die Golden Knights ihre Zeit ohne Gegentore verlängern. Bei den Philadelphia Flyers hofft man im Spiel gegen die Washington Capitals auf einen Rückkehrer, und die Anaheim Ducks würden auf heimischem Eis gerne ihre Erfolgsserie mit einem Sieg gegen die St. Louis Blues verlängern. Die Toronto Maple Leafs treten zu einem innerkanadischen Duell bei den Vancouver Canucks an.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Flyers hoffen auf Comeback von Patrick

Wenn die Washington Capitals am Abend bei den Philadelphia Flyers zu Gast sind, gehen die Flyers ersatzgeschwächt auf das Eis. Fehlen werden ihnen Carter Hart, Michal Neuvirth und Jakub Voracek, gab General Manager Chuck Fletcher nach dem Training am Dienstag bekannt. Hoffnungen auf eine Rückkehr in das Team kann sich dagegen Nolan Patrick machen. "Sein Einsatz ist möglich. Er war beim Training wieder mit der Mannschaft auf dem Eis und wird vor dem Spiel noch einmal untersucht werden", sagte Fletcher. Patrick verletzte sich am Sonntag beim 4:1-Sieg im Nassau Coliseum gegen die New York Islanders. 

Video: EDM@PHI: Patrick erzielt Siegtor in der Verlängerung

In 59 Saisoneinsätzen brachte es Patrick auf 26 Punkte (12 Tore, 14 Assists). 15 seiner Zähler (7 Tore, 8 Assists) gelangen ihm in den vergangenen 21 Spielen. Dementsprechend wird seine mögliche Rückkehr sehnsüchtig erwartet. 

Auf Seiten der Capitals könnte Stürmer Alex Ovechkin einen Meilenstein erreichen. Der Russe steht bei 1.197 NHL-Punkten und könnte die Schallmauer von 1.200 Zählern durchbrechen. Ausgeschlossen ist das bei einem Mann seiner Klasse nicht.

Video: WSH@NYR: Ovechkin sorgt für den Sieg in der OT

Toronto setzt in Vancouver auf einmal mehr Tavares

Am Montag überzeugten die Toronto Maple Leafs durch ein klares 6:2 bei den Calgary Flames. Tyler Ennis traf gleich dreifach, Zach Hyman immerhin doppelt. Da ging es fast unter, das mit John Tavares ein weiterer Protagonist der Maple Leafs seine Erfolgsbilanz ausbaute. Der ehemalige Kapitän der Islanders erntete einen Assist und kommt damit auf neun Punkte (4 Tore, 5 Assists) aus den sieben letzten Einsätzen. Erweitert man den Betrachtungszeitraum auf 15 Spiele, sind es sogar deren 18 Punkte (7 Tore, 11 Assists).

 

[Ähnliches: Maple Leafs glänzen auch in Auswärtsspielen]

 

Die Maple Leafs, beendeten fünf ihrer vergangenen sechs Begegnungen siegreich. Ein weiteres Erfolgserlebnis an der Westküste Kanadas wäre Tavares und seinen Mitspieler beim Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Stanley Cup Playoffs sehr willkommen.

St. Louis wartet auf Rückkehr von Brayden Schenn

Die St. Louis Blues dürften bei ihrem Gastspiel am Mittwoch bei den Anaheim Ducks wieder auf die Dienste von Brayden Schenn zurückgreifen können. Schenn trainierte am Dienstag gemeinsam mit Ryan O'Reilly und Vladimir Tarasenko in der Top-Sturmformation der Blues.

Die Rückkehr von Schenn käme den Blues gerade recht, hatten sie in seiner Abwesenheit doch einige Probleme in der Offensive. In den sechs Spielen ohne ihn schossen sie lediglich neun Tore. Ihre Bilanz fiel mit 2-3-1 zudem recht dürftig aus. In den elf Spielen vor Schenns Verletzung gelangen den Blues 43 Treffer bei einer Bilanz von 11-0-0.

 

[Ähnliches: Eastern oder Western Conference, welche ist besser?]

 

Die Ducks wollen ihren Aufwärtstrend der letzten Tage fortsetzen. Dem 2:1 gegen die Colorado Avalanche am Sonntag, ließen die Kalifornier am Dienstag ein 3:1 bei den Arizona Coyotes folgen. Ihre Serie gegen die Blues in dieser Saison steht 1:1-Unentschieden.

Gerne würden sie den Blues ein weiteres Mal ein Bein stellen und gleichzeitig ihren dritten Sieg hintereinander auf dem Eis des Honda Centers einfahren. 

Calgary sucht in Las Vegas den Weg zurück zum Glück 

Die Calgary Flames suchen nach zwei Niederlagen bei den Vegas Golden Knights den Weg zurück in die Erfolgsspur. Am Montag unterlag der Klub aus Alberta mit 2:6 den Maple Leafs. Am 2. März verloren sie das Match gegen die Minnesota Wild mit 2:4. Erstmals seit dem 12. Und 16. November 2018 blieben die Flames zwei Begegnungen in Folge ohne Punktgewinn. "Dies war ein Weckruf für uns", sagte Kapitän Mark Giordano nach der Pleite gegen die Maple Leafs. Zugleich gab er sich optimistisch: "Obwohl wir jetzt, erstmals nach langer Zeit, zwei Spiele in Serie glatt verloren haben, wir sind eine gute Mannschaft und wollen im nächsten Spiel zurückschlagen."

Video: NYI@CGY: Gaudreau mit seinem 30. Treffer der Saison

Jetzt gilt es den ambitionierten Worten Taten folgen zu lassen.

Kann Vegas erneut ohne Gegentreffer bleiben?

Die Bilanz der Golden Knights aus den vergangenen zehn Spielen liest sich mit 5-4-1 nur durchwachsen. In den beiden vergangenen Auftritten blieb das Team allerdings ohne Gegentor. Sowohl gegen die Ducks als auch gegen die Canucks behielt Vegas mit 3:0 souverän die Oberhand.

Marc-Andre Fleury sicherte mit 34 Rettungstaten in der Partie gegen die Kalifornier seiner Mannschaft den Sieg. Gegen die Canucks wurde er vergleichsweise wenig gefordert, musste nur 19 Schüsse der Gegner entschärfen. Kann er gegen die Flames seine gegentorlose Zeit erfolgreich fortsetzen?

Die bisherigen Saisonvergleiche der Kontrahenten: Am 19. November setzten sich die Flames torreich mit 7:2 durch, am 23. November revanchierten sich die Golden Knights mit einem knappen 2:0-Sieg.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.