Skip to main content

10.3. Spiel-Vorschau: Rennen um Playoffplätze

Die Colorado Avalanche und Los Angeles Kings kämpfen im Fernduell um die zweite Wild Card der Western Conference

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Von den 22 Teams die am heutigen Abend im Einsatz sind, dürfen sich noch etliche berechtigte Hoffnungen auf eine Stanley Cup Playoff-Teilnahme machen. Die Los Angeles Kings und die Colorado Avalanche kämpfen im Fernduell um die zweite Wild Card der Western Conference und die Florida Panthers könnten mit einem Sieg gegen die New York Rangers den New Jersey Devils bedrohlich nahekommen.

Auf diese fünf Aspekte solltet Ihr besonders achten:

Können die Devils Nashville ausbremsen?

Kniffliger könnte die Aufgabe kaum sein, die Nico Hischier mit den New Jersey Devils um 8:00 PM ET (2:00 Uhr MEZ) zu lösen haben. Für sie geht die Reise nach Tennesee, wo in der Bridgestone Arena das heißeste Team der Liga auf sie wartet. Die Nashville Predators können mit einer Bilanz von zehn glatten Siegen in Folge aufwarten und strotzen nur so vor Selbstbewusstsein.

 

[Ähnliches: Nico Hischier über Einschränkungen und Heimat]

 

Für New Jersey geht es indes sprichwörtlich um die Wurst. Aktuell rangieren sie mit 76 Punkten auf dem zweiten Wild Card Platz der Eastern Conference, doch die Konkurrenz aus Florida steht ihnen dicht im Nacken. Da sich die Devils ohne die verletzten Travis Zajac und Pavel Zacha auf den Weg machten, stehen ihnen mit Hischier, Brian Boyle und Blake Coleman nur drei Spieler für die Center-Position zur Verfügung.

Punktet Jeff Carter auch gegen die Blues?

Vor zwei Wochen aktivierten die Los Angeles Kings Routinier Jeff Carter. Von Mitte Oktober bis Ende Februar laborierte Stürmer Carter an einer Verletzung am unteren Körperbereich und seit er am 26. Februar gegen die Edmonton Oilers sein Comeback feierte, machte er in nahezu jedem Spiel den Unterschied.

Video: CBJ@LAK: Carter mit SHG nach Folins super Pass im 3.

Nicht weniger als fünf Punkte (vier Tore, ein Assist) erzielte Carter in den vergangenen fünf Partien. Um 4:00 PM ET (22:00 Uhr MEZ) werden die St. Louis Blues im Staples Center ein Auge auf den wohl treffsichersten "Neuzugang" der Kings werfen. Die Blues gaben ihre vergangenen sechs Auswärtsspiele ab und müssen wieder auf die Siegerstraße zurückfinden, um ihre Playoffchancen zu wahren. Der deutsche Nationalspieler Tobias Rieder wird aller Voraussicht nach erneut nicht im Aufgebot der Kings stehen.

Ist Auston Matthews ersetzbar?

Auch gegen die amtierenden Stanley Cup Sieger Pittsburgh Penguins wird Auston Matthews seine Toronto Maple Leafs nicht unterstützen können. Weil der US-Amerikanische Star-Center weiterhin von Schmerzen an der Schulter geplagt wird, müssen bei den Maple Leafs um 7:00 PM ET (1:00 Uhr MEZ) im Air Canada Centre andere Akteure Verantwortung unternehmen.

"Wir schwächelten in letzter Zeit ein wenig, aber jetzt ist die Zeit gekommen, wieder auf die richtige Spur zurück zu finden", erklärte Torontos Center Nazim Kadri. "Wir müssen jetzt unser bestes Eishockey abrufen, damit wir zur Playoffzeit wieder dort stehen, wo wir sein wollen. Diese Jungs sind wie jedes Jahr Titelkandidaten und wir wollen ihnen das Leben schwer machen."

Kann Montreal für einen Abend die Tabelle drehen?

Nicht weniger als 37 Punkte trennen die Montreal Canadiens von den Tampa Bay Lightning. Tampa Bay (47-17-4), das mit der besten Bilanz der Liga aufwarten kann, empfängt um 1:00 PM ET (19:00 Uhr MEZ) Montreal in der Amalie Arena. Die Vorzeichen könnten für Montreal kaum schlechter sein. Während Tampa Bay an der Tabellenspitze seine einsamen Runden dreht, muss Montreal eine Seuchensaison verarbeiten.

Video: MTL@NYI: Galchenyuk mit Hattrick im 400. NHL-Spiel

Nur drei Siege aus den vergangenen 14 Spielen stehen für die Canadiens zu Buche. Vor allem auswärts fehlt es ihnen regelmäßig an Kaltschnäuzigkeit. Gegen das offensivstärkste Team der Liga könnten jedoch die Special Teams zum Erfolgsfaktor für Montreal werden. Mit einer Erfolgsquote von 23 % sind die Canadiens das drittbeste Powerplay-Team der Liga.

Verlängert Laine seine Punkteserie?

Patrik Laine wird um 1:00 PM ET (19:00 Uhr MEZ) im Wells Fargo Center versuchen, seine Punkteserie zu verlängern. In den vergangenen zehn Spielen erreichte der 19-jährige Rechtsaußen der Winnipeg Jets zwanzig Punkte (14 Tore, sechs Assists). Mit 39 Toren liegt Laine hinter Alex Ovechkin von den Washington Capitals auf dem zweiten Platz im Rennen um die Maurice Richard Trophy.

 

[Ähnliches: Hall und Laine legen unglaubliche Serien hin]

 

Winnipeg wird ohne Center Mark Scheifele gegen die Philadelphia Flyers antreten. Scheifele zog sich eine Verletzung am oberen Körperbereich zu und wird das zweite Spiel in Folge verpassen. Philadelphia könnte mit einem Sieg auf den geteilten zweiten Platz der Metropolitan Division aufrücken.
Die weiteren Spiele:

Chicago @ Boston

Die Boston Bruins werden um 1:00 PM ET (19:00 Uhr MEZ) gegen die Chicago Blackhawks versuchen, ihren sechsten Sieg in Folge einzufahren und damit ihre längste Siegesserie der laufenden Spielzeit aufzustellen.

Vegas @ Buffalo

Rechtsausen Kyle Okposo wird seine Buffalo Sabres um 1:00 PM ET (19:00 Uhr MEZ) nicht gegen die Vegas Golden Knights unterstützen können. Am Donnerstag verletzte sich Okposo beim 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Ottawa Senators.

Arizona @ Colorado

Goalie Jonathan Bernier wird um 3:00 PM ET (21:00 Uhr MEZ) für die Colorado Avalanche starten. Mit einem Sieg gegen die Arizona Coyotes könnten die Avalanche auf den zweiten Wild Card Platz der Western Conference rutschen.

Washington @ San Jose

Gegen die San Jose Sharks könnte Alex Ovechkin sein 600. NHL-Tor erzielen. Um 4:00 PM ET (22:00 Uhr MEZ) gastieren seine Washington Capitals im SAP Center.

New York Rangers @ Florida

Die Florida Panthers könnten um 7:00 PM ET (1:00 Uhr MEZ) gegen die New York Rangers einen wichtigen Schritt in Richtung Stanley Cup Playoffs machen. Drei Punkte fehlen ihnen zur zweiten Wild Card der Eastern Conference.

Minnesota @ Edmonton

Acht Siege aus den vergangenen zehn Spielen sind eine hervorragende Ausbeute für die Minnesota Wild. Um 10:00 PM ET (4:00 Uhr MEZ) gastieren sie bei den Edmonton Oilers und werden versuchen, einen weiteren Erfolg zu landen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.