Skip to main content

15.3. Spiel-Übersicht: Avs und Flyers enttäuschen

Colorado und Philadelphia büßen wertvolle Punkte ein, Tkachuk und Bobrovsky glänzen mit Top-Leistungen

von Stefan Herget @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Der Kampf um die Plätze zur Qualifikation für die Stanley Cup Playoffs oder eine gute Ausgangsposition nimmt täglich zu. Einen herben Rückschlag mussten die Colorado Avalanche trotz eines Treffer des Schweizers Sven Andrighetto und die Philadelphia Flyers hinnehmen. Letztere gaben eine 5:2-Führung durch fünf unbeantwortete Gegentore her. In Topform befindet sich Torhüter Sergei Bobrovsky von den Columbus Blue Jackets sowie Matthew Tkachuk von den Calgary Flames, die mit Glanzleistungen aufwarteten.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Leafs überrennen Flyers nach Rückstand

Die Toronto Maple Leafs erzielten fünf unbeantwortete Tore zu einem 7:6-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers in der Scotiabank Arena. Die Maple Leafs lagen mit 5:2 zurück, nachdem Flyers-Verteidiger Shayne Gostisbehere in der 34. Minute traf.

Auston Matthews erzielte zwei Tore der Aufholjagd inklusive der daraus resultierenden Führung. Jake Muzzin traf ebenfalls doppelt und bereitete ein Tor für die Maple Leafs (43-23-5) vor, die ihre dritte Niederlage in regulärer Spielzeit in Folge verhindern konnten und bis auf zwei Punkte an die Boston Bruins für den zweiten Platz in der Atlantic Division heranrückten.

Video: PHI@TOR: Matthews per Handgelenk durch die Schoner

James van Riemsdyk verbuchte einen Hattrick und Brian Elliott kam auf 44 Saves für die Flyers (34-29-8), die am Donnerstag zu Hause 5:2 gegen die Washington Capitals verloren hatten und durch die Niederlagen wohl ihre letzten Chancen einbüßten, noch in die Stanley Cup Playoffs einzuziehen. Ihr Rückstand auf die zweite Wildcard beträgt sieben Punkte bei noch elf ausstehenden Spielen.

Bobrovsky mit 46-Save-Shutout

Sergei Bobrovsky verbuchte 46 Saves zum 3:0-Sieg der Columbus Blue Jackets über die Carolina Hurricanes in der Nationwide Arena, der für einen Gleichstand nach Punkten zwischen beiden Mannschaften bei der ersten Wildcard in der Eastern Conference sorgt. Allerdings hat Carolina ein Spiel mehr in der Hinterhand. Die Blue Jackets (40-28-3) und Hurricanes (38-25-7) liegen zwei Punkte vor den Montreal Canadiens und vier Punkte hinter den Pittsburgh Penguins für den Dritten in der Metropolitan Division.

Bobrovsky holte den sechsten Shutout in dieser Saison und den 30. seiner NHL-Karriere. Es war sein Zu-Null-Spiel mit den meisten Saves in seiner Laufbahn und für einen Torhüter der Blue Jackets.

Petr Mrazek zeigte 17 Saves für Carolina, die zehn Siege in ihren letzten 14 Spielen einfuhren konnten. Adam McQuaid, David Savard und Josh Anderson in Unterzahl konnten Mrazek überwinden.

Video: CAR@CBJ: Bobrovsky stoppt alle 46 Schüsse beim Sieg

Fleury führt Golden Knights mit 40 Saves zum Sieg

Marc-Andre Fleury war mit 40 Rettungstaten der Matchwinner für die Vegas Golden Knights zu ihrem 2:1-Sieg gegen die Dallas Stars im American Airlines Center. Ryan Reaves und Max Pacioretty trafen für die Golden Knights (39-27-5), die von ihren letzten acht Spielen sieben gewinnen konnten (7-1-0). Vegas ist Dritter in der Pacific Division, elf Punkte hinter den San Jose Sharks. Fleury führt die NHL mit 35 Siegen an.

Video: VGK@DAL: Pacioretty trifft nach 18 Sekunden

Roope Hintz erzielte den einzigen Treffer und Anton Khudobin zeigte 35 Saves für die Stars (37-29-5), die sechs ihrer letzten acht Spiele (6-2-0) gewinnen konnten. Dallas bleibt punktgleich mit den St. Louis Blues für den dritten Platz in der Central Division, sechs Punkte hinter den Nashville Predators. Dallas hatte zum Ende noch zwei Überzahlspiele, konnte jedoch trotz zeitweise herausgenommenen Torhüter nicht davon profitieren. Sie ließen insgesamt fünf Powerplays ungenutzt.

Spätes Tor der Ducks bringt Entscheidung

Corey Perry erzielte den entscheidenden Führungstreffer im Powerplay 57 Sekunden vor dem Ende und Hampus Lindholm brachte den 5:3-Sieg der Anaheim Ducks gegen die Colorado Avalanche im Pepsi Center mit seinem Empty-Net-Tor 23 Sekunden vor der Sirene unter Dach und Fach. Perry hatte zuvor bereits getroffen und nutzte eine Strafzeit wegen hohen Stocks gegen Avalanche-Stürmer Mikko Rantanen. Ryan Getzlaf und Daniel Sprong trafen außerdem und John Gibson verbuchte 41 Saves für die Ducks (29-35-9), die eine Bilanz von 5-3-0 in ihren letzten acht Spielen vorzuweisen haben, aber trotzdem zehn Punkte hinter dem zweiten Wildcard-Platz in der Western Conference liegen.

Rantanen, Nathan MacKinnon und Sven Andrighetto erzielten die Tore und Semyon Varlamov kam auf 32 Saves für die Avalanche (30-29-12), die nur zwei Siege aus den letzten sieben Spielen einfahren konnten und fünf Punkte hinter den Arizona Coyotes für den letzten Playoff-Platz verweilen.

Video: ANA@COL: Andrighetto tippt Coles präzise Vorlage ein

Überragender Tkachuk an allen fünf Flames Toren beteiligt

Matthew Tkachuk erzielte erstmals in seiner NHL-Karriere fünf Punkte in einer Partie und war somit an allen Toren der Calgary Flames bei deren 5:1-Sieg über die New York Rangers im Scotiabank Saddledome beteiligt. Die Flames eroberten durch den Erfolg den ersten Platz der Pacific Division zurück und liegen im Kampf um diese Position einen Punkt vor den San Jose Sharks. Tkachuk verbuchte zwei Tore und drei Assists und Michael Frolik kam auf ein Tor und eine Vorlage für die Flames (44-20-7), die nach zuvor vier Niederlagen drei in Folge gewonnen haben. David Rittich wehrte 24 Torschüsse der Gäste ab.

Video: NYR@CGY: Tkachuk mit dem Zweiten zum fünften Punkt

Neal Pionk war der Schütze des Ehrentreffers und Alexandar Georgiev zeigte 27 Saves für die Rangers (28-30-13), die nur einmal in den vergangenen zehn Auftritten gewinnen konnten (1-4-5).

Ein Wehrmutstropfen gab es für die Flames, nachdem Stürmer Sean Monahan die Begegnung nach dem ersten Drittel wegen einer unbekannten Verletzung beenden musste. Monahan steht bei 76 Punkten (31 Tore, 45 Assists) in 70 Spielen dieser Saison. Ein längerfristiger Ausfall wäre ein herber Verlust.

Devils zwingen Canucks im Shootout in die Knie

Trotz einem 3:2-Erfolg nach Shootout der New Jersey Devils im Auswärtsspiel bei den Vancouver Canucks in der Rogers Arena wurden die Gäste durch den vorherigen Sieg von Columbus endgültig von den Playoffs eliminiert. Damon Severson erzielte in der siebten Runde des Penaltyschießens den entscheidenden Treffer. New Jersey lag mit 2:0 zurück, ehe Kevin Rooney in der 46. Minute zum Anschluss und Stefan Noesen in der 54. Minute zum Ausgleich trafen. MacKenzie Blackwood verbuchte 25 Saves für die Devils (27-36-9) und wehrte im Shootout sechs der sieben Versuche der Canucks ab. Die Schweizer Nico Hischier und Mirco Müller fehlten erneut verletzt.

Elias Pettersson und Tanner Pearson sorgten mit ihren jeweils von Bo Horvat vorbereiteten Toren für die Führung der Canucks (29-32-10), für die Jacob Markstrom 31 Saves zeigte. Vancouver liegt neun Punkte hinter den Coyotes, die auf dem zweiten Wildcard-Platz der Western Conference rangieren.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Es ist wichtig, aber wir müssen lernen, rechtzeitig bereit zu sein und das gesamte Spiel so zu spielen, um nicht wie dieses Mal am Ende schwitzen zu müssen." -- Maple Leafs-Stürmer William Nylander zur Aufholjagd nach einem 2:5-Rückstand

"Wir werden es nicht überanalysieren und es nicht zu sehr überdenken. Wir wollen einfach nur, dass die Jungs das Spiel machen. Ich denke, das würde uns helfen." -- Blue Jackets-Trainer John Tortorella

"Mit den vier Tagen Pause im Rücken haben wir etwas Anlauf gebraucht, aber es war Antrieb da. Wir sind nahe dran. Wir fühlen, dass wir die richtige Mischung haben und nahe dran sind, alles zusammenzufügen. Wir wollen sichergehen, dass es rechtzeitig bis zu den Playoffs klappt." -- Golden Knights-Stürmer Max Pacioretty

"Wir haben nicht das inspirierte Spiel, das wir gebraucht hätten, absolviert, genauso wie es notwendig war, dass wir gewinnen. Den Druck konnten wir meiner Meinung nach nicht entfachen. Wenn, dann hätten wir mehr gearbeitet, als wir das taten." - Avalanche-Trainer Jared Bednar

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Matthew Tkachuk, Calgary Flames (2 Tore, 3 Assists)
2nd Star: Sergei Bobrovsky Columbus Blue Jackets (46 Saves, Shutout)
3rd Star: Jake Muzzin, Toronto Maple Leafs (2 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.