Skip to main content

12.10. Spiel-Übersicht: Stamkos trifft wieder

Der Stürmerstar der Lightning erzielt beim Sieg über Pittsburgh nach fast einem Jahr wieder ein Tor

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Am Donnerstag rissen in der NHL einige Serien. Steven Stamkos konnte nach langer Zeit wieder ein Tor erzielen, Mannschaften fuhren ihren ersten Sieg ein oder verließen erstmals das Eis als Verlierer und Torhüter Roberto Luongo konnte sich einen weiteren Meilenstein einverleiben. Den Schweizer Timo Meier gelang sein erster Saisontreffer.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Stamkos trifft beim Sieg über Penguins

Nach fast elf Monaten konnte Steven Stamkos wieder sein erstes Tor für die Tampa Bay Lightning und deren 5:4 Erfolg über die Pittsburgh Penguins in der Amalie Arena erzielen. Stamkos Treffer, sein erster seit dem 15. November 2016, fiel in der 24. Minute in Überzahl zum Stand von 3:1 und markiert endgültig das Ende seiner langen Verletzungspause.

Victor Hedman, Nikita Kucherov, sowie Slater Koekkoek, mit den ersten beiden Treffern seiner NHL-Karriere, waren die weiteren Torschützen von Tampa Bay. Alex Killhorn verbuchte vier Assists, während sich Schlussmann Andrei Vasilevskiy durch 36 Saves auszeichnete.

Die Tore von Jake Guentzel, Bryan Rust, Conor Sheary und Matt Hunwick reichten für Pittsburgh nicht zum Punktgewinn. Torhüter Antti Niemi zeigte 29 Saves. Tom Kuhnhackl hatte in 8:12 Minuten Eiszeit wenig Glück und fälschte den Puck beim 0:1 mit dem Schläger ins eigene Tor ab.

Video: PIT@TBL: Stamkos stellt Vereinsrekord ein

Blues gegen Panthers mit erster Niederlage

Roberto Luongo konnte mit dem 5:2 der Florida Panthers gegen die St. Louis Blues im BB&T Center den 454. Sieg seiner NHL-Karriere einfahren, was ihn gemeinsam mit Curtis Joseph auf den 4. Platz der ewigen Statistik in diesem Bereich bringt. Luongo verdiente sich den Erfolg mit 37 Saves redlich. Verteidiger Ian McCoshen erzielte sein erstes NHL-Tor. Jared McCann und Aaron Ekblad verbuchten jeweils ein Tor und eine Vorlage und Vincent Trocheck und Nick Bjugstad steuerten die weiteren Treffer der Panthers bei.

Paul Stastny und Vince Dunn trafen für St. Louis, die nach vier Siegen die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen mussten. Sie hätten zum ersten Mal in ihrer Geschichte mit fünf Siegen starten können. Jake Allen kam auf 33 Saves.

Predators lassen Stars keine Chance

Verteidiger Samuel Girard erzielte in seinem zweiten NHL-Spiel seinen ersten Treffer und steuerte einen Assists zum 4:1 Sieg der Nashville Predators gegen die Dallas Stars in der Bridgestone Arena bei. Nashville feierte den zweiten Heimsieg nach zwei Auswärtsniederlagen und Dallas musste die dritte Niederlage bei nur einen Sieg hinnehmen.

Neben Girard trafen Filip Forsberg, Viktor Arvidsson und P.K. Subban für die Predators und Jamie Benn erzielte den Ehrentreffer der Stars im Powerplay zum 1:0 in der 9. Minute. Pekka Rinne zeigte 30 Saves, Ben Bishop 27. Der Schweizer Verteidiger von Nashville Yannick Weber musste einen Check zum Kopf von Stars Stürmer Martin Hanzal hinnehmen und konnte das Spiel nicht fortsetzen.

Video: DAL@NSH: Forsberg, Arvidsson im Zusammenspiel

Wild können gegen Blackhawks ersten Sieg einfahren

Devan Dubnyk kam auf 36 Saves und hatte so einen wesentlichen Anteil am ersten Sieg der Minnesota Wild in dieser Saison. Sie stürmten das United Center der Chicago Blackhawks und fuhren ein 5:2 ein. Minnesota erzielte im dritten Drittel vier Tore, wobei nur noch acht Stürmer zur Verfügung standen, weil Marcus Foligno, Nino Niederreiter und Charlie Coyle verletzt raus mussten.

Hawks Torhüter Corey Crawford zeigte 29 Saves, war aber bei den Treffern von Eric Staal, Chris Stewart und Jason Zucker machtlos. Stewart vollendete den Erfolg mit seinem zweiten Tor ins verwaiste Gehäuse. Ryan Hartman konnte zum 1:1 als Einziger Dubnyk überwinden.  

Jets überfliegen die Canucks

Durch Tore von Patrik Laine und Tyler Myers innerhalb von knapp drei Minuten, sowie Josh Morrissey und Nikolaj Ehlers konnten die Winnipeg Jets bei den Vancouver Canucks in deren Rogers Arena mit 4:2 gewinnen. Torhüter Connor Hellebuyck verbuchte 30 Saves für die Gäste.

Daniel Sedin und Christopher Tanev trafen für die Hausherren und Jacob Markstrom kam auf 16 Saves. Canucks Verteidiger Alexander Edler musste im ersten Drittel nach einer Verletzung ausscheiden.

Video: WPG@VAN: Laine bezwingt Markstrom im Tor

Coyotes warten weiter auf ersten Sieg

Trotz zwei Treffer von Rookie Calyton Keller reichte es für die Arizona Coyotes nicht zum ersten Sieg in der Saison und sie verloren mit 4:2 in ihrer heimischen Gila River Arena gegen die Detroit Red Wings. Louis Domingue zeigte 20 Saves in Vertretung von Antti Raanta, der nach dem ersten Drittel und neun Saves das Spiel verletzt beenden musste.

Luke Glendening brach in der 57. Minute ausgerechnet in Unterzahl den bis dahin ausgeglichenen Spielstand. Frans Nielsen machte mit einem Empty Net den Deckel darauf. Zuvor hatten noch Martin Frk und Henrik Zetterberg für die Red Wings getroffen. Jimmy Howard verbuchte 33 Saves.

Meier führt Sharks zum ersten Sieg

Die San Jose Sharks konnten trotz zweier Gegentoren von Jason Pominville mit 3:2 ihren ersten Sieg der Saison einfahren. Auf diesen warten weiterhin die Buffalo Sabres. Tomas Hertl und Chris Tierney trafen zunächst für San Jose, ehe der Schweizer Stürmer Timo Meier mit seinem ersten Saisontreffer in der 35. Minute für die ersten doppelten Punkte der Kalifornier sorgte.

Martin Jones konnte im Tor der Gastgeber 23 Schüsse abwehren, ebenso viele wie sein Gegenüber Robin Lehner für die Sabres.

Video: BUF@SJS: Meier verwertet Donskois Rebound

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich weiß, dass es eine lange Zeit war, aber es hat mir keine schlaflose Nächte bereitet. Ich bin nur glücklich wieder Eishockey spielen zu können und Teil von den Siegen bisher gewesen zu sein. Wir haben jetzt zwei und darauf sollten wir aufbauen." - Tampa Stürmer Steven Stamkos

"Natürlich ist es schön, aber mein wichtigstes Ziel ist es, diese Mannschaft zurück in die Playoffs zu führen. Die einzige Möglichkeit das zu erreichen, ist es einige Siege einzufahren und dann kommen auch die Rekorde. Wir haben im Sommer darüber gesprochen, aber im Moment bin ich nur auf das Siegen und in die Playoffs zu kommen fokussiert." - Florida Torhüter Roberto Luongo

"Ich bin enttäuscht, nicht so sehr über die Produktion. Ich denke, das ist das Endergebnis. Aber ich bin enttäuscht, dass wir viele sehr gute Chancen ausgelassen haben und das geht nun schon zu viele Spiele so, dass wir es schaffen, die anderen Torhüter gut aussehen zu lassen. Das ist die große Enttäuschung für mich. Wir haben drei Spiele verloren, wo deren Torhüter zum besten Spieler wurde. Wir müssen das schnell abstellen." - Dallas Trainer Ken Hitchcock

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Devan Dubnyk, Minnesota Wild
2nd Star: Alex Killhorn, Tampa Bay Lightning
3rd Star: Roberto Luongo, Florida Panthers

Mehr anzeigen