Skip to main content

22.2. Spiel-Vorschau: Vierkampf um die Führung

Predators und Lightning möchten Vegas unter Druck setzen und Hischier gerne seine Punkteserie fortsetzen.

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Zu einem vollen Programm mit elf Partien kommt es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Die Nashville Predators und die Tampa Bay Lightning würden gerne den Druck auf die Vegas Golden Knights erhöhen, die nach Punkten ganz vorne liegen und der Schweizer Rookie Nico Hischier würde gerne wie Teamkollege Taylor Hall seine Punkteserie fortsetzen.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:


Kann Hischier seinen Punkte-Streak fortsetzen?

Nico Hischier und die New Jersey Devils (31-21-8) empfangen mit den Minnesota Wild (32-20-7) ein Team, das nicht nur brandgefährlich ist - elf Tore in ihren letzten zwei Auswärtsspielen - sondern sich mitten im Kampf um die Stanley Cup-Playoffs in der Western Conference befindet. Wie die Devils belegen auch die Wild einen Wildcard-Platz, der für die Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Auf jeden Zähler kommt es an! New Jersey schenkte zuletzt drei her, als sie, nach drei Siegen hintereinander, zunächst in Raleigh den Carolina Hurricanes mit 2:3 nach Verlängerung unterlagen und sich anschließend den Columbus Blue Jackets mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Einen richtig guten Lauf haben bei den Devils Hischier und Taylor Hall. Der Schweizer Rookie konnte in jedem seiner vergangenen sechs Auftritte punkten und schraubte mit vier Treffern und fünf Assists seine Saisonausbeute auf 13 Tore und 27 Vorlagen. Der persönliche Punkte-Streak des 26-jährigen Hall hält sogar schon 19 Spiele an, in denen er es auf 13 Tore und 14 Assists brachte.

Video: NJD@CAR: Hischier in die Ecke des Tores


Zweiter zu Besuch beim Ersten 

Bei den Nashville Predators (36-14-9), dem Tabellenersten in der Central Division, gastiert der Zweite der Pacific Division, die San Jose Sharks (33-19-8). Beide Teams konnten ihrer Platzierung entsprechend überzeugen. Die Predators festigten mit zwei doppelten Punktgewinnen in Folge ihren Spitzenrang und die Sharks konnten mit drei Siegen hintereinander ihrer Position gegenüber den stark aufspielenden Anaheim Ducks verteidigen.

 

[Ähnliches: Weber fühlt sich bei den Predators pudelwohl]

 

Nashvilles Schweizer Teamkapitän Roman Josi zeichnete sich in den letzten zwei Siegen seines Teams jeweils als zweifacher Punktelieferant aus (1 Tor, 3 Assists). Beim 3:2-Auswärtserfolg in Detroit am Dienstag assistierte er bei den zwei wichtigen Toren zur 2:0-Führung.


Vierkampf um die Ligaführung

Es zeichnet sich ein Vierkampf um den Gewinn der Presidents' Trophy für das punktbeste Team der Liga ab. Die Vegas Golden Knights (84 Pkt.) und die Tampa Bay Lightning (83 Pkt.) sind zwei Aspiranten, die zurzeit täglich die Führungsposition tauschen. Mit einem Auswärtserfolg im Canadian Tire Centre gegen die Ottawa Senators (21-28-10) könnten die Lightning ihren ärgsten Konkurrenten wieder vom Spitzenplatz verdrängen und sich die Boston Bruins (82 Pkt.) und Predators (81 Pkt.) vom Hals halten.

Erleichtern würde ihnen diese Aufgabe, sollte der ligabeste Scorer Nikita Kucherov (32 Tore, 46 Assists) seine Punkteserie von sieben Partien (5 Tore, 7 Assists) weiter fortsetzen können. Auch Lightnings Center Brayden Point (23 Tore) stellte seine Treffsicherheit unter Beweis. Mit drei Toren in den letzten zwei Partien kam er seinem Teamkapitän Steven Stamkos (24 Tore) auf dem zweiten Platz der teaminternen Torschützenliste ziemlich nah.


Divisions-Konkurrenten unter sich

Mit der Partie zwischen den Columbus Blue Jackets (30-25-5) und den Philadelphia Flyers (31-19-10) kommt es im Wells Fargo Center zum Showdown zweier Divisionskonkurrenten, die sich bereits vor sechs Tagen gegenüberstanden und sich ein knappes Duell lieferten, das die Flyers mit 2:1 nach Verlängerung für sich entschieden. Die Blue Jackets sinnen auf Revanche gegen den Drittplatzierten der Metropolitan Division, der dreimal in Folge gewinnen konnte.

Damit das Vorhaben gelingt, muss mehr von der Offensive der Blue Jackets kommen. Vier Tore in drei Spielen waren einfach zu wenig, um sich, auf dem zweiten Wildcard-Platz in der Eastern Conference liegend, etwas mehr Luft als einen Zähler gegenüber den direkten Verfolgern zu verschaffen.

Video: MTL@PHI: Voracek erzwingt OT und trifft zum Sieg


Ein Greiss, der fit ist, käme den Islanders recht

Jaroslav Halak wird höchstwahrscheinlich wieder im Kasten der New York Islanders (29-26-6) stehen, wenn sie im Air Canada Centre von Toronto auf die Toronto Maple Leafs (37-20-5) treffen. Islanders deutscher Schlussmann Thomas Greiss wurde am Montag auf die Verletztenliste gesetzt und Halak musste sich von den Wild fünf Tore einschenken lassen (Fangquote 84,4%). 

Gegen die flinken und schnellen Stürmer der Maple Leafs werden die Islanders auf eine starke Torwartvorstellung angewiesen sein. Sich einen Schnitzer zu leisten, ist für sie nicht erlaubt, wenn sie sich wieder den zweiten Wildcard-Platz zurückerobern wollen.

Die Maple Leafs gewannen sieben ihrer vergangenen acht Spiele (7-1-0) und erzielten dabei siebenmal mindestens drei Tore. Bei ihrem letzten Auftritt trafen sie gegen die Florida Panthers zwar nur einmal, gewannen die Partie aber dennoch, da Frederik Andersen seinen Kasten sauber hielt.


Die weiteren Spiele vom Donnerstag:


NY Rangers @ Montreal

Für die New York Rangers (27-28-5) und die Montreal Canadiens (22-29-8) verläuft die Saison alles andere als zufriedenstellend. Auch in ihren letzten Auftritten konnten sie kaum überzeugen. Die Rangers warten seit vier Spielen auf einen Punktgewinn (0-4-0) und die Frankokanadier haben sogar sechs Spiele in Folge verloren (0-4-2). Punktgleich mit den Senators belegen die Canadiens den vorletzten Platz in der Eastern Conference. Der Rückstand der Rangers auf die zweite Wildcard beträgt sechs Zähler.

Buffalo @ Detroit

Der Tabellenletzte der Eastern Conference, die Buffalo Sabres (17-32-11), treten bei den Detroit Red Wings (24-26-9) an, deren Chancen auf eine Playoff-Teilnahme, nach zwei 2:3-Heimniederlagen und acht Punkten Rückstand, weiter geschrumpft sind. Die Sabres erwiesen sich als unangenehmer Gast. Ihre letzte Auswärtsniederlage datiert vom 18. Januar, seitdem haben sie fünfmal hintereinander in der Fremde gepunktet (4-0-1).

Washington @ Florida

Die Florida Panthers (26-25-6) kehren nach einer fünf Spiele umfassenden Auswärtstour (3-2-0) nach Sunrise zurück, wo sie im BB&T Center die Washington Capitals (34-19-7) empfangen. Die Gäste befinden sich mit den Pittsburgh Penguins im Rennen um die Tabellenführung in der Metropolitan Division. Mit einem Zweier in Florida würden die Hauptstädter ihre Führung auf drei Punkte ausbauen. Die Panthers liegen zwar sieben Punkte hinter einem Wildcard-Platz, haben aber noch drei mehr zu absolvierende Spiele als ihre Konkurrenten in der Hinterhand.

Colorado @ Edmonton

Die Colorado Avalanche (32-23-4) haben noch eine Rechnung mit den Edmonton Oilers (24-31-4) offen, die ihnen vor vier Tagen ihre schöne Heimserie von zehn Siegen hintereinander zunichte machten. Colorado fehlen, nach seinem 5:4-Overtimeerfolg in Vancouver, noch drei Punkte auf einen Wildcardplatz. Die Oilers belegen den für sie enttäuschenden vorletzten Rang in der Western Conference.

Calgary @ Arizona

Die Arizona Coyotes (17-32-10) haben nichts zu verschenken. Mit vier Siegen in Folge zeigt der Tabellenletzte der Liga, dass er sich im Saisonverlauf zuvor unter Wert geschlagen hat. Die Calgary Flames (30-22-9) kassierten hingegen drei Niederlagen hintereinander (0-2-1). Für sie ist ein doppelter Punktgewinn Pflicht, um nicht die Konkurrenz um einen Playoff-Platz davonziehen zu lassen.  

Dallas @ Los Angeles

Mit einem Heimerfolg über die Dallas Stars (34-22-4) würden sich die Los Angeles Kings (33-22-5) wieder den dritten Platz in der Pacific Division, aufgrund der weniger absolvierten Spiele, von den Ducks zurückerobern. Es wäre dann der vierte doppelte Punktgewinn in Serie für die Schützlinge von Headcoach John Stevens. Die Stars haben nur einen ihrer vergangenen vier Auftritte gewonnen (1-3-0). Am Mittwoch zogen die Texaner in Anaheim.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.