Skip to main content

21.3. Spiel-Vorschau: Top-Spiel Vegas und Jets

Playoff-Kampf zwischen Stars und Avalanche - Härtetest für Hurricanes

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de

Die Spannung in der NHL nimmt zu, der Kampf um die Playoff-Plätze entpuppt sich als Kopf-an-Kopf-Rennen. In der Western Conference treffen sich mit den Dallas Stars und Colorado Avalanche zwei Anwärter im direkten Duell. Die formstarken Vegas Golden Knights bitten die Winnipeg Jets in der Neuauflage des letztjährigen Western Conference Finales zum Top-Spiel. In der Eastern Conference wollen die Montreal Canadiens den Druck im Heimspiel gegen die New York Islanders erhöhen. Den Carolina Hurricanes steht der ultimative Härtetest gegen die Tampa Bay Lightning bevor.


Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Ultimativer Härtetest für die Hurricanes
Stürmen die Carolina Hurricanes in die Playoffs? Das Duell mit NHL-Spitzenreiter Tampa Bay Lightning wird ein echter Härtetest. Der Vorsprung auf einen Nicht-Endrunden-Platz beträgt vier Punkte. Erstmal seit acht Jahren fuhren die Canes 40 Siege ein. Diese werden in der laufenden Spielzeit meist mit einem kreativen Jubel am Ende verbunden. Muss sich Carolina auch etwas für Tampa Bay einfallen lassen? Die Lightning sind nicht nur das beste, sondern mit sechs Siegen in Serie auch das derzeit formstärkste Team der Liga. Am Vortag setzten sich die Bolts mit 5:4 n.V. im Gipfeltreffen bei den Washington Capitals durch. Dabei stellte Goalie Andrei Vasilevskiy mit 54 Saves einen neuen Franchise-Rekord auf.

Video: TBL@WSH: Vasilevskiy setzt Klubrekord mit 54 Saves

Montreal will klettern - Kehrt Greiss zurück?
Die Montreal Canadiens haben einen Playoff-Platz in der Eastern Conference zum Greifen nahe (ein Punkt Rückstand). Umso wertvoller wäre ein Heimsieg gegen die New York Islanders. Dafür müssten die Habs allerdings die beste Defensive der NHL (erst 178 Gegentore) knacken. Wie das funktioniert machten jüngst die Boston Bruins beim 5:0-Schützenfest vor. Für die Isles dürfte Thomas Greiss als Starter zurückkehren. Der Deutsche wurde in der Vorwoche als Erster seines Landes als "Spieler der Woche" ausgezeichnet.

Neuauflage des 2017er-Finals
Eine Neuauflage des Stanley-Cup-Finales von 2017 bietet die Paarung Nashville Predators gegen Pittsburgh Penguins. Die aktuelle Form spricht für die Truppe aus "Music City", die drei Spiele in Serie gewinnen konnte, während die Gäste aus der Stahlstadt drei Niederlagen am Stück hinnehmen mussten (0-1-2). Pens-Stürmer Phil Kessel könnte sein 321. Spiel in Folge machen - er ist alleiniger Franchise-Rekordhalter mit dieser Serie.

Direktes Duell im Playoff-Kampf
Big Points im Playoff-Rennen gibt es im Duell zwischen den Dallas Stars und den Colorado Avalanche zu gewinnen: Dallas (38-29-6, 82 Punkte) steht auf einem Wildcard-Spot, auf den Colorado (32-29-12, 76 Punkte) Jagd macht. Bei den Stars ist Flügelstürmer Alexander Radulov heiß: Der Russe kommt auf 14 Scorerpunkte (neun Tore, fünf Assists) in seinen letzten zwölf Partien. Bei den Avalanche glänzt Torwart Philipp Grubauer mit 0,99 Gegentoren/Spiel sowie einer Fangquote von 97,3 Prozent im Monat März.

 

[Ähnliches: Grubauer glänzt mit geistesgegenwärtigen Paraden]

 

Top-Spiel in der Western Conference
In der Western Conference kommt es zum Top-Spiel zwischen den Vegas Golden Knights (5.) und den Winnipeg Jets (3.). Vegas ist in Top-Form, gewann neun der letzten zehn Spiele (9-1-0) und feierte drei Siege in Serie. Besonders gut aufgelegt sind die Stürmer Jonathan Marchessault (vier Tore, zwei Assists) und Reilly Smith (ein Tor, fünf Assists) mit jeweils sechs Scorerpunkten in ihren letzten beiden Partien. Gut in Fahrt ist aber auch Winnipeg, das vier Siege in Folge (12:6 Tore) einfahren konnte. Am Vortag feierte Goalie Connor Hellebuyck beim 3:0-Erfolg in Anaheim seinen ersten Saison-Shutout.


Die weitere Spiele vom Donnerstag:

Arizona Coyotes @ Florida Panthers
Nach zwei Niederlagen in Folge sehen die Florida Panthers ihre Playoff-Chancen schwinden. Können die Panthers das Ruder im Heimspiel gegen die Arizona Coyotes noch einmal herumreißen? Die "Wüstenhunde" wollen den letzten Wildcard-Spot im Westen gegen die anstürmende Konkurrenz verteidigen, dürfen sich nach zwei Niederlagen aber keinen weiteren Ausrutscher erlauben. Für Arizona ist es Etappe zwei auf einem Vier-Spiele-Roadtrip an die Ostküste.

Boston Bruins @ New Jersey Devils
Als klarer Favorit gehen die Boston Bruins ins Auswärtsspiel bei den New Jersey Devils. Während die Devils zweimal in Folge verloren, konnten die Bruins zweimal gewinnen. Boston ist als drittbeste Mannschaft der NHL gelistet, hat die drittbeste Defensive der Liga (185 Gegentore).

Video: BOS@NYI: Nordstrom und Bergeron bauen Führung aus

Detroit Red Wings @ St. Louis Blues
Die St. Louis Blues spüren den heißen Atem der Verfolger im Nacken, konnten sich dank fünf Punkten aus den letzten drei Spielen (2-0-1) aber auf einem Playoff-Platz behaupten. Nun geht es gegen die Detroit Red Wings, die sich trotz der ausweglosen Lage in der Tabelle noch nicht aufgegeben haben und zwei Siege in Serie einfuhren. Für die Gäste aus "Motor City" ist es die dritte Partie auf einem Fünf-Spiele-Roadtrip.

Philadelphia Flyers @ Chicago Blackhawks
Ein wenig abgeschlagen aber keineswegs chancenlos sind die Chicago Blackhawks (vier Punkte Rückstand im Westen) sowie die Philadelphia Flyers (sechs Punkte Rückstand im Osten) im Kampf um die Playoff-Plätze. In "Windy City" müssen demnach beide Teams auf Sieg spielen. Chicago konnte in jedem seiner letzten sechs Spiele punkten (5-0-1), Philadelphia gewann nur eines seiner letzten vier Spiele (1-3-0).

Ottawa Senators @ Calgary Flames
Die Calgary Flames haben nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen (4-1-0) die Spitzenposition in der Pacific Division behauptet. Nun wollen die Flames den Drei-Punkte-Vorsprung weiter ausbauen. Zu Gast sind die Ottawa Senators, die bereits am Vortag in den Drei-Spiele-Roadtrip in den Westen Kanadas (Vancouver, Calgary, Edmonton) gestartet sind und in einem torreichen Spiel 4:7 bei den Canucks verloren.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Columbus Blue Jackets @ Edmonton Oilers
Jetzt helfen nur noch Siege: Die Edmonton Oilers dürfen sich bei sieben Zählern Rückstand auf einen Wildcard-Rang keine weiteren Ausrutscher erlauben. Die jüngste 2:7-Klatsche in St. Louis war der nächste herbe Rückschlag für die Aufholjagd, die bereits mit einem 3:6 in Las Vegas torpediert wurde. Auch der Gegner, die Columbus Blue Jackets, braucht dringend Punkte: Nach zwei Niederlagen in Folge schmilzt der Vorsprung auf dem letzten Wildcard-Platz im Osten.

San Jose Sharks @ Los Angeles Kings
Mit den Los Angeles Kings und den San Jose Sharks begegnen sich zwei kalifornische Rivalen. L.A. hat als Schlusslicht der Western Conference sechs seiner letzten sieben Spiele verloren (1-6-0). Auch San Jose ist außer Form und hat genauso wie der Erzrivale seine jüngsten drei Partien allesamt verloren. Grund zum Jubeln hatten die Sharks trotzdem, denn die Playoffs wurden auch ohne Punktgewinn erreicht.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.