Skip to main content

1.2. Spiel-Vorschau: Niederreiter im Fokus

Der Schweizer will seinen ersten Heimtreffer für die Hurricanes bejubeln, Top-Duell zwischen Islanders und Lightning

von Axel Jeroma @nhlde / NHL.com/de Autor

In Raleigh sind heute Abend alle Augen auf Nino Niederreiter gerichtet. Der Schweizer legte nach dem Wechsel von den Minnesota Wild zu den Carolina Hurricanes einen hervorragenden Start für sein neues Team hin. Vier Tore aus vier Spielen lautet seine Ausbeute. Gerne würde er im Match gegen die Vegas Golden Knights seinen ersten Treffer vor heimischem Publikum bejubeln. Das Top-Duell des Tages steigt im Nassau Coliseum auf Long Island. Dort stehen sich mit den New York Islanders und den Tampa Bay Lightning die Spitzenreiter beider Divisionen der Eastern Conference gegenüber. Insgesamt sind am Freitag acht Begegnungen angesetzt.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Gelingt Niederreiter sein erster Heimtreffer für die Hurricanes?

Mit zwei Doppelpacks kehrte Nino Niederreiter vom jüngsten Kanada-Trip der Carolina Hurricanes zurück. Nun wartet das Publikum gespannt auf seine Torpremiere in der heimischen PNC Arena. Die erste Gelegenheit dazu nach dem All-Star-Wochenende bietet sich ihm gegen die Vegas Golden Knights. Die Gäste reisen mit der Hypothek von vier Niederlagen aus sechs Spielen nach Raleigh. Die Hurricanes befinden sich dagegen in glänzender Verfassung. Sie fuhren auf ihrer Auswärtstour zwei Siege gegen die Edmonton Oilers und die Vancouver Canucks ein. Lediglich den Calgary Flames mussten sie sich in der Verlängerung geschlagen geben.

Video: CAR@VAN: Niederreiter mit seinem zweiten Tor

Wer gewinnt das Duell der Divisionsführenden?

Mit den New York Islanders und den Tampa Bay Lightning treffen im Nassau Coliseum die Spitzenreiter der beiden Divisionen der Eastern Conference aufeinander. Die Gastgeber aus Long Island zählen zu den Überraschungsteams in dieser Saison. Durch 15 Siegen aus 19 Spielen seit dem 15. Dezember erklommen sie den Platz an der Sonne in der Metropolitan Division. Für die Islanders ist es der erste Auftritt nach dem All-Star-Wochenende. Die Lightning sind bereits am Mittwoch in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Sie unterlagen den Pittsburgh Penguins mit 2:4. Trotz wechselhafter Auftritte in den vergangenen Wochen führt das Team aus Florida die Atlantic Division nach wie vor souverän an.

Punktet Patrick Kane im zehnten Match hintereinander?

Ein besonderes Ziel verfolgt Patrick Kane von den Chicago Blackhawks. Er möchte beim Auftritt im KeyBank Center bei den Buffalo Sabres im zehnten Spiel in Folge punkten. Viermal in seiner Karriere ist ihm eine solche Serie bereits gelungen. In den vergangenen neun Partien sammelte der Blackhawks-Stürmer mit sieben Toren und 14 Vorlagen insgesamt 21 Zähler. Mit einem Auswärtssieg könnten sich die Blackhawks bis auf fünf Punkte an den zweiten Wildcard-Platz für die Stanley Cup Playoffs in der Western Conference heranschieben.

Video: WSH@CHI: Kane baut seine Punkteserie aus

Überspringen die Predators die Hürde in Sunrise?

Den dritten Sieg in Serie peilen die Nashville Predators mit ihrem Kapitän Roman Josi an. Sie müssen auswärts im BB&T Center bei den Florida Panthers antreten. "Ab sofort beginnt die heiße Phase um die Playoff-Qualifikation. Wir haben noch 30 Spiele bis zum Ende der regulären Saison. Jede Begegnung ist enorm wichtig für uns", sagte Josi vor dem Auftritt in Sunrise. Leicht wird die Aufgabe für die Predators nicht. Die Panthers hatten zuletzt Oberwasser und heimsten drei Erfolge hintereinander ein. Damit hielten sie ihre eigenen Playoff-Ambitionen am Leben.

Beenden die Capitals ihre Negativserie?

Völlig außer Form sind seit geraumer Zeit die Washington Capitals. Alle sieben Begegnungen nach dem 10. Januar gingen verloren. Für den amtierenden Champion ist dies die längste Negativserie seit mehr als fünf Jahren. Ob ihnen am heutigen Freitag die Wende zum Besseren gelingt, ist alles andere als ausgemacht. Denn mit den Calgary Flames kommt die bis dato erfolgreichste Mannschaft der Western Conference in die Capital One Arena. Zu allem Überfluss müssen die Capitals auch noch auf ihren Kapitän Alex Ovechkin verzichten. Er sitzt eine Sperre von einem Spiel ab, nachdem er trotz einer Berufung nicht am All-Star Game teilgenommen hatte. In Washingtons NHL-Kader zurückgekehrt ist Jonas Siegenthaler. Der Schweizer war vorige Woche vorübergehend nach Hershey ins AHL-Farmteam geschickt worden. Am Donnerstag stieg er wieder ins Training bei den Capitals ein.

 

[Ähnliches: Die Auswirkungen der Pause auf die Teams]

 

Die weiteren Spiele vom Freitag: 

Minnesota @ Dallas

Zweimal standen sich die Minnesota Wild und die Dallas Stars in der laufenden Spielzeit bislang gegenüber. Den Sieg holte jeweils die Gastmannschaft. Gut möglich, dass diese Abfolge nach dem heutigen Duell im American Airlines Center weiter Bestand hat. Denn die Wild zeigten sich vor dem All-Star-Wochenende glänzend aufgelegt und gewannen drei Partien am Stück.

Toronto @ Detroit 

Neuzugang Jake Muzzin feiert in der Little Caesars Arena sein Debüt für die Toronto Maple Leafs. Sie hatten ihn am Montag von den Los Angeles Kings verpflichtet. Der Verteidiger stand in dieser Saison in 50 Spielen für die Kalifornier auf dem Eis und kam dabei auf 21 Scorerpunkte.

Ottawa @ Pittsburgh 

Die Pittsburgh Penguins sollten vor dem Gastspiel der Ottawa Senators in der PPG Paints Arena besser nicht auf die Tabelle schauen. Das würde sie nämlich schmerzlich an die äußerst dürftige Bilanz erinnern, die sie in dieser Saison bei Begegnungen gegen die Schlusslichter der vier Divisionen vorzuweisen haben. Ein Sieg und acht Niederlagen stehen dabei zu Buche.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.