Skip to main content

5.4. Spiel-Übersicht: Playoff-Teilnehmer stehen fest

it einem 3:2-Erfolg nach Shootout qualifizieren sich die Blue Jackets als letztes Team für die Schlussrunde

von NHL.com/de @NHLde

Das Playoff-Rennen im Osten war spannend und nervenaufreibend. Mit dem Sieg der Columbus Blue Jackets gegen die New York Rangers steht nun jedoch auch der letzte Teilnehmer für die Stanley Cup Playoffs fest. Dominik Kahun traf beim Erfolg der Chicago Blackhawks und die Anaheim Ducks verabschiedeten sich versöhnlich mit einem Sieg aus einer verkorksten Saison. Beim Sieg gegen die Los Angeles Kings traf auch der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Playoff-Ticket für die Blue Jackets

Die Columbus Blue Jackets siegten mit 3:2 nach Penaltyschießen bei den New York Rangers und komplettieren damit das Playoff-Bild. Die Blue Jackets kamen mit viel Energie und dem Willen den notwendigen Sieg einzufahren aus der Kabine. Bereits im ersten Drittel dominierte Columbus das Spiel und feuerte 15 Schüsse auf Alexandar Georgiev im Kasten der Rangers ab. Das Team aus New York hatte selbst nur sechs Abschlüsse in den ersten 20 Minuten zu bieten. Dass es torlos in die Drittelpause ging, verdankten die Rangers ihrem herausragend aufgelegten Goalie, der in Summe 39 von 41 Schüssen parieren konnte.
Nick Foligno war klar, dass "du irgendwann ein oder zwei Pucks an Georgiev vorbeibringst, wenn du so viel Top-Chancen hast".

Das zweite Drittel nahm jedoch einen anderen Verlauf. Chris Kreider brachte die Rangers früh in Front und drehte den Spielverlauf auf den Kopf. Einen 2-auf-1-Konter schloss der Stürmer nach Vorlage von Mika Zibanejad erfolgreich ab (22.). Die Spielanteile verschoben sich anschließend und die Partie wurde ausgeglichener.

Columbus blieb gefährlich, konnte aber erst im Schlussabschnitt ausgleichen. Ryan Dzingel traf bei einem 3-auf-1-Konter, nachdem Foligno ihm die Scheibe aufgelegt hatte, per Direktabnahme (42.). Mit Artemi Panarins 2:1-Führungstreffer schien die Partie fünf Minuten vor dem Ende entschieden. Der Flügelspieler ließ einen Verteidiger aussteigen und bewies seine Scharfschützenkünste mit einem Schuss in den Winkel (55.). Als sich die Blue Jackets bereits sicher in den Playoffs wähnten schlug Pavel Buchnevich zu und traf 6,1 Sekunden vor dem Ende aus spitzem Winkel (60.).

Die folgende Verlängerung blieb, trotz Überlegenheit der Blue Jackets, torlos. Im Penaltyschießen traf lediglich Panarin und machte so den Playoff-Einzug für Columbus doch noch klar.

Video: CBJ@NYR: Panarin trifft im Penaltyschießen

Stars verpassten Top-Wildcard-Spot
Die Dallas Stars unterlagen auswärts den Chicago Blackhawks mit 6:1 und verpassten es sich vorzeitig den ersten Wildcard-Rang im Westen zu sichern. Patrick Kane eröffnete das Tor-Festival für Chicago (17.). Im zweiten Drittel legten Dominik Kahun, mit seinem 13. Saisontreffer (32.), Chris Kunitz (34.) und Dylan Strome (38.) bis auf 4:0 nach.

Spätestens mit dem 5:0 von Slater Koekkoek (41.), nach 44 Sekunden im Schlussabschnitt, war der Ausgang des Spiels klar. Auch der Ehrentreffer von Joel L'Esperance änderte daran nichts (48.). Den Schlusspunkt setzte erneut Kane (57.). Der Ausnahmestürmer verbuchte damit seinen 108. Punkt in der Saison und verbesserte mit seinen zwei Treffern gegen die Stars seinen Karrierebestwert von zuvor 106 Zählern. Kane ist erst der zweite Spieler der Blackhawks-Franchise, dem 108 oder mehr Punkte in einer Spielzeit gelangen. Vor ihm schaffte das nur Denis Savard.

Video: DAL@CHI: Kahun haut Saads Rebound rein

Ducks mit gelungenem Abschied
Die Anaheim Ducks verabschiedeten sich mit einem 5:2-Sieg gegen die Los Angeles Kings von ihren Fans. Nach einer verkorksten Spielzeit ging es für die Ducks gegen den Rivalen aus L.A. um einen versöhnlichen Abschied. Michael Amadio eröffnete die Partie jedoch mit einem Treffer für die Kings (12.). Für die Ducks galt es nun, sich ein letztes Mal aufzuraffen. Den Startschuss gab Carter Rowney (15.), der den Ausgleich markierte.

Der zweite Spielabschnitt war etwas über zehn Minuten alt, als Korbinian Holzer die Ducks in Front brachte (31.). Der deutsche Verteidiger traf im letzten Saisonspiel zum ersten Mal in dieser Saison und zum erst fünften Mal in seiner NHL-Karriere. Nach Holzers Treffer zogen die Ducks durch Tore von Daniel Sprong (37.) und Sam Steel (49.), in Unterzahl, auf 4:1 davon. Carl Grundstorms 4:2-Anschlusstreffer (55.) war Anaheims letztes Gegentor der Saison. Nachdem die Kings Jack Campbell für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen hatten, netzte Jakob Silferberg noch zum Endstand ein (59.). Die Ducks gewannen damit zum ersten Mal in dieser Saison gegen die Kings.

Video: LAK@ANA: Holzer netzt Jones' perfekten Pass ein

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich bin stolz auf dieses Team. Um dieses Team herum sind das gesamte Jahr viele Dinge passiert. Gleich von Beginn an haben uns Spieler verlassen. In der Kabine ist viel passiert. Ich denke das Team hat stark zusammengehalten. Es geht, meiner Meinung nach, sehr ehrlich in der Kabine zu. Wenn Dinge aufkommen, dann sprechen wir sie direkt an, so dass sie nicht einfach im Raum stehen bleiben." - Blue-Jackets-Trainer John Tortorella

"Zu versuchen ihnen die Saison zu ruinieren, war offensichtlich eine große Motivation. Ich habe einige Kumpels auf der anderen Seite. Wir versuchten, es ihnen zu vermiesen, haben es aber nicht geschafft. Ich wünsche ihnen viel Glück in den Playoffs." - New York Rangers Center Mika Zibenejad

"Ich würde lieber den 2:1-Sieg nehmen. Das ist eine bessere Medizin für das Herz, aber es ist, wie es ist. Wir haben es im Shootout hinbekommen und wir sind glücklich." - Blue Jackets Goalie Sergei Bobrovsky

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Patrick Kane, Chicago Blackhawks (2 Tore)
2nd Star: Artemi Panarin, Columbus Blue Jackets (1 Tor)
3rd Star: Alexandar Georgiev, New York Rangers (39 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.