Skip to main content

30.01. Spiel-Übersicht: Nächster Rekord für Vegas

Malkin macht zwölften Hattrick, Jets feiern 30. Sieg und Baertschi schießt Canucks zum Sieg

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Vegas Golden Knights stellten den Rekord für die meisten Siege eines Teams in seiner ersten NHL-Saison ein, Evgeni Malkin hat die zweitmeisten Hattricks in der Geschichte der Pittsburgh Penguins und die Winnipeg Jets feiern ihren 30. Saisonsieg.

Vegas stellt Rekord ein

Mit einem 4:2-Sieg bei den Calgary Flames, stellten die Vegas Golden Knights die Bestmarke für die meisten Siege eines Teams in seiner ersten Saison ein. Mit 33 Siegen teilen sie sich den Rekord mit den Florida Panthers und den Anaheim Ducks. Reilly Smith brachte sie in Führung, doch die Flames drehten das Spiel durch Sam Bennett und Matthew Tkachuk. Die Vegas kamen erst in den letzten beiden Spielminuten durch drei Tore von Erik Haula, Jonathan Marchessault und David Perron innerhalb von 53 Sekunden zum späten Erfolg.

Video: VGK@CGY: Golden Knights mit einem späten Comeback

Malkin und Murray führen Penguins zum Sieg

Die Pittsburgh Penguins konnten mit einem 5:2 gegen die San Jose Sharks im eigenen Stadion den dritten Sieg in Folge verbuchen. Evgeni Malkin erzielte einen Hattrick und Torwart Matt Murray machte in seinem ersten Spiel seit dem Tod seines Vaters 40 Saves. Bryan Rust steuerte die weiteren zwei Tore und eine Vorlage für die Penguins bei. Für die Sharks trafen Brent Burns und Logan Couture. Der deutsche Tom Kuhnhackl bereitete Rusts zweiten Treffer vor. Für Malkin war es der zwölfte Hattrick. Nur Alex Ovechkin erzielte seit Malkin sein NHL-Debüt in der Spielzeit 2006/07 gab noch mehr Hattricks.

Video: SJS@PIT: Malkin erzielt seinen 12. NHL-Hattrick

Sieg nach Verlängerung für Canucks

Bo Horvat und Michael Del Zotto brachten die Vancouver Canucks in ihrer Heimpartie gegen die Colorado Avalanche im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Spielabschnitt drehten aber J.T. Compher und Gabriel Landeskog mit einem Doppelpack das Spiel zu Gunsten der Gäste. Daniel Sedin glich die Partie nach zwei Minuten im Schlussabschnitt aus und der Schweizer Sven Baertschi sorgte in der Verlängerung nach 67 Sekunden mit dem 4:3 für die Entscheidung. Der Österreicher Thomas Vanek legte das erste Tor der Canucks auf. Avalanche Stürmer Nathan MacKinnon verließ das Spiel mit einer Verletzung. Brock Boeser bereitete den 3:3-Ausgleich vor, es war sein 44. Scorerpunkt. Bei diesem Rhythmus ist er auf Kurs zu 76 Punkten und würde damit Pavel Bures Franchise-Rekord für die meisten Punkte eines Rookies (60) brechen.

Video: COL@VAN: Baertschi aus dem Handgelenk zum OT-Sieg

Bobrovsky rettet einen Punkt für Columbus

Die Columbus Blue Jackets unterlagen den Minnesota Wild zuhause mit 3:2 nach Penaltyschießen. Damit holten die Wild im Januar 16 von 22 möglichen Punkten (7-2-2). Auch Blue Jackets Torwart Sergei Bobrovsky konnte mit seinen 41 Saves die Wild nicht stoppen. Nach dem Führungstreffer für Columbus durch David Savard, erzielte Jason Zucker mit seinem 20. Tor und seinem siebten Punkt im siebten Spiel in Folge den Ausgleich. Damit ist Zucker der siebte Spieler, der für die Wild mindestens drei Mal 20 Tore in einer Saison erzielen konnte. Nur Marian Gaborik gelang dies häufiger (fünf Mal). Charlie Coyle drehte das Spiel, doch Artemi Panarin netzte zum 2:2 für die Blue Jackets ein. Im Penaltyschießen entschied Zach Parise die Begegnung. Der Schweizer Dean Kukan kam mit einem Assist für Columbus zu seinem ersten Punkt in der NHL.

Video: MIN@CBJ: Kukan kommt zum 1. Assist bei Savards Tor

Jets feiern 30. Sieg der Saison

Die Winnipeg Jets heimsten mit einem 3:1 Heimsieg gegen die Tampa Bay Lightning ihren 30. Saisonsieg ein. Sie sind nach den Lightning und den Vegas Golden Knights das dritte Team, dem das in der laufenden Spielzeit gelingt. Jets Torwart Michael Hutchinson lieferte bei seinem ersten Spiel der Saison 23 Saves ab. Nach der Führung der Lightning durch Matthew Pecas erstem Saisontor, antworteten die Jets mit Treffern von Patrik Laine, Kyle Connor und Bryan Little. Für die Lightning kehrte Victor Hedman nach einer 19-tägigen Verletzungspause in den Kader zurück. Laine erzielte sein 59. Tor in der NHL. Der einzige Finne, der in seinen ersten beiden Jahren öfter traf, ist Teemu Selanne (101). Für die Jets war es das erste von zehn Heimspielen in Folge.

Kings ohne Gegentor gegen Stars

Die Los Angeles Kings gewannen 3:0 bei den Dallas Stars. Kings Torwart Darcy Kuemper feierte mit 28 Saves seinen zweiten Shutout der Saison. Alle drei Tore der Kings wurden von Verteidigern erzielt. Im ersten Drittel machte Paul LaDue sein erstes NHL-Tor, im Mitteldrittel traf Drew Doughty im Powerplay und Alec Martinez stellte im Schlussabschnitt den Endstand her. Doughty erzielte das 100. seiner NHL-Karriere. Stars Verteidiger Dan Hamhuis bestritt sein 1000. Spiel in der NHL.

Bruins nach 18 Spielen erstmals ohne Punkt

Die Anaheim Ducks schlugen die Boston Bruins im TD Garden von Boston mit 3:1. Damit gingen die Bruins erstmals seit dem 14. Dezember leer aus (14-0-4). Ducks Torwart verließ das Spiel im Schlussabschnitt nach 25 Saves verletzungsbedingt und wurde von Ryan Miller ersetzt. Bei den Bruins verließen David Backes und Anders Bjork verletzt die Partie vorzeitig. Für die Ducks trafen Jakob Silfverberg und Doppeltorschütze Adam Henrique, für die Bruins war Ryan Spooner erfolgreich.

Video: ANA@BOS: Henrique ins lange Eck bei Überzahl

Senators mit sechster Niederlage in Folge

Die Carolina Hurricanes fügten mit einem 2:1-Heimsieg den Ottawa Senators die sechste Niederlage in Folge zu. Jean-Gabriel Pageau brachte die Senators im zweiten Drittel in Führung, im Schlussabschnitt glich Sebastian Aho aber aus und Victor Rask besorgte in Überzahl den Siegtreffer. Senators Torwart Craig Anderson gelangen 37 Saves, sein Gegenüber Cam Ward stoppte 29 Schüsse.

Sateri holt mit Panthers ersten NHL-Sieg

Die Florida Panthers beendeten mit einem 4:1 bei den New York Islanders eine Serie von drei Niederlagen. Torwart Harri Sateri feierte dabei mit 32 Saves seinen ersten Sieg in der NHL. Die Panthers gingen durch Mike Matheson, Evgenii Dadonov und Keith Yandle in Führung. Adam Pelech erzielte noch den Ehrentreffer für die Islanders, ehe Jonathan Huberdeau das verwaiste Tor nutzte, um den Schlusspunkt zu setzen.

Devils mit mühsamem Sieg gegen Sabres

Die Buffalo Sabres unterlagen den New Jersey Devils auf heimischem Eis mit 3:1. Damit endete für die Sabres nach drei Siegen hintereinander ihre längste Erfolgsserie in dieser Saison, während die Devils nach vier Niederlagen erstmals wieder doppelt punkten konnten. Miles Wood und Taylor Hall brachten die Devils in Führung, bevor Jake McCabe den Anschluss schaffte. Kyle Palmieri sicherte den Sieg erst sechs Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Treffer in das leere Tor. Der Schweizer Nico Hischier bereitete das 2:0 vor. Hall punktete zum achten Mal in Folge, das gelang bei den Devils zuletzt Ilya Kovalchuk 2011.

Video: NJD@BUF: Hall trifft gegen Lehner, verdoppelt Führung

Forsberg rettet Blackhawks

Die Chicago Blackhawks sicherten sich bei den Nashville Predators mit einem 2:1-Sieg zwei Punkte. Maßgeblich an dem Erfolg beteiligt war Torwart Anton Forsberg mit 42 Saves - eine persönliche Bestmarke in seiner Karriere. David Kampf brachte die Blackhawks in Führung, Kyle Turris zog für seine Predators gleich und Vinnie Hinostroza besorgte die Entscheidung für Chicago.

Blues besiegen Canadiens zum fünften Mal in Folge

Die St. Louis Blues schlugen die Montreal Canadiens mit einem 3:1-Heimerfolg zum fünften Mal in Folge. Torwart Carter Hutton stoppte 33 Schüsse. Alexander Steen bestritt sein 625. Spiel für die Franchise - nur sieben Spieler waren öfter für die Blues im Einsatz. Naben Steen trafen Ivan Barbashev und Patrik Berglund für St. Louis. Charles Huddon war für das einzige Tor der Canadiens verantwortlich, die zum 18. Mal in dieser Saison nicht mehr als einen Treffer erzielten - so oft wie kein anderes Team.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"In den letzten Wochen hatte ich auch wirklich Glück. Ich versuche meinem Team zum Sieg zu verhelfen. Ich bin zurzeit mit meinem Schuss ganz zufrieden. Ich nutze ihn momentan richtig. Wir sind selbstbewusster und wir haben Spaß." - Pittsburgh Penguins Stürmer Evgeni Malkin

"Es war OK. Ich erwarte mehr von mir, aber ich habe mich gut gefühlt. Es war ein schwerer Abend. Wir wollten den Sieg und wir haben im ersten Drittel recht gut gespielt, dann haben wir ein wenig nachgelassen." - Tampa Bay Lightning Verteidiger Victor Hedman

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Evgeni Malkin, Pittsburgh Penguins (3 Tore)
2nd Star: Anton Forsberg, Chicago Blackhawks (42 Saves)
3rd Star: Sergei Bobrovsky, Columbus Blue Jackets (41 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.