Skip to main content

Josi soll Predators in die Zukunft führen

Roman Josi wird die große Ehre zuteil, als achter Kapitän der Nashville Predators zu Dienen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Eine der großen Sensationen der vergangenen Saison, war der Playoff-Auftritt der Nashville Predators, die als letztes Team in die Playoffs rutschten und dann durchmarschierten bis ins Finale, dass sie gegen die Pittsburgh Penguins verloren. Im Sommer fiel nun ein wichtiger Baustein des Überraschungsteams aus Tenessee weg, als die Predators sich von Kapitän Mike Fisher verabschieden mussten. Fisher hängte im Alter von 37 Jahren die Schlittschuhe an den Nagel.

Nun hieß es einen würdigen Nachfolger für den Veteranen zu finden, der sieben Saisons lang vollen Einsatz für Nashville brachte und ein Tutor für viele der jungen Spieler war, die nun den Kader der Predators ausmachen. Die Organisation ließ sich bis zum Beginn der Preseason Zeit, die Position neu zu besetzen.

Am Dienstag erregte dann eine Meldung aus Tennessee viel Aufmerksamkeit und sorgte für Begeisterung bei vielen Fans in der Schweiz. Die Nashville Predators ehrten Verteidiger Roman Josi, indem sie ihn zum siebten Kapitän ihrer Vereinsgeschichte machten. Der 27-jährige Berner setzte sich gegen Konkurrenz wie P.K. Subban durch.

Die neue Position hat sich der robuste Offensivverteidiger aber über Jahre hinweg hart erarbeitet. Er steht seit 2011 im Aufgebot der Predators und konnte Verantwortliche und Fans von Beginn an überzeugen. Sein großer Durchbruch gelang ihm dann in der Saison 2013-14 als er erstmals eine zweistellige Anzahl an Toren erzielte (13) und die Marke von 40 Punkten knacken konnte. Diese beiden Marken erreichte er nun zum vierten Mal in Folge. Josi wurde aber nicht vornehmlich wegen seiner Offensivgefahr zum achten Kapitän in der Geschichte der Franchise gemacht.

"Jetzt ist die richtige Zeit, um Roman zum Kapitän unserer Franchise zu machen", ist sich General Manager David Poile sicher. Er ist nicht einfach nur einer unserer besten Spieler, er ist mittlerweile einer der besten Verteidiger der gesamten Liga. Er genießt bei seinen Mitspielern, Trainern und auch Gegnern großen Respekt und repräsentiert unsere Organisation und unser Logo mit großer Klasse und Integrität, sowohl auf, als auch neben dem Eis. Ich weiß, dass Roman bereit dafür ist, unser Kapitän zu werde und ich habe keinen Zweifel daran, dass er seinen neuen Pflichten mit der gleichen Leidenschaft nachkommen wird, die wir von ihm Tag für Tag sehen."  

Mit der Repräsentation neben dem Eis ist nicht nur der Umgang mit Fans und Medien gemeint, er ist auch längst ein respektiertes, angesehenes und engagiertes Mitglied der Gemeinde von Nashville. Dieses Ansehen hat er sich nicht nur mit seinen konstant hohen Leistungen auf dem Eis erarbeitet, sondern auch durch sein soziales Engagement. Er arbeitet unter anderem mit der Organisation 'Best Buddies of Tennessee' zusammen, für die er sich als Mentor geistig behinderter Kinder einsetzt.

Video: PIT@NSH, Sp3: Josi hämmert ihn in Überzahl rein

Auch im jungen Team der Predators tritt er längst als Mentor und Wegbegleiter seiner jüngeren, unerfahreneren Mitspieler auf und diente bereits vergangene Saison als Assistenzkapitän. Einige der Gründe dafür sind sicherlich Josis unermüdliche Arbeitshaltung und Motivation, seine Beständigkeit und sein Verantwortungsbewusstsein.

"Roman ist in seiner Zeit bei uns nicht nur als Spieler, sondern auch als Anführer gewachsen. Er hatte dabei großartige Lehrer und jetzt ist es seine Zeit, Kapitän der Nashville Predators zu werden", ist auch Cheftrainer Peter Laviolette von der Richtigkeit seiner Wahl überzeugt. "Roman ist jeden Tag seines Lebens als Beispiel für seine Mitspieler und Mitmenschen vorangegangen. Er wird von all seinen Mitspielern und Mitmenschen respektiert. Seine Arbeitshaltung, seine Kommunikationsfähigkeit und sein Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinem Team, machen ihn zur perfekten Wahl, diese Gruppe in die Zukunft zu führen."

Josi schien von der Nachricht ein wenig überrascht und überwältigt, aber mehr als einfach nur erfreut.

Video: ANA@NSH, Sp3: Josi erzielt im PP die späte Führung

"Ich bin wirklich aufgeregt und es ist natürlich eine riesige Ehre", freute sich der frisch gebackene Kapitän. "Ich hatte wirklich gute Spieler hier, von denen ich lernen konnte, wie Shea Weber und Mike Fisher. Ich weiß, wir haben eine super Gruppe an Anführern, da freue ich mich schon drauf. Ich war wirklich glücklich, als mir der Trainer die Nachricht mitteilte, Aber davon habe ich als Kind sicherlich nie geträumt. Man träumt immer davon, in der NHL zu spielen, aber der Kapitän eines NHL-Teams zu sein, davon habe ich einfach nie zu träumen gewagt. Es ist eine unglaubliche Ehre und ich brenne schon darauf loszulegen."

Unterstützen werden Josi sein Abwehrkollege Ryan Ellis, als 'Associate Captain', sowie Ryan Johansen, Filip Forsberg und Mattias Ekholm, als Assistenzkapitäne.

Josi ist erst der zweite Schweizer, der Kapitän eines NHL-Teams. Mark Streit, zu dem Josi ein enges Verhältnis pflegt, war bereits 2011-13 Kapitän der New York Islanders, so dass Josi sich bei ihm den ein oder anderen Tipp holen kann.

"Das ist auch eine große Ehre. Er ist so ein Vorbild, so ein Idol für mich. Er war der erste Schweizer Spieler, der sich in der NHL richtig durchsetzen konnte und der erste Kapitän. Wir sind mittlerweile wirklich gute Freunde geworden und trainieren jeden Sommer zusammen, da habe ich schon viel von ihm gelernt und lerne immer noch viel von ihm. Das ist definitiv eine wahnsinnige Ehre, nach ihm als zweiter Schweizer Kapitän in der NHL zu werden."

Mehr anzeigen