Skip to main content

Stars' Defensive Schlüssel zum Playoff-Einzug

Dallas hat die zweitwenigsten Gegentore kassiert und in den vergangenen Wochen auch in der Offensive zugelegt

von Stefan Herget @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Die Dallas Stars (42-31-7; 91 Punkte) sind erstmals seit dem Jahr 2016 zurück in den Stanley Cup Playoffs. Durch ihren 6:2-Erfolg am Dienstag gegen die Philadelphia Flyers im heimischen American Airlines Center holten sie den letzten noch nötigen Punkt für die Qualifikation.

"Es fühlt sich gut an", sagte Stars-Kapitän Jamie Benn. "Wir haben sehr viel harte Arbeit in dieses Ziel investiert und haben es verdient, in den Playoffs dabei zu sein. Wir haben uns die komplette Saison in eine gute Ausgangsposition gebracht und es heute vollbracht. Es war definitiv schön, es erreicht zu haben und hier vor unseren Fans einzuziehen."

Die Stars liegen auf dem ersten Wildcard-Platz in der Western Conference und werden aller Voraussicht nach dort verbleiben, um dann in der ersten Runde gegen den Sieger ihrer Central Division, der noch zwischen den Winnipeg Jets (94 Punkte, 2 verbleibende Spiele), Nashville Predators (94; 2) und St. Louis Blues (92; 3) ermittelt werden wird.

Video: PHI@DAL: Lindell fälscht zwischen seinen Beinen ab

"Wir haben in den letzten zwei Monaten unser konstantestes Eishockey gespielt", betonte Stars-Trainer Jim Montgomery, der als dritter Coach in der Dallas-Geschichte nach Ken Hitchcock (1997) und Dave Tippett (2003) in seinem vollen ersten Jahr mit dem Team in die Playoffs einziehen konnte. "Man hat gesehen, dass unser offensiver Teil in den letzten sechs Wochen wirklich zugelegt hat."

In der Tat wurde die Abteilung Attacke der Stars besser. Die sechs Tore gegen die Flyers wurden erst zum zweiten Mal in dieser Spielzeit in einer Partie erreicht, zuletzt am 23. November 2018, einem 6:4-Sieg über die Ottawa Senators.

Alexander Radulov verbuchte zwei Tore sowie zwei Assists und schraubte seine Saisonausbeute auf 29 Tore, zwei mehr als seine bisherige Saison-Bestleistung, und 41 Vorlagen zu 70 Punkten. Die vier Punkte im Spiel stellten seinen persönlichen Rekord vom 27. Februar 2017 bei den New Jersey Devils ein. Radulov hat in den vergangenen vier Spielen immer getroffen.

 

[Ähnliches: Calgary überzeugt mit einem Sieg im Gipfeltreffen]

 

"Ich hatte zuvor diese Zeit, als ich nicht treffen konnte, für, ich weiß nicht mehr, zehn oder elf Spiele und es war frustrierend", erzählte Radulov. "Du kannst das nicht zulassen und dich fertigmachen. Du musst hart arbeiten und da hindurch." Er hat es geschafft.

Sein Sturmkollege Tyler Seguin, der die Stars mit 31 Toren und 46 Assists zu 77 Punkten anführt, kommt auf zwölf Punkte (vier Tore, acht Assists) in seinen vergangenen acht Auftritten.

Doch nicht die Offensive war entscheidend, dass Dallas am Ende die Playoffs erreichte, sondern die Defensive, die schon die komplette Saison über hervorragend agierte. Mit 196 Gegentoren liegen sie nur einen Treffer schlechter als die in dieser Kategorie führenden New York Islanders.

Das liegt zum einen an der guten Arbeit der Verteidiger um die Eiszeit-Größen, dem skandinavischen Trio John Klingberg (durchschnittliche Eiszeit: 24:40 Minuten), Miro Heiskanen (23:09) und Esa Lindell (24:23). Zum anderen aber an den starken Leistungen der Torhüter, die am Ende mit der William M. Jennings Trophy ausgezeichnet werden könnten, sollten die Stars die fast die komplette Saison vorne gelegenen Islanders noch übertrumpfen.

Video: SJS@DAL: Heiskanen bezwingt Jones durch den Verkehr

Das Torhüter-Duo der Stars mit Ben Bishop und Anton Khudobin hätte es genauso verdient, wie Robin Lehner und Thomas Greiss auf Seiten der New Yorker. Bishop führt alle Torhüter der Liga mit einer Fangquote von 93,3 Prozent an und kommt zusätzlich auf einen Gegentorschnitt von 2,03 (zweitbester Wert der NHL) und sechs Shutouts. Khudobin erreichte eine Fangquote von 92,6 Prozent, einen Gegentorschnitt von 2,47 sowie zwei Shutouts.

In Unterzahl liegen die Stars mit 82,4 Prozent Erfolgsquote auf dem sechsten Platz.

Alle Qualitäten, sowohl defensiv, als auch offensiv, werden die Stars brauchen, wenn am kommenden Mittwoch die erste Playoff-Runde startet. Egal, wer der Gegner sein wird, Dallas wird gerüstet und bereit sein, um einen harten Kampf zu liefern.

"Der Spaß wird in der nächsten Woche beginnen", sagte Benn voller Vorfreude. "Das ist es, wofür wir alle spielen." 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.