Skip to main content

WM könnte Sprungbrett zum World Cup sein

von Carol Schram / NHL.com

ST. PETERSBURG, Russland – Die Spieler bei der WM 2016 konzentrieren sich auf die Goldmedaille, aber einige haben schon das nächste große Turnier im Blick.

Das Ultimatum für die Nominierung der Kader zum World Cup of Hockey 2016 ist der 27. Mai, und einige Spieler versuchen sich noch zu empfehlen, besonders die, die für Team Nordamerika oder Team Europa antreten wollen.

Der World Cup of Hockey wird vom 17. September bis zum 1. Oktober in Toronto stattfinden. Team Nordamerika wird aus den besten spielen der USA und Kanada bestehen, die am 1. Oktober nicht älter als 23 sein werden.

Verteidiger Cody Ceci (Ottawa Senators) und Michael Matheson (Florida Panthers) haben Kanada geholfen die ersten sechs Spiele der WM zu gewinnen und sind Teil einer Abwehr, die erst vier Tore zugelassen hat.

Ceci, 22, hat fünf Punkte, eine Statistik von +7 und hat mit 19:46 Eiszeit den zweithöchsten Wert im Team. Er kam in der vergangenen NHL Saison auf persönliche Bestleistungen von 10 Toren und 26 Punkten in 75 Spielen.

Matheson, 22, hat zwei Tore, fünf Punkte und +11, ist damit gleichauf auf dem ersten Platz des Turniers. Er spielte den Großteil der Saison beim AHL Team der Panthers in Portland, Maine, hatte aber einen Assist in fünf Playoffspielen. Er spielte auch in der regulären Saison drei Partien für die Panthers.

Sie sind mit drei möglichen Teamkollegen von Team Nordamerika bei der WM, Stürmer Connor McDavid (Edmonton Oilers) und Verteidiger Ryan Murray (Columbus Blue Jackets) und Morgan Rielly (Toronto Maple Leafs). Die sind unter den 16 Spielern die bereits nominiert wurden.

"Es gibt viele gute, junge Spieler bei Team Kanada", sagte McDavid. "Es wäre schön ein paar davon wieder im World Cup zu sehen."

Team Europa wird aus Spielern aus Österreich, Dänemark, Deutschland, Norwegen, der Slowakei, Slowenien und der Schweiz bestehen.

Für diese Spieler sieht es etwas anders aus, sie sind auf den Erfolg ihres Nationalteams konzentriert, werden das aber im World Cup zugunsten internationaler Zusammenarbeit beiseite schieben müssen.

"Es ist eine große Ehre", sagte Leon Draisaitl (Oilers), der bei Der WM für Deutschland antritt, beim World Cup aber für Team Europa. Sein deutscher Kollege Dennis Seidenberg (Boston Bruins) wird auch für Team Europa antreten. "Es ist großartig Teil davon zu sein.

"Der World Cup wird anders sein. Es ist ein anderes Format. Wir werden trotzdem versuchen Siege zu holen und das Turnier zu gewinnen. Das wird jeder versuchen, deshalb wird es ein Riesenevent."

Spieler aus Russland, Finnland, Schweden und Tschechien treten mit ihrer Nationalmannschaft an. Daher hoffen viele Spieler aus vielen Ländern die WM als Sprungbrett ins Team Europa zu nutzen.

Unter ihnen der Slowakische Center Marko Dano. Er hatte fünf Tore und 10 Punkte in 34 Spielen für die Chicago Blackhawks und die Winnipeg Jets, wird bei der WM aber von einer Beinverletzung behindert. Er machte einen Assist in fünf Spielen.

"Es ist schwer vorauszusagen, weil es so viele gute Spieler in den verschiedenen Teams gibt", sagte Dano über seine Hoffnungen auf den World Cup. "Ich weiß nicht. Ich werde es versuchen, mein bestes geben und sehen wie es läuft."

Mehr anzeigen