Skip to main content

4.1. Spiel-Übersicht: Hattrick von Niederreiter

Wild-Stürmer glänzt bei Comeback - Seidenberg, Raffl, Hischier und Meier punkten ebenfalls

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Ein fulminantes Comeback hat Nino Niederreiter bei den Minnesota Wild gefeiert. Nach einer Verletzungspause von fünf Spielen kam er gegen die Buffalo Sabres wieder zum Einsatz und erzielte gleich einen Hattrick. Dennis Seidenberg (New York Islanders), Michael Raffl (Philadelphia Flyers), Nico Hischier (New Jersey Devils) und Timo Meier (San Jose Sharks) verbuchten ebenfalls Scorerpunkte. Leon Draisaitl feierte mit den Edmonton Oilers einen wichtigen Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ebenfalls ein Erfolg gelang den Arizona Coyotes mit Tobias Rieder. Sie besiegten die Nashville Predators nach Verlängerung. Einen Rückschlag mussten dagegen die Pittsburgh Penguins und Tom Kuhnhackl hinnehmen. Sie verloren zu Hause gegen die Carolina Hurricanes.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Hattrick von Wild-Stürmer Niederreiter
Einen großen Abend hatte Nino Niederreiter beim 6:2 der Minnesota Wild zu Hause gegen die Buffalo Sabres. Bei seiner Rückkehr nach einer Knöchelverletzung erzielte er einen Hattrick. Zum zweiten Mal in seiner NHL-Karriere waren dem 25-jährigen Churer drei Tore in einem Spiel gelungen. Bei der Premiere am 13. November 2014 hieß der Gegner ebenfalls Buffalo. Die Wild feierten am Donnerstag den vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen.

Video: BUF@MIN: Niederreiter erzielt Hattrick bei Rückkehr

Seidenberg liefert zwei Assists
Der erste Start von Thomas Greiss im Tor der New York Islanders seit dem 19. Dezember war nicht von Erfolg gekrönt. Die Mannschaft unterlag bei den Philadelphia Flyers mit 4:6. Dennis Seidenberg durfte trotz der Niederlage zufrieden sein. Er hatte mit 23 Minuten die längste Eiszeit aller Islanders-Feldspieler und lieferte zwei Torvorlagen. Auf der Gegenseite erzielte Flyers-Stürmer Michael Raffl seinen siebten Saisontreffer. Ein starkes Mitteldrittel mit vier Toren bildete die Basis für Philadelphias Sieg im Wells Fargo Center. Punktbester Spieler der Flyers war Ivan Provorov. Er schnürte einen Doppelpack und verbuchte dazu noch einen Assist.

Hischier verbucht seine 18. Torvorlage
Eine knappe 3:4-Niederlage mussten die New Jersey Devils bei den Dallas Stars hinnehmen. Devils-Stürmer Nico Hischier gelang dabei sein 18. Assist in der laufenden Spielzeit. Torhüter Ben Bishop mit 39 Saves und Stürmer Alexander Radulov mit einem Tor und zwei Vorlagen hatten den Löwenanteil am Erfolg der Stars. Die Devils verloren zum vierten Mal nacheinander, was zugleich die längste Niederlagenserie für sie in dieser Saison bedeutet.

Video: NJD@DAL:Hall über einen Verteidiger-Schlittschuh rein

Meier punktet bei Sharks-Niederlage
In einem spannenden Match setzten sich die Toronto Maple Leafs mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die San Jose Sharks durch. Damit beendeten sie eine Niederlagenserie von drei Partien. Für die Entscheidung sorgte Tyler Bozak in der sechsten Runde des Shootouts. Sharks-Angreifer Timo Meier bereitete den 1:1-Ausgleich durch Brenden Dillon vor. Es war sein fünfter Assist in der laufenden Spielzeit. Im Tor der Maple Leafs bot Frederik Andersen mit 33 Paraden eine starke Leistung.

Video: SJS@TOR: Matthews schießt das Erste per Tip-in

Rückschlag für die Penguins
Einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs mussten die Pittsburgh Penguins und Tom Kuhnhackl hinnehmen. Sie verloren zu Hause in der PPG Paints Arena gegen die Carolina Hurricanes mit 0:4. Beste Spieler der Gäste waren Torhüter Cam Ward, der bei seinem ersten Shutout in dieser Saison 21 Schüsse parierte, und Doppeltorschütze Sebastian Aho, der zum sechsten Mal in Folge punktete. Kühnhackl stand bei den Penguins 9:12 Minuten auf dem Eis.

Video: CAR@PIT: Teravainen vollendet Tic-tac-toe

Coyotes-Erfolg in der Verlängerung

Nach einer Energieleistung setzten sich die Arizona Coyotes mit 3:2 nach Verlängerung gegen die Nashville Predators durch. Christian Fischer machte den Erfolg perfekt. Nick Cousins hatte Arizona mit seinem Ausgleich in der 58. Minute die Overtime gesichert. Tobias Rieder blieb bei den Coyotes ebenso ohne Scorerpunkt, wie Kevin Fiala und Roman Josi bei den Predators.

Oilers zurück in der Erfolgsspur
Die Edmonton Oilers und Leon Draisaitl sind zurück in der Erfolgsspur. Nach zuvor vier Niederlagen besiegten sie die Anaheim Ducks mit 2:1 nach Penaltyschießen. Schlussmann Cam Talbot glänzte beim Oilers-Heimsieg mit 33 abgewehrten Schüssen. Connor McDavid lieferte einen Assist zum 1:0 durch Kris Russel und hatte damit nach drei Begegnungen ohne Scorerpunkt wieder ein Erfolgserlebnis.

Siegesserie der Golden Knights gerissen
Nach acht Siegen in Serie haben die Vegas Golden Knights erstmals wieder verloren. Sie zogen bei den St. Louis Blues mit 1:2 den Kürzeren und erlitten dabei zugleich die erste Niederlage in der regulären Spielzeit seit dem 1. Dezember. Die Entscheidung für die Blues besorgte Paul Stastny im letzten Drittel. Bei den Golden Knights fehlte Verteidiger Luca Sbisa weiterhin wegen einer Verletzung.

Video: VGK@STL: Steen aus der Distanz ins kurze Eck

Colorado seit vier Spielen ungeschlagen
Ohne den verletzten Sven Andrighetto setzten sich die Colorado Avalanche mit 2:0 gegen die Columbus Blue Jackets durch. Die Tore schossen Mikko Rantanen und Matt Nieto. Colorados Schlussmann Jonathan Bernier wehrte bei seinem zweiten Shutout in der aktuellen Hauptrunde insgesamt 34 Schüsse ab. Colorado ist nun seit vier Spielen ungeschlagen.

Price überragt im Tor der Canadiens

Ein überragender Carey Price hat den Montreal Canadiens den 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen im Heimspiel gegen die Tampa Bay Lightning gesichert. Er wehrte in 65 Minuten insgesamt 44 Schüsse ab und ließ im Shootout keinen Treffer der Lightning zu. Die Entscheidung zugunsten der Canadiens gelang Paul Byron. Für Montreal war es der erste Sieg nach fünf Niederlagen. Tampas Victor Hedmann baute mit dem Assist in Montreal seine Punkteserie auf 13 Zähler in elf Spielen aus.

Video: TBL@MTL: Price mit zwei unglaublichen Saves in OT

Flames drehen Match im zweiten Drittel
Mit vier Toren im mittleren Abschnitt legten die Calgary Flames den Grundstein zum 4:3-Heimsieg gegen die Los Angeles Kings. Nach 20 Minuten hatten sie noch 0:2 zurückgelegen. Sean Monahan und Micheal Ferland punkteten jeweils doppelt für die Flames. Calgarys Jaromir Jagr stand nicht im Kader. Gründe dafür wurden keine genannt.

Aufgeschnappt:
"Wir brauchen dringend einen zündenden Funken, der uns die nötige Energie für gute Spiele verschafft." - Penguins-Coach Mike Sullivan nach der Heimniederlage gegen die Hurricanes.

"Die Pleite zu Hause gegen Pittsburgh hat uns geärgert. Heute haben wir die richtige Antwort gegeben." - Flyers-Stürmer Raffl nach dem Sieg gegen die Islanders.

"Es wird definitiv nicht immer so einfach laufen wie heute. Es war ein wichtiger Sieg und wir müssen das gewonnene Selbstvertrauen in die nächsten Spiele mitnehmen." - Wild Stürmer Niederreiter nach dem klaren Erfolg gegen die Sabres.

"Three Stars" des Abends:
First Star: Nino Niederreiter, Minnesota Wild (3 Punkte - 3 Tore/0 Assists)
Second Star: Ivan Provorov, Philadelphia Flyers (3 - 2/1)
Third Star: Carey Price, Montreal Canadiens (44 Paraden)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.