Skip to main content

Wheeler wäre gerne neuer Kapitän der Jets

NHL.com @NHL

Für Blake Wheeler wäre es eine Ehre, zum Kapitän der Winnipeg Jets ernannt zu werden. Das sagte er am Donnerstag gegenüber lokalen Medien. Falls es nicht dazu komme, werde er seine Rolle als Führungsspieler auf dem Eis selbstverständlich auch ohne dieses Amt in gewohnter Weise ausführen, fügte er hinzu.

"Egal, welchen Buchstaben ich auf meinem Trikot stehen habe, wird sich meine Rolle im Team nicht großartig verändern", sagte der Stürmer der Zeitung Winnipeg Free Press. "Ich denke, voriges Jahr habe ich einen großen Schritt nach vorne gemacht. Ich stand die ganze Zeit mit dem Fuß auf dem Gaspedal."

Wheeler hatte die Aufgabe als Kapitän der Jets bereits zeitweise inne, nachdem Andrew Ladd am 25. Februar bei den Chicago Blackhawks angeheuert hatte. Die Jets spielten die Saison zu Ende, ohne einen neuen Mannschaftsführer zu benennen. Zu den Spielern, die die Aufgabe interimsweise übernahmen, gehörte neben Wheeler auch Verteidiger Mark Stuart.

Der 29-jährige Wheeler erzielte in der abgelaufenen Saison einen persönlichen Bestwert, was die Punkte anbelangt. Insgesamt verbuchte er 78 (26 Tore, 52 Assists) in 82 Begegnungen der Hauptrunde.

Die Jets (35-39-8) verpassten dieses Jahr die Playoffs. In der Central Division belegten sie den letzten Platz. In der Liga-Gesamtwertung kamen sie auf einen enttäuschenden 25. Rang. Beim NHL Draft 2016 hatten die Jets mehr Glück. Sie sicherten sich in der Lotterie im Vorfeld das zweite Zugriffsrecht und entschieden sich für den finnischen Stürmer Patrick Laine.

"Wir haben versucht, jedes Spiel zu gewinnen. Ich glaube, das ist genau die Einstellung, die man braucht. Am Ende wird man für seinen Einsatz belohnt – und sei es durch die Draft-Lotterie. Nun haben wir mit Laine einen sehr talentierten Spieler hinzubekommen", sagte Wheeler.

Für Ladd hatten die Jets im Februar Angreifer Marko Dano erhalten. Vor kurzem setzte Stürmer Mark Scheifele seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag. Er läuft über acht Jahre. Offensivmann Mathieu Perreault bleibt ebenfalls in Winnipeg. Er unterzeichnete einen neuen Vierjahresvertrag.

Wheelers Arbeitspapiere bei den Jets sind laut General Fanager noch drei weitere Spielzeiten gültig. Er freut sich auf die kommende Saison. "Wir haben viel Talent im Team und wissen, was vor uns liegt", sagte er.

Mehr anzeigen