Skip to main content

5.10. NHL-Spiel-Vorschau: Playoff-Neuauflagen

Stars und Blues sowie Capitals und Hurricanes sehen sich aus vergangener KO-Runde wieder, 13 Partien auf dem Programm

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Jetzt geht die NHL-Saison so richtig los. 26 Mannschaften sind am Samstag im Einsatz. Die Detroit Red Wings und die Los Angeles Kings starten als letzte Mannschaften in das Abenteuer der Saison 2019/20. Innerhalb der 13 Partien finden sich auch zwei Begegnungen, die aus den diesjährigen Stanley Cup Playoffs bekannt sind. Die Titelverteidiger St. Louis Blues empfangen zur Revanche die Dallas Stars und die Washington Capitals die Carolina Hurricanes. Highlights sind außerdem das kanadische Traditionsduell Toronto Maple Leafs gegen die Montreal Canadiens sowie das Florida-Duell zwischen den Florida Panthers und den Tampa Bay Lightning. Die Detroit Red Wings und die Los Angeles Kings beginnen als letzte Mannschaften die Saison. Den Spieltag beschließen drei interne Partien der Pacific Division.  

Die Spiele am Samstag im Detail:

Devils auf der Suche nach Wiedergutmachung

Die New Jersey Devils waren am Freitag bereits auf der Siegerstraße, führten sie nach 39 Minuten doch gegen die Winnipeg Jets mit 4:0, ehe sie ihre Felle davonschwimmen sahen und im Penaltyschießen unterlagen. Im Spiel bei den Buffalo Sabres mit ihrem Trainer Ralph Krueger im KeyBank Center (So. 1 Uhr MESZ; NHL.tv) wollen Nico Hischier, Mirco Müller und ihre Teamkollegen Wiedergutmachung. Die Aufgabe wird nicht leicht, da die Sabres sicher an ihren furiosen 3:1-Auftaktsieg bei den Pittsburgh Penguins am Freitag anknüpfen wollen.

Video: WPG@NJD: Coleman trifft mit einer Hand am Stock

Die ewig junge Rivalität zwischen Maple Leafs und Canadiens

Bereits zu ihrem dritten Saisonspiel treten die Toronto Maple Leafs an, wenn sie die Montreal Canadiens in der Scotiabank Arena (So. 1 Uhr MESZ; Sport1+, DAZN, NHL.tv) empfangen. Ihre bisherigen Auftritte haben die Maple Leafs gewonnen und eindrucksvoll untermauert, dass sie in dieser Saison ein Wort um die Vergabe des Divisionstitel gegen die starke Konkurrenz der Tampa Bay Lightning und Boston Bruins mitreden wollen. Ein weiterer Erfolg gegen den ewig jungen Rivalen Montreal Canadiens würde gut ins Bild passen. Die Gäste waren zum Auftakt im Shootout mit 3:4 den Hurricanes unterlegen.

Heimpremiere für die Senators

Nach ihrer 3:5-Niederlage am Mittwoch bei den Maple Leafs treten die Ottawa Senators erstmalig in der Saison 2019/20 im heimischen Canadien Tire Centre an. Gegner sind die New York Rangers (So. 1 Uhr MESZ; NHL.tv), die ihr erstes Spiel am Donnerstag zu Hause gegen die Winnipeg Jets mit 6:4 erfolgreich bestritten hatten. In ihrer ersten Auswärtspartie geht es für sie darum, dort weiterzumachen, wo sie aufgehört haben. Mika Zibanejad hat nach seinen vier Punkten (ein Tor, drei Assists) die Chance, in der Scorerliste vorne dabei zu bleiben. Momentan führt er sie punktgleich mit vier anderen Spielern an, die allerdings schon zwei Partien absolviert haben.   

Florida-Duell geht in die zweite Runde

Video: FLA@TBL: Bobrovsky stoppt Palat in Panthers-Debüt

Bereits am Donnerstag waren sich die Florida Panthers und die Tampa Bay Lightning in der Amalie Arena gegenübergestanden. Nach dem 5:2-Sieg der gastgebenden Lightning kommt es jetzt zum "Rückspiel" im BB&T Center von Sunrise, Florida (So. 1 Uhr MESZ; Teleclub Sport, NHL.tv). Das erste Aufeinandertreffen im Lokalderby war etwas ernüchternd für die Panthers-Fans, die durch die Neuzugänge Sergei Bobrovsky im Tor und dem neuen Trainer Joel Quenneville hinter der Bande euphorisiert sind. Im ersten Heimspiel muss sich zeigen, ob das gerechtfertigt ist, sich schon in dieser Saison realistische Chancen auszurechnen. 

Zweites Heimspiel für Pittsburgh

Die Pittsburgh Penguins müssen ebenfalls schon früh Wunden lecken und sind in der Pflicht, sich für die dürftige Leistung am Donnerstag bei der 1:3-Heimniederlage gegen die Buffalo Sabres zu rehabilitieren. Dementsprechend gab es eine Standpauke von Trainer Mike Sullivan, der alle wesentlichen Elemente im Spieler seiner Männer vermisste. Gegen die Columbus Blue Jackets wartet in der PPG Paints Arena (So. 1 Uhr MESZ; NHL.tv) die nächste Chance, die ersten zwei Punkte einzufahren. Die Blue Jackets unterlagen erst am Freitag Toronto mit 1:4 und sind praktisch noch warm, um den Penguins weiteres Leid zuzufügen.

Playoff-Revanche zwischen Capitals und Hurricanes

Die Carolina Hurricanes treten in der Capital One Arena bei den Washington Capitals an (So. 1 Uhr MESZ; NHL.tv). Die Hausherren werden heiß auf dieses Duell sein, denn sie unterlagen den Hurricanes in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs 2019 völlig überraschend als Titelverteidiger nach sieben Spielen. Es geht also nicht nur um zwei Punkte gegen einen Divisionskonkurrenten, sondern um eine offene Rechnung, die beglichen werden will. Carolina ist mit einem und Washington bereits mit zwei Siegen gestartet, so dass auch um die Verteidigung der weiße Weste gehen wird.  

Video: WSH@STL: Ovechkin trifft gleich zum Saisonauftakt

Weitere Playoff-Revanche zwischen Stars und Blues

Auch die Dallas Stars bekommen frühzeitig in der neuen Saison die Möglichkeit, Revanche zu nehmen für ihre Niederlage nach sieben Spielen in der zweiten Runde der Playoffs 2019 gegen den späteren Stanley Cup Sieger St. Louis Blues. Im Enterprise Center von St. Louis kommt es zur Neuauflage (2 Uhr MESZ; NHL.tv). Beide Teams sind mit einer Niederlage in die neue Spielzeit gestartet, wenngleich die Blues im Heimspiel gegen Washington am Mittwoch immerhin einen Punkt behalten konnten (2:3 OT). Dallas unterlag am Donnerstag zu Hause den Boston Bruins mit 1:2. Trotz werden beide mit Vehemenz am ersten Sieg arbeiten und den Fans daher in intensives Spiel liefern.

Red Wings starten in Nashville in die Saison 

Die Detroit Red Wings starten als vorletzte Mannschaft mit ihrem Auswärtsspiel bei den Nashville Predators in der Bridgestone Arena in die neue Saison (So. 2 Uhr MESZ; NHL.tv). Die Predators hingegen konnten sich bereits einspielen und taten das am Donnerstag mit einem 5:2-Heimsieg gegen die Minnesota Wild. Ein gelungenes Debüt im Predators-Trikot feierte dabei Matt Duchene mit drei Assists. Trotzdem war noch nicht alles Gold, was glänzte und die Predators verschliefen fast komplett das erste Drittel, ehe Trainer Peter Laviolette dem Vernehmen nach in der Kabine etwas lauter wurde. Der Fokus liegt also gegen Detroit klar auf einen besseren Start.

Boston setzt Auswärtsreise in Arizona fort

Zwei Tage nach ihrem 2:1-Auswärtserfolg bei den Dallas Stars sind die Boston Bruins noch weiter westwärts gereist und treten bei den Arizona Coyotes in der Gila River Arena an (So. 3 Uhr MESZ; NHL.tv). Die Coyotes zogen zum Auftakt am Donnerstag ebenfalls mit 1:2 bei den Anaheim Ducks den Kürzeren. Mit den Bruins kommt als Stanley Cup Finalist dieses Jahres und Mitfavorit auch in der neuen Saison ein echter Prüfstein zu den Coyotes, die endlich wieder an bessere Zeiten anknüpfen wollen.

  

Avalanche hoffen auf weiteren Heimsieg

Nach dem gelungenen Auftakt am Donnerstag mit einem 5:3-Erfolg im Pepsi Center gegen die Calgary Flames kommt jetzt mit den Minnesota Wild ein Konkurrent aus der Central Division an dieselbe Heimspiel-Stätte der Colorado Avalanche (So. 3 Uhr MESZ; NHL.tv). Die Wild haben bereits in Nashville den Kürzeren gezogen und wollen mit allen Mitteln eine weitere Pleite vermeiden, um nicht frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Bei der Avalanche zeichneten sich insbesondere Neuzugang Joonas Donskoi und Topscorer Mikko Rantanen mit jeweils zwei Toren aus. Torhüter Philipp Grubauer überzeugte trotz drei Gegentoren mit 27 Saves.  

Sharks suchen noch ihre Form und hoffen sie in Anaheim zu finden

Zwei Niederlagen und 2:9-Tore mussten die San Jose Sharks in den ersten beiden Partien der Saison gegen die Vegas Golden Knights einstecken. Deutlich zu wenig für die Ansprüche, die rund um das Team aus der San Francisco Bay Area herrschen. Im Duell mit den Anaheim Ducks in deren Honda Center (So. 4 Uhr MESZ; NHL.tv) müssen dringend zwei Punkte eingefahren werden, damit die Sharks nicht frühzeitig ins Hintertreffen geraten. Die Ducks können hingegen auf einen 2:1-Sieg gegen die Coyotes aufbauen und werden versuchen, die Verunsicherung von San Jose zu ihren Gunsten zu nutzen.

Zwei Verlierer im kanadischen Aufeinandertreffen

Die Vancouver Canucks treten im Scotiabank Saddledome gegen die gastgebenden Calgary Flames an (So. 4 Uhr MESZ; NHL.tv). Beide Mannschaften sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet und wollen dementsprechend Wiedergutmachung erreichen. Die Flames kehren von einer 3:5-Niederlage aus Colorado heim, während die Canucks in Edmonton spät mit 2:3 unterlagen, obwohl sie in der 50. Minute noch mit 2:1 in Führung gegangen waren. Beide Teams sollten also genau wissen, was schon früh auf dem Spiel steht. 

Los Angeles steigt als letzte Mannschaft ein

Die Los Angeles Kings sind mit ihrem Auftritt im Rogers Place der Edmonton Oilers (So. 4 Uhr MESZ; NHL.tv) die letzte Mannschaft, die in die Saison startet. Die Oilers konnten am Mittwoch bereits zwei Punkte einfahren, als sie die Canucks mit 3:2 besiegten. Überragender Mann des Abends war einmal mehr Stürmer Leon Draisaitl, der an allen drei Toren der Oilers beteiligt war (1 Tor, 2 Assists). Findet der deutsche Co-Trainer der Kings Marco Sturm beim Debüt seines Chefs Todd McLellan hinter der Bande ein Rezept, um seinen Landsmann stoppen zu lassen?

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.