Skip to main content

Die Superlativen von Jets Patrik Laine

Der Erstrundendraftpick der Winnipeg Jets auf den Spuren großer Eishockeynamen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Winnipeg, die Hauptstadt der Provinz Manitoba, wird auch das Tor zum Westen genannt. Für gute finnische Nachwuchsspieler ist es ein gutes Pflaster zum Eintritt in die für sie neue Welt des Profisports. Es ist der Ort, an dem für sie eine große NHL-Karriere beginnen kann.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachte ein 18-Jähriger das MTC Centre zum Brodeln. Patrik Laine, Winnipeg Jets Erstrundenzug an zweiter Stelle beim NHL Draft 2016, sorgte mit einem Hattrick dafür, dass eine schon längst verloren geglaubte Partie gegen die Toronto Maple Leafs noch mit 5-4 nach Verlängerung gewonnen werden konnte.

"Laine ist besser", tönte es, unter Anspielung auf Torontos Rookie Auston Matthews, von den Rängen durch das weite Rund. Für die Eishockeyfans aus Winnipeg ist es nichts Neues, dass ein finnischer Stürmer in seinem ersten NHL-Jahr die Arena rockt. Fast ein Vierteljahrhundert ist es her, als ein Rookie namens Teemu Selanne am 14. Oktober 1992 in seiner zweiten Heimpartie, dem fünften Saisonspiel für die Winnipeg Jets (jetzt Arizona Coyotes) einen Hattrick verbuchen konnte. Selanne beendete die Spielzeit 1992/93 mit 76 Toren und 132 Scorerpunkten in 86 Partien - ein NHL Rookie-Rekord für die Ewigkeit!

'The Finnish Flash' war bei seinem ersten NHL-Hattrick bereits 22 Jahre und 103 Tage alt, Laine kam zu seinem ersten 3-Tore Spiel im zarten Alter von 18 Jahren und 183 Tagen, womit er sich als jüngster Spieler, dem ein Hattrick gelang, in die Franchisegeschichtsbücher der Jets/Atlanta Thrashers eintragen konnte. Laine verdrängte damit Ilya Kovalchuk, dem mit 19 Jahren und 235 Tagen, am 6. Dezember 2002, ein solches Kunststück gelungen war.

Video: Laine erzielt ersten Hattrick, OT-Siegtor

Seit mittlerweile 21 Jahren nimmt die Franchise am Spielbetrieb der NHL teil. Dany Heatley hält noch immer den Rookie-Rekord mit 67 Scorerpunkten (26 Tore, 41 Assists), aufgestellt in der Saison 2001/02. Obwohl die Saison 2016/17 erst begonnen hat und höchstwahrscheinlich Laine nicht durchgehend so punkten wird wie bei seinen ersten Auftritten, hat er zweifelsfrei die Klasse, um am Ende auch diese Bestmarke zu knacken.

Laine ist seinen Altersgenossen nicht nur physisch (91kg, 1,94m) überlegen, sondern beim Ausnutzen von Torchancen enorm abgeklärt. Sicherlich ist es ihm dienlich, dass er in der ersten Sturmreihe mit Blake Wheeler und Mark Scheifele auflaufen darf und dadurch eine Menge Eiszeit bekommt, in der Partie gegen die Maple Leafs waren es 18:48 Minuten, die Abgebrühtheit die der 18-Jährige vor dem Tor hat, zeugt von einer ungeheuren Selbstsicherheit, die seinesgleichen sucht.

Auch gegenüber den Pressevertretern tritt das finnische Ausnahmetalent offen auf und nahm sogar zu den oben erwähnten Anfeuerungsrufen der heimischen Anhänger Stellung. Er erzählte, dass er sie mitbekommen habe und es ein schönes Gefühl war, doch sei es die Meinung der Fans gewesen und er werde sich dazu nicht äußern.

Die NHL und alle eishockeyliebenden Zuschauer können sich auf jeden Fall darüber freuen, dass es in dieser Saison wieder einmal eine sportliche Rivalität zwischen zwei Rookies gibt, wie einst 2005/06 zwischen den beiden weltbesten Stürmern Sidney Crosby und Alex Ovechkin, die uns auch heute noch, über zehn Jahre nach ihrem Debüt, durch ihr Können täglich begeistern.

Mehr anzeigen