Skip to main content

Stralman wirkungsvoll nach seiner Verletzung

von Brian Compton / NHL.com

PITTSBURGH - Fast zwei Monate waren vergangen in denen Tampa Bay Lightning Verteidiger Anton Stralman mit seinen Teamkameraden nicht auf dem Eis stehen konnte. Am Montag kehrte er zurück.

Stralman, der sich am 25. März das Wadenbein gebrochen hatte, kehrte zurück und traf bei der 2-3 Overtimeniederlage gegen die Pittsburgh Penguins in Spiel 2 des Eastern Conference Finales im Consol Energy Center.

Es dauerte nicht lange bis Stralman bei seiner Rückkehr ein Zeichen setzen konnte. Die Lightning lagen mit 0-2 Toren im ersten Drittel hinten, als Stralman den langen Pass von Jonathan Marchessault annahm und mit einem Handgelenkschuss Penguins Torwart Matt Murray zum 1-2 nach 16:37 Minuten bezwang.

"Das war ein exzellentes Anspiel von ihm [Marchessault]", sagte Stralman. "Ich hatte auch ein bisschen Glück, der Puck lag etwas auf der Kante und dadurch konnte ich ihn leichter heben."

Stralman hatte acht Shifts und spielte 5:25 Minuten im ersten Drittel, doch er bekam mit fortnehmender Spieldauer von Coach Jon Cooper mehr Eiszeit. Stralman stand im zweiten Drittel 6:29 Minuten auf dem Eis und hatte am Ende 18:39 Minuten. Er setzte drei Checks und blockte zwei Schüsse.

"Wir konnten vorher nicht sicher sagen, wie ich mich fühlen werde", sagte Stralman. "Wir ließen es im ersten Drittel langsamer angehen und dann wurde ich immer häufiger eingesetzt."

Es war ein gutes Zeichen für die Lightning, die nun mit einem Unentschieden in der Serie nach Hause fahren. Spiel 3 findet am Mittwoch in der Amalie Arena statt.

"Ich meine, dass er ein paar Shifts gebraucht hat ... du musst angegangen werden, du musst ein Gespür für den Puck und für das Tempo bekommen", sagte Cooper. "Aber Stralman ist eben Stralman. Er ist ein Verteidiger, der mitdenkt. Er weiß, wo er zu stehen hat. Ich hatte schon den Eindruck, dass er im Laufe des Spiels besser wurde."

"Es war wichtig für ihn, dass er ein Tor geschossen hat. Er spürte, dass er im Spiel ist. Er ist ein wirklich wichtiger Spieler für uns. Damit wir in dieser Serie vorankommen brauchen wir ihn."

Es dauerte fast acht Wochen bis Stralman von seiner Verletzung genesen war - etwas länger als ursprünglich angenommen. Geduld war angesagt und am Montag wirkte er wie der zuverlässige Verteidiger, der er seit seiner Ankunft bei den Lightning im Juli 2014 ist.

"Es war nicht so frustrierend, du kannst das nicht beeinflussen", sagte Stralman, der es in 73 regulären Saisonspielen auf neun Tore, 25 Assists und einen +/-Wert von +16 gebracht hatte. "Du musst halt alles das machen, was du machen musst um heute wieder dabei zu sein. Es war vielleicht nicht immer ein Spaß, aber ich war keineswegs niedergeschlagen."

Nachdem er die Verletzung hinter sich gelassen hat, kann sich Stralman wieder auf das Spiel konzentrieren das er liebt und versuchen den Lightning zu helfen ins Stanley Cup Finale einzuziehen. Er freut sich schon darüber, dass er zurückkommen konnte, bevor es zu spät gewesen wäre.

"Das macht Spaß", sagte Stralman. "Ich habe es wirklich genossen. Im ersten Drittel ging es etwas schnell zu, doch mit fortwährender Spieldauer habe ich mich wohler gefühlt. Es war eine Freude wieder dabei sein zu können."

Mehr anzeigen