Skip to main content

Stamkos will in der neuen Serie den Cup holen

NHL.com @NHL

Die Enttäuschung bei den Tampa Bay Lightning über den verpassten Einzug ins Stanley Cup Finale ist längst der Zuversicht gewichen. Mit dem Verbleib von Center Steven Stamkos ist rund um das Team aus Florida eine Aufbruchsstimmung festzustellen. „Wir sind jetzt einfach wieder mal dran mit dem Titelgewinn“, wurde Stamkos am Donnerstag auf der vereinseigenen Webseite zitiert. „Wir haben bewiesen, dass wir in den Playoffs wichtige Spiele für uns entscheiden und dabei Widrigkeiten und Hindernisse aus dem Weg räumen können“, fügte er hinzu.

Stamkos hätte zum 1. Juli ein Unrestricted Free Agent werden können. Doch zwei Tage vorher unterzeichnete er einen neuen Achtjahresvertrag in Tampa, der ihm laut TSN insgesamt 68 Millionen US-Dollar einbringt. Am 1. Juli verlängerte Verteidiger Victor Hedman seinen auslaufenden Vertrag bei den Lightning ebenfalls um acht Jahre, für ein Salär von 63 Millionen US-Dollar. Und auch Schlussmann Andrei Vasilevskiy trägt drei weitere Jahre das Trikot von Tampa. Kostenpunkt: 10,5 Millionen US-Dollar. Damit bleiben dem Klub drei Schlüsselspieler erhalten.

Diese Tatsache macht Stamkos so optimistisch, was die kommende Saison angeht. „Wir wissen um die Chance, die wir haben. Das ist spannend und motivierend zugleich.“

Stamkos befand sich diese Woche in Tampa bei einer ärztlichen Untersuchung. Wegen eines Blutgerinnsels nahe dem rechten Schlüsselbein hatte er sich am 4. April einem Eingriff unterziehen müssen. Deswegen verpasste er fast die gesamten Playoffs. Lediglich im siebten Spiel des Conference-Finales im Osten gegen die Pittsburgh Penguins wirkte er mit. Bei der 1-2-Niederlage in diesem Match blieb er ohne Punkt.

Nach dem Ausscheiden nahm Stamkos drei Wochen Urlaub, um sich zu entspannen, bevor er mit den Vorbereitungen auf die neue Spielzeit begann. „Körperlich und geistig fühle ich mich nun wieder frisch“, betonte Stamkos. Besonders freut er sich, dass Victor Hedman sein Teamkollege bleibt. „Victor und ich sind enge Freunde“, verriet Stamkos in dieser Woche dem Fernsehsender ESPN. „Wir kamen beide als 18-Jährige in die Organisation der Lightning. Es ist schon etwas besonderes, so lange Zeit in einem Team zusammen zu sein.“

Die Tatsache, dass Jonathan Drouin seine Wechselabsichten zurückgenommen hat, ist für Stamkos ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung des angepeilten Stanley-Cup-Gewinns. „Als Jonathan seinen Antrag zurückgezogen hat, fand ich das großartig. Wir haben alle gesehen, was für eine tolle Leistung er in den letzten fünf Spielen der Hauptrunde und in den Playoffs gezeigt hat. Er war wie ausgewechselt. Manchmal muss man in seiner Laufbahn durch ein Tief gehen, um daraus zu lernen. Bei Jonathan war dies der Fall. Er hat diese Erfahrung bereits mit 21 Jahren gemacht“, sagte Stamkos. Der Superstar ist überzeugt, dass die Lightning an Drouin künftig noch viel Freude haben werden.

Mehr anzeigen