Skip to main content

Lust am Tore schießen

Maple Leafs William Nylander und Wilds Mikael Granlund.waren nicht zu stoppen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Mit Detroit Red Wings Petr Mrazek, Robin Lehner von den Buffalo Sabres und Los Angeles Kings Petr Budaj konnten gleich drei Torhüter aus den 13 Partien von heute Nacht ihren Teams mit einem Shutout zum Sieg verhelfen. Wenig zu lachen hatten dagegen die Gegner von Toronto Maple Leafs William Nylander und Minnesota Wilds Mikael Granlund, die mit jeweils drei Treffern zu einem Hattrick kamen. Pittsburgh Penguins Sidney Crosby kam mit zwei Toren und einem Assist seinem 1000. Scorerpunkt wieder ein Stückchen näher.

Wilds Granlund nicht zu stoppen

Die Minnesota Wild erwiesen sich als eine Nummer zu groß für die Vancouver Canucks, die in der heimischen Rogers Arena dem Tabellenführer der Central Division mit 6-3 unterlagen. Mann des Abends war Minnesotas Center Mikael Granlund. Der Finne steuerte dem eindrucksvollen Auswärtserfolg der Wild drei Tore, es war sein erster NHL-Hattrick, und einen Assist bei. Der 24-Jährige konnte auch im zwölften Spiel in Folge für sein Team punkten und stellte damit eine neue Franchisebestmarke auf. Verteidiger Mike Reilly brachte im Eröffnungsdrittel mit seinem ersten Saisontor die Gäste 1-0 in Front. Die weiteren Torschützen der Wild waren Zach Parise und Mikko Koivu. Brandon Sutter und Bo Horvat trafen für die Westkanadier. Bei Sutters zweitem Treffer zum 3-5 Zwischenstand war der Schweizer Sven Baertschi mit einem Assist beteiligt.

Video: MIN@VAN: Granlund erzielt ersten Karrierehattrick

Maple Leafs gewinnen 'Original Six' Duell

Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich die Toronto Maple Leafs und die Boston Bruins im TD Garden von Boston. Am Ende hatten die Gäste aus Toronto, dank dem späten Treffer von James van Riemsdyk, als noch 96 Sekunden auf der Uhr standen, mit 6-5 Toren die Nase vorn. William Nylander kam zu seinem ersten NHL-Hattrick für die Maple Leafs, die sich durch drei Treffer innerhalb von 1:46 Minuten im Mittelabschnitt einen 4-1 Vorsprung herausschießen konnten, nachdem der zweifache Torschütze David Pastrnak die Hausherren früh mit 1-0 in Front gebracht hatte. Gästeschlussmann Frederik Andersen wehrte 36 Torschüsse ab, Bruins Torwart Tuukka Rask musste nach vier Gegentoren bei 14 Schüssen seinen Kasten für Zane McIntyre räumen, der es bei zwei Gegentreffern noch auf zehn Saves brachte.

Video: TOR@BOS: Nylander trifft drei mal in erster Hälfte

Erneuter Sieg der Caps in Montreal

Die Washington Capitals fühlen sich in Montreal besonders wohl. In einer Nachmittagspartie bezwangen sie die Montreal Canadiens im Bell Centre mit 3-2 Toren. Es war Washingtons vierter Sieg hintereinander und der elfte von zwölf Auftritten in der frankokanadischen Metropole seit der Saison 2010/11. Am Samstag erzielten auf die drei Spielabschnitte verteilt Jay Beagle, Andre Burakovsky und bei Überzahl Center Nicklas Backstrom die Treffer der Gäste. Alexander Radulov und Max Pacioretty brachten es auf jeweils ein Tor und einen Assist für die Canadiens. Für Capitals Schlussmann Brad Holtby war es der zehnte Sieg in Folge seit dem 29. Dezember 2016.

Shutout für Sabres Robin Lehner

Die Buffalo Sabres kamen nach einer Niederlagenserie von drei Spielen im heimischen KeyBank Center zu einem 4-0 Achtungserfolg gegen die Ottawa Senators. Sabres Schlussmann Robin Lehner wehrte gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber alle 37 Schüsse, die auf seinen Kasten kamen, ab. Es war Lehners erstes 'Zu Null' Spiel in dieser Saison und das vierte in seiner NHL-Karriere. Die Treffer der Hausherren erzielten Kyle Okposo, Ryan O'Reilly, Sam Reinhart und Marcus Foligno. Weitere 21 Schüsse der Hausherren wurden die Beute von Mike Condon.

Video: OTT@BUF: Okposo trifft mit der Rückhand nach Solo

Kings feiern fünften Sieg in Folge

Jeff Carter erzielte nach 2:35 Minuten in der Verlängerung das goldene Tor des Tages und die Los Angeles Kings kamen im Wells Fargo Center der Philadelphia Flyers zu einem 1-0 Erfolg. Es war Los Angeles fünfter doppelter Punktgewinn in Folge. Kings Schlussmann Peter Budaj wehrte alle 17 Torschüsse der Hausherren ab und konnte damit seinen zweiten Shutout hintereinander, den siebten in der laufenden Saison und den 18. in seiner NHL-Karriere feiern. Budajs Gegenüber im Tor der Flyers Michal Neuvirth brachte es auf 27 Saves.

Video: LAK@PHI: Budaj hält Raffls Handgelenkschuss

Avalanche können doch noch gewinnen

Nach neun Niederlagen in Folge (0-8-1) hatten die Colorado Avalanche wieder einmal Grund zum Feiern. Am Samstag bezwangen sie im heimischen Pepsi Center die Winnipeg Jets deutlich mit 5-2 Toren. Jarome Iginla erzielte ein Tor und einen Assist, Matt Nieto zeichnete sich als zweifacher Torschütze und Matt Duchene als dreifacher Vorbereiter der Avalanche aus. Carl Soderberg schoss zu Beginn des Schlussabschnitts das Game Winning Goal zum 4-2. Die beiden Treffer der Gäste, für die eine Siegesserie von drei Spielen endete, markierte Adam Lowry zum 2-2 Zwischenstand.

Lightning gewinnen Shootout-Krimi

Nach drei Niederlagen in Folge kamen die Tampa Bay Lightning heute Nacht in der heimischen Amelie Arena gegen die Anaheim Ducks zu einem 3-2 Erfolg nach Penaltyschießen. Brian Boyle verwandelte als insgesamt siebter Schütze seinen Versuch im Shootout und nachdem Corey Perry an Lightning Schlussmann Ben Bishop gescheitert war, hatten die Lightning den Zusatzpunkt unter Dach und Fach gebracht. In der regulären Spielzeit war Nikita Kucherov an den beiden Treffern von Alex Killorn und Jonathan Drouin mit einem Assist beteiligt gewesen. Brandon Montour und Ryan Getzlaf erzielten die Tore für die sehr defensiv eingestellten Gäste aus Kalifornien.

Video: ANA@TBL: Drouin bezwingt Bernier mit seinem Schuss

Hainsey schießt Hurricanes ins Glück

2:52 Minuten waren in der Verlängerung absolviert, als Verteidiger Ron Hainsey mit seinem zweiten Tor des Abends den Carolina Hurricanes einen 5-4 Sieg im Barclays Center der New York Islanders bescheren konnte. In der kurzweiligen Partie mit wechselnden Führungen erzielten Jaccob Slavin, Lee Stempniak und Teuvo Teravainen die weiteren Treffer der Gäste gegen Jean-Francois Berube, der zum ersten Mal seit zwei Wochen im Kasten der Islanders stand. Für die Hausherren trafen Anders Lee, Casey Cizikas, Brock Nelson und Josh Bailey. Cam Ward brachte es auf 33 Saves.

Devils triumphieren in Columbus

Die New Jersey Devils bewiesen auch gegen die Columbus Blue Jackets ihre Auswärtsstärke. Sie entführten mit 5-1 Toren zum sechsten Mal in Folge zwei Punkte aus einer fremden Arena. Seit dem 29. Dezember lautet New Jersey Auswärtsbilanz 8-0-1. Heute Nacht brachten der zweifache Torschütze Taylor Hall, Travis Zajac mit einem Tor und einem Assist, Jacob Josefson und Seth Helgeson die Nationwide Arena zum Verstummen. Devils Schlussmann Corey Schneider musste sich erst 8 1/2 Minuten vor Spielende durch ein Unterzahltor von Matt Calvert geschlagen geben. Schneider beendete die Partie mit 31 Saves. Sergei Bobrovsky konnte 25 Torschüsse abwehren.

Drei Punkte für Crosby

Jetzt sind es nur noch Drei. Sidney Crosby steuerte dem 4-1 Auswärtserfolg seiner Pittsburgh Penguins im Scottrade Center der St. Louis Blues zwei Tore und einen Assist bei. Dem 29-jährigen Center fehlen damit nur noch drei Punkte zu seiner 1000-Scorerpunkte Marke. Durch den doppelten Punktgewinn konnten die Penguins mit den Blue Jackets auf zweiten Platz der Metropolitan Division gleichziehen. Die beiden anderen Treffer der Gäste erzielten Kris Letang and Justin Schultz. Pittsburghs Torwart Marc-Andre Fleury musste sich bei seinem ersten Sieg seit dem 8. Januar nur von Patrik Berglund zum 3-1 Zwischenstand geschlagen geben als noch gut 8 1/2 Minuten zu absolvieren waren.

Video: PIT@STL: Crosby vollendet mit der Rückhand

Mrazek hält für Detroit die Null

Die Detroit Red Wings konnten dank eines überragenden Petr Mrazek im Tor beide Punkte aus der Bridgestone Arena der Nashville Predators entführen. Alle 42 Torschüsse der Hausherren wurden Mrazeks Beute und Mike Green erzielte nach 18:30 Minuten das einzige Tor des Abends. Die Predators, bei denen der Schweizer Verteidiger Roman Josi nach seiner Verletzungspause wieder mit von der Partie war, machten nach der ersten Pause mächtig Druck, erarbeiteten sich in den letzten 40 Minuten ein Torschussverhältnis von 33-11, doch der Ausgleich wollte nicht fallen.

Blackhawks drehen Partie

Durch drei Tore in den letzten zehn Spielminuten durch Patrick Kane, Trevor van Riemsdyk und Jonathan Toews kamen die Chicago Blackhawks im American Airlines Center zu einem 5-3 Auswärtserfolg über die Dallas Stars. Die ersten zwei Treffer der Blackhawks erzielten Ryan Hartman und Gustav Forsling. Auf Seiten der Texaner schossen Radek Faksa, Jamie Benn und Tyler Seguin bis zur 50. Spielminute eine 3-2 Führung heraus. Corey Crawford kam mit 31 Saves zu seinem 202. NHL-Sieg. Er zog damit an Ed Belfour auf dem dritten Platz von Chicagos All-time Siegerliste vorbei. Stars Torwart Kari Lehtonen konnte ebenfalls 31 Torschüsse abwehren.

Shootout-Sieg der Coyotes in San Jose

Brendan Perlini sowie Radim Vrbata trafen im Penaltyschießen und die Arizona Coyotes konnten sich bei ihrem Gastauftritt im SAP Center der San Jose Sharks mit 3-2 Toren den Zusatzpunkt sichern. Für die Coyotes endete mit dem Sieg eine sieben Spiele währende Auswärtsniederlagenserie. In der regulären Spielzeit trafen nach einem torlosen ersten Spielabschnitt Shane Doan und Ryan White für die Gäste. Coyotes Torwart Mike Smith konnte in den 65 Spielminuten inklusive Verlängerung 38 Torschüsse abwehren. Brenden Dillon, mit seinem ersten Saisontor, und Logan Couture hatten die Sharks 2-1 in Front gebracht, doch nur 26 Sekunden nach Coutures Führungstreffer in der 43. Spielminute hatte White die passenden Antwort in Form des Ausgleichstreffers parat.

Video: ARI@SJS: Smith rettet in höchster Not gegen Braun

Topszene des Spieltags

DET-NAS: Green schießt das 1-0 für die Detroit Red Wings: Den von der Bande kommenden Puck leitet Henrik Zetterberg an Mike Green weiter und der findet mit seinem Schuss durch Freund und Feind hindurch die Lücke.

Stars des Abends

1. Mikael Granlund, Minnesota Wild (3 Tore, 1 Assist)
2. William Nylander, Toronto Maple Leafs (3 Tore)
3. Petr Mrazek, Detroit Red Wings (42 Saves, Shutout)

Gut zugehört

"Ich bin der Meinung [Roman Josi] hat sehr gut gespielt. Es ist schwierig, wieder zurückzukommen. Wenn man ein oder zwei Spiele nicht dabei war, dann ist es OK, doch wenn man einmal sieben, 10, 12 Partien verpasst hat, dann braucht es seine Zeit. Er hat einen richtig guten Job verrichtet." Predators Trainer Peter Laviolette über Roman Josi, der nach seiner Verletzungspause wieder mit von der Partie war.

Was uns morgen erwartet

Zur besten Sendezeit, um 18:00 Uhr MEZ, treten am Sonntag die Los Angeles Kings in der US-Hauptstadt gegen die Washington Capitals an und möchten ihre Siegesserie weiter ausbauen. In Montreal kommt es zum innerkanadischen Duell zwischen den Canadiens und Edmonton Oilers.

Alle Partien vom 05.02.2017:

Los Angeles @ Washington, 12:00 PM ET
Edmonton @ Montréal, 1:00 PM ET
Calgary @ NY Rangers, 2:00 PM ET

Mehr anzeigen