Skip to main content

Spieler wollen WCOH zu bleibendem Event machen

von Shawn Roarke / NHL.com

TORONTO – Während die Vorbereitungen für den World Cup of Hockey 2016 am Mittwoch mit der Ankündigung der vorläufigen Roster für alle acht Teams auf vollen Touren laufen, erklärten die Organisatoren, dass das Turnier auch 2020 und danach stattfinden soll.

"Wir wollen mehrere Turniere in regelmäßigen Abständen", sagte NHL Deputy Commissioner Bill Daly am Mittwoch auf einer Pressekonferenz um das Turnier 2016 zu bewerben, das vom 17. September bis zum 1. Oktober stattfinden wird. "Ja, wir sind für 2020 entschlossen."

Donald Fehr, Executive Director der National Hockey League Players' Association, sagte das Turnier würde mit der Zeit nur wachsen.

"Der Plan war ein regelmäßiges Turnier zu etablieren, die Marke zu etablieren, die Identität zu etablieren und damit weiter zu machen", sagte er. Die vorherigen World Cups waren großartige Veranstaltungen, aber sie hatten nicht den bleibenden Eindruck, den ein regelmäßiges Turnier hinterlässt."

Die ersten zwei World Cups lagen acht Jahre auseinander, 1996 und 2004. Diese Ausgabe ist die erste seit 12 Jahren.

Die Organisatoren gaben zu, dass das Format in der Zukunft vielleicht ein anderes sein wird und dass viel von einer eingehenden Analyse nach dem Turnier 2016 abhängen würde.

Während bei den ersten beiden World Cups die acht besten Nationen der Welt ihre Nationalmannschaften schickten, wurde die Version 2016 leicht verändert. Die Vereinigten Staaten, Kanada, Tschechien, Russland, Finnland und Schweden schicken wieder ihre Nationalmannschaften, aber die übrigen beiden Teams sind dieses Mal anders zusammengestellt. Team North America wird aus den besten U-24 Spielern der USA und Kanadas zusammengestellt, während in Team Europe die besten Spieler der Länder antreten werden, die ihre Nationalmannschaften nicht ins rennen schicken.

"Ich denke wir haben, aus verschiedenen Gründen, ein paar Entscheidungen getroffen, die dieses Turnier im Vergleich zu 1996 und 2004 verändern", sagte Daly. "Wir wollen natürlich sehen, wie das funktioniert, was gut ist und was schlecht."

"Natürlich ist das herausragendste, dass alle Spiele in Toronto stattfinden werden. Das ist sicherlich eine andere Herangehensweise, als 2004 und 1996. Wir werden sehen, wie das funktioniert."

Die Organisatoren legten sich für die Zukunft nicht auf das Format eines einzigen Austragungsorts fest, wie sie es dieses Jahr taten.

Sie sagten erneut, dass die Erfahrungen mit dem diesjährigen Turnier über den Weg für 2020 entscheiden werden.

"Es ist meiner Hoffnung und meine persönliche Erwartung, dass diese Veranstaltung bedeutend genug und profitabel genug sein wird, um bei den Städten viel Interesse zu wecken", sagte Fehr. "Wir müssen noch ausarbeiten, wie man diese Interesse wecken kann."

Daly sagte auch, dass die Vorbereitungen für das Turnier 2016 gut voran gehen, das im Air Canada Centre stattfinden wird.

Er bemerkte das die ganztägige Veranstaltung um die vorläufigen Kader am Mittwoch die erste große PR Aktion seit Beginn der Saison 2015-2016 war.

"Ich glaube nachdem was wir bisher getan haben um die Veranstaltung zu bewerben, sind wir sehr zufrieden damit, wo wir stehen und wir erwarten, dass es ein phantastisches Event wird, dass es ausverkauft und hier in Toronto extrem beliebt sein wird", sagte Daly. "Es gibt ein empfindliches Gleichgewicht, weil auch gerade eine NHL Saison läuft, deshalb ist es schwer, den richtigen Zeitpunkt zu finden, um in die Werbeoffensive zu gehen. Wir hoffen, wir haben diesen Punkt im März gefunden, Aber schon bald wird sich alles um die Playoffs drehen, wie es auch sein sollte. Wir haben den ganzen Sommer um dieses Turnier aufzubauen."

Mehr anzeigen