Skip to main content

7.2. Spiel-Vorschau: Gipfeltreffen in der Pacific Division

Calgary empfängt San Jose zum Top-Spiel - Philadelphia, Chicago und Dallas wollen Serien ausbauen

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

In der Pacific Division steigt das Gipfeltreffen zwischen Spitzenreiter Calgary Flames und dem stärksten Verfolger San Jose Sharks. Das heißeste Team der Liga, die Philadelphia Flyers, peilen gegen die Los Angeles Kings den neunten Sieg in Folge an. Einen Lauf haben auch die Dallas Stars und Chicago Blackhawks, die ihre Serien bei den Nashville Predators bzw. gegen die Vancouver Canucks fortsetzen möchten. Zu einem Krisen-Duell kommt es im State of Hockey, wo die Minnesota Wild die Edmonton Oilers empfangen.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Gipfeltreffen in Calgary
Die Calgary Flames empfangen die San Jose Sharks zum Gipfeltreffen in der Pacific Division. Die Tabellenführung ist für Calgary nicht in Gefahr - allerdings könnte San Jose mit einem Auswärtssieg bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter heranrücken. Die Flames sind heiß, konnten neun ihrer letzten elf Spiele gewinnen (9-1-1) und haben mit 16 Unterzahl-Toren mehr als alle anderen NHL-Klubs. Formstark sind vor allem Elias Lindholm mit einer Punkteserie von 10 Spielen (drei Tore, neun Assists) sowie Sebastian Aho mit fünf Spielen (drei Tore, sechs Assists). Die Sharks feierten drei Overtime-Siege in Serie. Besonders bissig präsentierte sich zuletzt Center Logan Couture mit einer Punkteserie von vier Spielen (drei Tore, drei Assists).

Philadelphia peilt den neunten Sieg in Serie an
Das heißeste Team der Liga sind die Philadelphia Flyers, die im Heimspiel gegen die Los Angeles Kings den neunten Sieg in Serie anpeilen. "Im Moment sind wir eine Mannschaft mit viel Selbstvertrauen. Die Pucks springen in unsere Richtung, in kritischen Situationen sind wir zur Stelle und machen unseren Job", erklärte Stürmer Sean Couturier. Im Fokus stehen Angreifer Jakub Voracek, der eine Punkteserie von vier Spielen vorweisen kann (ein Tor, fünf Assists) sowie Torwart Carter Hart, der sieben Siege in Folge feierte. Für L.A. ist es die vierte Etappe auf einem Vier-Spiele-Roadtrip an die Ost-Küste. Bislang ist die Bilanz positiv (2-1-0).

Video: VAN@PHI: Voracek mit schönem Tor im Gegenzug

Bremsen die Predators den Lauf der Stars?
Mit den Nashville Predators und den Dallas Stars treffen sich zwei formstarke Klubs aus der Central Division. Nashville gewann vier seiner letzten fünf Spiele (4-1-0), Dallas feierte derweil fünf Siege in Serie. Bei den Predators könnte Center Kyle Turris zurückkehren. Nach überstandener Unterkörperverletzung nahm der Mittelstürmer Anfang der Woche wieder am Training teil. Zudem könnte der kürzlich in einem Trade von den New Jersey Devils akquirierte Brian Boyle sein Debüt feiern. Für die Stars startet in Music City ein Fünf-Spiele-Roadtrip - ihr längster in der Saison 2018/19. Dabei könnten die Texaner erstmals seit fünf Jahren sechs Spiele in Folge gewinnen. "Wir glauben an unser System, bekommen mehr Selbstvertrauen und finden Wege, Spiele im dritten Drittel auf unterschiedliche Art und Weise zu gewinnen", nennt Dallas-Kapitän Jamie Benn das Erfolgsrezept.

Chicago will den Druck auf Vancouver erhöhen
Die Chicago Blackhawks rollen das Feld von hinten auf. Nach fünf Siegen in Serie sind die Playoff-Hoffnungen zurück in der Windy City. Hoffnungsträger Nummer 1 ist Stürmer Patrick Kane, der 28 Scorerpunkte (zehn Tore, 18 Assists) während einer Punkteserie über zwölf Spiele zusammenschnürte. Nun können die Blackhawks den Druck auf die Vancouver Canucks weiter erhöhen: Der Vorsprung der Kanadier auf die Verfolger schmilzt. Zuletzt setzte es drei Niederlagen in vier Spielen (1-3-0) und zwei Niederlagen in Folge.

Krisen-Duell im State of Hockey
Sowohl die Minnesota Wild als auch die Edmonton Oilers hoffen auf die Wende, denn zuletzt gelang beiden Teams nur wenig. Die Wild verloren dreimal in Folge (0-1-2), die Niederlagen-Serie der Oilers hat sich bereits auf sechs Spiele gestapelt (0-4-2). Kurios: Während Edmonton verliert, dreht der Deutsche Leon Draisaitl so richtig auf: Der Mittelstürmer markierte sieben Tore - darunter drei Doppelpacks - und zwei Assists in seinen letzten fünf Spielen. Allerdings fehlt es den Oilers an Konstanz über 60 Minuten. "Wir kontrollieren die ersten zwei Drittel, um dann im letzten einzuschlafen", hatte Superstar Connor McDavid kritisiert.

 

[Ähnliches: Je jünger desto besser?]

 

Die weiteren Spiele vom Donnerstag: 

Carolina Hurricanes @ Buffalo Sabres
Die Buffalo Sabres wollen den Rückstand auf die Wildcard-Plätze verkürzen und hoffen auf Punkte im Heimspiel gegen die Carolina Hurricanes. Doch die punktgleichen Gäste sind nur schwer zu bezwingen und punkteten in fünf ihrer letzten sechs Spiele (4-1-1).

Pittsburgh Penguins @ Florida Panthers
Die Florida Panthers bekommen es mit den Pittsburgh Penguins zu tun. Dabei könnte Panthers-Verteidiger Keith Yandle das 777. Spiel in Folge bestreiten. Der Dauerbrenner scheint verletzungsresistent zu sein und hält die längste aktive Spiele-Serie am Leben. Die Pens wollen nach zwei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückkehren.

Video: OTT@PIT: Guentzel netzt Crosbys feine Vorlage ein

New York Islanders @ New Jersey Devils
Ein Duell mit Lokalkolorit bietet das Aufeinandertreffen der New Jersey Devils und New York Islanders. Kann das Metropolitan-Division-Schlusslicht gegen den -Spitzenreiter eine Überraschung landen? Mit insgesamt 123 Gegentoren und durchschnittlich 2,37 Gegentreffern pro Spiel stellen die Islanders die beste Defensive in der NHL.

Colorado Avalanche @ Washington Capitals
Die Washington Capitals haben sich in den letzten Tagen wieder stabilisiert und zwei Siege in den letzten drei Spielen errungen (2-1-0). Auf mehr Konstanz hofft auch der Gegner: Die Colorado Avalanche kassierten vier Niederlagen in Folge und dabei satte 20 Gegentore.

Winnipeg Jets @ Montreal Canadiens
Einen Lauf haben die Montreal Canadiens, die in ihren letzten neun Partien nur ein einziges Mal leer ausgingen und sieben Siege feierten (7-1-1). Die Winnipeg Jets, ein Top-Team aus der Western Conference, sind ein echter Härtetest für die Canadiens, die nach dem dritten Sieg in Serie lechzen. Die Gäste aus Kanada starten einen Drei-Spiele-Roadtrip mit Auswärtsaufgaben in Montreal, Ottawa und Buffalo.

Anaheim Ducks @ Ottawa Senators
Die Ottawa Senators sind in einem "Back-to-back"-Game gegen die Anaheim Ducks gefordert. Tags zuvor verloren die Sens das Offensivfeuerwerk mit 4:5 bei den Toronto Maple Leafs. Jetzt geht es gegen die Anaheim Ducks, die aus ihren letzten fünf Spielen keinen einzigen Punkt holten (0-5-0) und dabei satte 27 Gegentore schlucken mussten (5,4 Gegentreffer pro Partie) und selbst nur sechs Treffer erzielten.

Vegas Golden Knights @ Detroit Red Wings
Die Detroit Red Wings wollen ihren Aufwärtstrend nach drei Siegen in Folge fortsetzen. Zu Gast in Motor City sind die Vegas Golden Knights, die wiederum ihren Negativlauf mit einem 3:2-Sieg n.P. bei den Tampa Bay Lightning stoppen konnten. Es ist die letzte Station auf einem Vier-Spiele-Roadtrip (bislang 1-2-0-Bilanz).  

St. Louis Blues @ Tampa Bay Lightning
Die Tampa Bay Lightning ziehen weiter einsam ihre Kreise an der Spitze der NHL. Nun trifft die beste Offensive der Liga (203 Tore, 3,83 Treffer pro Partie) auf die St. Louis Blues. Die Blues blasen zur Aufholjagd und peilen nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen wieder einen Playoff-Platz an.

Columbus Blue Jackets @ Arizona Coyotes
Einen Weg aus der Krise suchen die Arizona Coyotes im Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets. Arizona musste vier Niederlagen in Folge einstecken (0-3-1). Gut in Form ist allerdings auch Columbus nicht. Die Blue Jackets kassierten fünf Pleiten in ihren letzten fünf Spielen (1-4-0).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.