Skip to main content

02.12. Spiel-Vorschau: Schlacht von Alberta

Die Edmonton Oilers treten zum Derby gegen die Calgary Flames an, während Patrick Marleau Punkt 1100 anvisiert

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Der Spielplan am Samstag sieht zwölf Partien vor. Den Auftakt machen bereits am Nachmittag (19:00 Uhr MEZ) die Boston Bruins und die Philadelphia Flyers im Wells Fargo Center von Philadelphia. In Vancouver kommt es zu innerkanadischen Duell zwischen den Toronto Maple Leafs und Vancouver Canucks und in Montreal zu einem 'Original Six'-Aufeinandertreffen zwischen den Detroit Red Wings und Montreal Canadiens.

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Wie sehr fehlt Corey Crawford?

Chicago Blackhawks Torwart Corey Crawford wird im Gastspiel bei den Dallas Stars aufgrund einer nicht bekanntgegebenen Verletzung fehlen. Das dürfte die Chancen der Stars auf ein Erfolgserlebnis deutlich steigern, schließlich gehört Crawford mit einer Fangquote von 93,0% und einem Gegentorschnitt von 2,29 zu den besten Torhütern der Liga. Als Ersatz wird voraussichtlich Anton Forsberg zwischen den Pfosten stehen. Der Schwede konnte in fünf Spielen erst einen Sieg feiern und hielt 90,4% aller Schüsse, wobei er 3,67 Tore pro Spiel kassierte.

Schafft Marleau den nächsten Meilenstein?

Die Toronto Maple Leafs sorgten im Sommer mit der Verpflichtung von Patrick Marleau für einen Paukenschlag. Der Veteran der San Jose Stars sollte als Mentor und Anführer in einem jungen Team dienen. Der Center ist aber auch mit seinen 38 Jahren noch eine schlagkräftige Waffe in der Offensive. Er belegt mit zehn Toren und 17 Punkten den vierten Platz in der teaminternen Torjägerliste und Platz fünf in der Scorerwertung. Vor dem Auftritt bei den Vancouver Canucks steht er bei 1099 Punkten und könnte somit den nächsten Meilenstein erringen.

Video: TOR@CAR: Marleau profitiert von Matthews

Duell Schweiz gegen Deutschland

Bei der Begegnung der New Jersey Devils und der Arizona Coyotes in der Gila River Arena von Glendale treffen der Deutsche Tobias Rieder auf Seiten der Coyotes und die beiden Schweizer Nico Hischier und Mirco Mueller für die Devils aufeinander. Dabei sind die Devils die klaren Favoriten. New Jersey steht auf Platz zwei der Metropolitan Division, während die Coyotes das Schlusslicht der Western Conference bilden. Die Coyotes hatten sich mit vier Siegen in fünf Spielen gegen Ende November deutlich verbessert, verloren jedoch ihre letzten drei Spiele.

Video: NJD@DET: Hischier nutzt Halls großartigen Pass

Battle of Alberta

Das Derby der Edmonton Oilers gegen die Calgary Flames ist als "Schlacht von Alberta" bekannt. Bei der bevorstehenden Ausgabe im Scotiabank Saddledome von Calgary erhoffen sich die Edmonton Oilers endlich auf den richtigen Weg zu kommen. Leon Draisaitl könnte, sollte ihm sein 100. Assist in der NHL gelingen, dazu beitragen. Die Flames könnten sich mit einem Heimerfolg unter die Top drei der Pacific Division schieben.

Video: EDM@STL: Draisaitl mit einem tollen Onetimer

Hält die Serie der Canadiens?

Die Montreal Canadiens und ihr Torwart Carey Price starteten enttäuschend in die Saison, erholten sich inzwischen mit vier doppelten Punktgewinnen hintereinander augenscheinlich von ihrer Schwächephase. Auch Startorhüter Carey Price scheint nach seiner Verletzung wieder zu seiner Form zurückgefunden zu haben. In den letzten vier Spielen, die die Canadiens allesamt für sich entscheiden konnten, holte er einen Shutout und kassierte nur sechs Tore bei 136 Schüssen. Daraus ergibt sich eine beeindruckende Fangquote von 95,6%. Nun soll die Serie auch gegen die Detroit Red Wings anhalten

Video: OTT@MTL: Price wehrt Karlssons harten Schuss ab

Die weiteren Spiele vom Samstag:

St. Louis @ Minnesota

Nino Niederreiters Minnesota Wild empfangen mit den St. Louis Blues einen Division-Konkurrenten und könnten mit einem Sieg einen Wild Card Platz einnehmen. Die Blues haben zuletzt zwei Partien in Folge verloren und mussten ihre Führung in der Central Division an die Winnipeg Jets abgeben.

Video: COL@MIN: Niederreiter zieht ab und trifft im PP

Boston @ Philadelphia

Die Boston Bruins sind bei den Philadelphia Flyers zu Gast, die die letzten neun Spiele in Folge verloren haben. Die Bruins benötigen ebenso jeden Zähler, um nicht den Anschluss an die Playoffplätze zu verlieren.

San Jose @ Tampa Bay

Die San Jose Sharks treffen auf die Tampa Bay Lightning, dem punktbesten Team in der gesamten Liga. Zuletzt mussten sich die Lightning jedoch in drei ihrer letzten vier Spiele geschlagen geben.

Buffalo @ Pittsburgh

Die Buffalo Sabres und die Pittsburgh Penguins treffen innerhalb von zwei Tagen zum zweiten Mal aufeinander. Das erste Duell entschieden die Penguins in der Nacht auf Samstag mit 4:0 für sich.

Columbus @ Washington

Mit den Columbus Blue Jackets und den Washington Capitals treffen zwei echte Schwergewichte in der US-Hauptstadt aufeinander. Columbus führt die Central Division an, die Capitals kämpften sich jüngst mit deutlich besseren Leistungen und drei Siegen aus ihren letzten vier Spielen wieder an die Playoffränge heran.

Florida @ Carolina

Die Florida Panthers und die Carolina Hurricanes verloren ihre Samstags-Auftritte und liegen tabellarisch außerhalb der Ränge, die für eine Playoffteilnahme berechtigen. Nun versuchen die Panthers durch einen Sieg zumindest den Rückstand gegenüber ihrem heutigen Gastgeber auf einen Zähler zu verkürzen.

Anaheim @ Nashville

Die Schweizer Garde der Nashville Predators empfängt die Anaheim Ducks, die im November mit einer negativen Bilanz von 5-6-3 immer weiter Richtung Tabellenende trudelten. Nun bekommen sie es mit Roman Josi zu tun, der als Teamkapitän eine der erfolgreichsten Mannschaften der letzten Wochen anführt (10-2-1).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.