Skip to main content

9.3. Spiel-Übersicht: Grabner ist zurück

Der Österreicher, Meier und Niederreiter mit Doppelpacks, Grubauer mit Shutout und Kucherov holt Franchise-Rekord

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Autor

Am Samstag wurden zwölf Spiele ausgetragen und 24 Teams waren im Kampf um die Stanley Cup Playoffs aktiv. Nino Niederreiter erzielte bei einem Sieg seiner Carolina Hurricanes zwei Tore, ebenso wie Timo Meier für die San Jose Sharks und Michael Grabner traf in seinem zweiten Spiel nach der Verletzungspause zweifach für die Arizona Coyotes. 

Torhüter Philipp Grubauer hielt sich bei seinem Einsatz für die Colorado Avalanche schadlos. Die Edmonton Oilers unterlagen den Toronto Maple Leafs trotz zweier Assists von Leon Draisaitl. Während Nikita Kucherov bei den Tampa Bay Lightning einen Rekord aufstellte, haben die Ottawa Senators als erstes Team rechnerisch keine Chance mehr auf einen Platz in den Playoffs.

Und das geschah alles in der letzten Nacht in der NHL: 

Toronto beendet Edmontons Siegesserie

Die Toronto Maple Leafs schlugen die Edmonton Oilers in deren Rogers Place mit 3:2 und beendeten damit deren Siegesserie nach vier Erfolgen. Morgan Rielly brachte die Maple Leafs 14 Sekunden vor Ende des ersten Drittels im Powerplay in Führung, John Tavares erhöhte im zweiten Drittel auf 2:0 (33.) und Jake Muzzin erzielte im Schlussabschnitt das 3:0. Tavares war an allen drei Toren beteiligt. Ryan Nugent-Hopkins (59.) und Oscar Klefbom (60.) trafen jeweils auf Vorlage von Leon Draisaitl und Connor McDavid zum Anschluss, für den Ausgleich war es jedoch zu spät.

Video: TOR@EDM: Tavares hebt den Puck über Stolarz ins Tor

Shutout für Grubauer und die Avalanche

Philipp Grubauer feierte bei einem 3:0-Heimsieg seiner Colorado Avalanche gegen die Buffalo Sabres mit 18 Saves seinen zweiten Shutout der Saison. Nach einem torlosen ersten Drittel sorgte Nathan MacKinnon für die Führung (24.). Im Schlussabschnitt bereitete MacKinnon ein Powerplay-Tor von Mikko Rantanen und Gabriel Bourques erstes Tor, ein Empty Net, der Saison vor. Colorado trat ohne den verletzten Gabriel Landeskog an, spielte die Sabres aber dennoch mit 43:18 Torschüssen an die Wand.

Video: BUF@COL: Grubauer wehrt Reinhart mit Schoner ab

Meier und Labanc schießen San Jose zum Sieg 

Die San Jose Sharks gewannen zu Hause dank ihrer Torschützen Timo Meier und Kevin Labanc nach Verlängerung mit 3:2 gegen die St. Louis Blues. Nach Pat Maroons Tor für die Blues im Powerplay (11.), glich Meier ebenfalls in Überzahl aus (17.) und schnürte noch vor Ende des ersten Spielabschnitts den Doppelpack. Brayden Schenn lieferte mit einem weiteren Powerplay-Tor den erneuten Ausgleich (40.). In der Verlängerung sorgte Labanc nach schönem Zusammenspiel mit Logan Couture für die Entscheidung (64.). Joe Thornton zog durch einen Assist, seinen 1.467 Punkt, mit Stan Mikita auf dem 14. Platz der ewigen NHl-Scorerliste gleich.

Video: STL@SJS: Meier zieht auf die Rückhand und trifft

Bruins eliminieren Senators

Die Boston Bruins verlängerten ihre Punkteserie mit einem 3:2-Heimsieg gegen die Ottawa Senators auf 19 Spiele (15-0-4). Die Senators sind damit das erste Team der Saison, das rechnerisch aus dem Playoff-Rennen eliminiert ist. Brad Marchand traf im Powerplay zum 1:0 der Bruins (31.), doch die Senators kämpften sich durch Tore von Jean-Gabriel Pageau (32.) und Brady Tkachuk (43.) zurück in die Partie. Chris Wagner antwortete für Boston (49.) und David Krejci versetzte den Senators 45 Sekunden vor Ende der Partie den Todesstoß.

Video: OTT@BOS: Krejci bringt Entscheidung in letzter Minute

Rekord für Kucherov bei Lightning-Sieg

Nikita Kucherov stellte bei einem 3:2-Sieg der Tampa Bay Lightning gegen die Detroit Red Wings im eigenen Stadion einen neuen Franchise-Rekord für die meisten Punkte in einer Saison auf. Er kommt auf 110 Punkte (33 Tore, 77 Assists) in 69 Spielen. Ryan McDonagh (4.) und Kucherov (12.) trafen bereits im ersten Drittel. Thomas Vanek schaffte im Powerplay den Anschluss (40.) doch Kucherov stellte mit seinem zweiten Tor die alte Führung wieder her (54.). Anthony Mantha brachte die Red Wings 56 Sekunden vor Ende des Spiels wieder heran, dabei blieb es jedoch.

Video: DET@TBL: Kucherov trifft zum Klub-Rekord

Flyers überrollen Islanders

Die Philadelphia Flyers entführten mit einem 5:2-Sieg zwei Punkte aus dem Nassau Coliseum der New York Islanders. Scott Mayfield brachte die Islanders zunächst in Führung, danach übernahmen jedoch die Flyers das Spiel. Ryan Hartman (16.), James van Riemsdyk (20.), Sean Couturier (22.), Nolan Patrick (26.) und Travis Konecny (38.) trafen in den ersten beiden Dritteln. Nick Leddy war der einzige Islander, der eine Antwort fand (47.). Thomas Greiss stand im Tor der Islanders, wurde nach dem fünften Gegentor bei 15 Schüssen aber ausgewechselt.

Video: PHI@NYI: Konecny verwundet Greiss im kurzen Eck

Rangers beenden Negativserie

Die New York Rangers gewannen im Madison Square Garden mit 4:2 gegen die New Jersey Devils und beendeten damit eine Serie von sechs Niederlagen (0-2-4). Damon Severson eröffnete die Partie mit dem 1:0 für die Devils (17.) und Blake Coleman erhöhte im Powerplay (20). Die Rangers belagerten das Tor der Devils im zweiten Drittel mit 14:2 Torschüssen und wurden mit dem Anschluss von Ryan Strome belohnt (39.). Im Schlussdrittel glich Libor Hajek mit seinem ersten NHL-Tor aus (42.), Vladislav Namestnikov sorgte für den Sieg (54.) und Strome nutzte das leere Tor zu seinem zweiten Tor (60.).

Columbus bezwingt den Fluch gegen Pittsburgh

Die Columbus Blue Jackets schlugen die Pittsburgh Penguins zu Hause mit 4:1. Zuvor hatten sie acht Spiele in Serie gegen die Penguins verloren. Boone Jenner besorgte früh den ersten Treffer für die Hausherren (3.) und Cam Atkinson legte in Unterzahl mit dem Tor nach, das sich als Siegtor erweisen sollte (23.). Zach Aston-Reese traf für die Penguins (27.), Oliver Bjorkstrand (47.) und Atkinson (59.) lieferten die weiteren Tore für Columbus, die Montreal auf den zweiten Wildcard-Platz überholten.

Video: PIT@CBJ: Murray zeigt zwei unglaubliche Saves

Niederreiter trifft bei Sieg der Hurricanes

Die Carolina Hurricanes holten einen 5:3-Auswärtssieg bei den Nashville Predators. Nino Niederreiter traf im ersten Drittel bei fünf gegen fünf (15.) und im Powerplay (20.). Justin Williams (41. PP), Jordan Martinook (47.) und Sebastian Aho (60.) markierten die weiteren Treffer für Carolina. Die Tore der Predators kamen von Craig Smith (23.), Brian Boyle (43.) und Mikael Granlund (58.).

Video: CAR@NSH: Niederreiter überwindet Saros hoch

Crawford führt Chicago zum Sieg 

Torwart Corey Crawford lieferte bei einem 2:1-Sieg seiner Chicago Blackhawks bei den Dallas Stars 26 Saves. Alle Tore fielen im ersten Drittel, David Kampf begann für die Blackhawks (6.), Alexander Radulov glich aus (7.) und Alex DeBrincat entschied das Spiel (20.). Die Stars hatten zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen.

Video: CHI@DAL: DeBrincat schießt schnell an Khudobin vorbei

Grabner trifft wieder für Arizona

Michael Grabner und Christian Dvorak schossen die Arizona Coyotes zu einem 4:2-Heimerfolg gegen die Los Angeles Kings. Dvorak nutzte ein Powerplay (8.) und Grabner erhöhte in Unterzahl (10.) mit seinem ersten Tor im zweiten Spiel seit einer Augenverletzung am 1. Dezember. Adrian Kempe (15.) und Carl Grundstrom (44.) glichen aus, doch Dvorak (11.) und Grabner (56.) sorgten für den Sieg der Coyotes.

Video: LAK@ARI: Grabner bricht durch und trifft erneut

Sechster Sieg in Folge für Vegas

Die Vegas Golden Knights holten mit einem 6:2 bei den Vancouver Canucks ihren sechsten Sieg in Folge. Mark Stone (2.), Alex Tuch (6.), Cody Eakin (9.), Tomas Nosek (12.) Paul Stastny (15.) und Nate Schmidt (25.) entschieden das Spiel früh für die Golden Knights. Für die Canucks trafen lediglich Brock Boeser (11.) und Bo Horvat (24.). Torwart Marc-Andre Fleury von den Golden Knights stoppte 29 Schüsse.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Die Sabres hatten in den letzten beiden Minuten glaube ich mehr Schüsse, als zuvor im ganzen Spiel. Das ist schwierig, weil man nicht wirklich ins Spiel kommt. Man muss mental immer bereit sein. Sie haben fähige Spieler und man muss immer aufpassen. Das ist mental und körperlich anstrengender, als ein Spiel in dem man 35 oder 40 Schüsse abkriegt." - Colorado Avalanche Torwart Philipp Grubauer

"Ich musste über 40 Spiele aussetzen und es macht wahnsinnig Spaß wieder zurück zu sein. Es herrscht gerade Playoff-Atmosphäre und wir müssen jedes Spiel gewinnen, so gehen wir an jedes Spiel heran." - Arizona Coyotes Stürmer Michael Grabner

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning (2 Tore)
2nd Star: Michael Grabner, Arizona Coyotes (2 Tore)
3rd Star: Philipp Grubauer, Colorado Avalanche (18 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.