Skip to main content

7.1. Spiel-Übersicht: Shutout-Abend

Nashville Predators, St. Louis Blues und Minnesota Wild gewinnen jeweils zu Null, Karlsson mit Franchisebestmarke

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Drei Torhüter durften sich über einen Shutout in der Fremde freuen. Johnny Gaudreau zeichnete sich als Doppeltorschütze der Calgary Flames aus, der Schweizer Stürmer Kevin Fiala entführte mit seinen Nashville Predators die Punkte aus Toronto und Verteidiger Erik Karlsson stellte eine neue Franchisebestmarke für die San Jose Sharks auf.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Predators zu Null in Toronto

Kevin Fiala bereitete beim 4:0-Auswärtserfolg der Nashville Predators gegen die Toronto Maple Leafs in der Scotiabank Arena das 1:0 von Mattias Ekholm zu Beginn des zweiten Drittels mit vor und setzte mit seinem Treffer 38 Sekunden vor Spielende sogar noch den Schlusspunkt. Die Predators überzeugten durch ihre konsequente Defensivarbeit, so dass Torwart Pekka Rinne nur 18 Mal rettend eingreifen musste, um zu seinem dritten Saison-Shutout zu kommen.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt stellten Ekholm und P.K. Subban im Mittelabschnitt die Zeichen auf Sieg, den Colton Sissons und Fiala in den letzten 2 1/2 Spielminuten unter Dach und Fach brachten. Torontos Schlussmann Michael Hutchinson gelangen 28 Rettungstaten.

Die Predators holten neun von zehn möglichen Punkten aus ihren letzten fünf Auftritten (4-0-1) nachdem sie zuvor sechs Spiele in Folge verloren hatten (0-5-1). Für die Maple Leafs war es die dritte Niederlage aus ihren vergangenen vier Partien.

Video: NSH@TOR: Sissons, Fiala in Koproduktion zum Tor

Traumdebüt für Blues Binnington

Die St. Louis Blues fügten bei ihrem Gastauftritt im Wells Fargo Center mit 3:0 den Philadelphia Flyers ihre siebte Niederlage in Serie zu. Ein besonders schöner Abend war es für Blues Torwart Jordan Binnington, der mit 25 Saves bei seinem ersten NHL-Start seinen Kasten sauber hielt und als 35. Torwart der NHL-Historie in seinem ersten Spiel, bei dem er von Beginn an im Tor stand, einen Shutout verbuchen konnte.

Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison blieben die Flyers in einer Partie ohne eigenen Torerfolg. Als Torschützen der Blues zeichneten sich, nach einem torlosen ersten Spielabschnitt, Brayden Schenn, Vladimir Tarasenko und per Empty-Netter David Perron aus. An zwei Treffern war Ryan O'Reilly mit der Vorarbeit beteiligt. 35 weitere Torschüsse der Gäste wurden die Beute von Carter Hart.

Video: STL@PHI: Hart beraubt Schwartz seiner Chance

Wild nehmen zwei Punkte aus Montreal mit

Es waren knapp 47 Minuten im Bell Centre von Montreal zwischen den Minnesota Wild und Montreal Canadiens absolviert als Mikael Granlund das Goldene Tor des Abends zum 1:0-Erfolg der Gäste aus St. Paul gelang. Es sollte der einzige Gegentreffer von Montreals Torwart Carey Price (24 Saves) bleiben.

Devan Dubnyk erwies sich mit 32 Paraden bei seinem 30. NHL-Shutout als sicherer Rückhalt der Wild, die saisonübergreifend seit dem 8. November 2014 zum neunten Mal in Folge gegen Montreal die Oberhand behielten. Granlund baute seine Punkteserie gegen das frankokanadische Traditionsteam auf acht Spiele aus, während der er drei Tore und zehn Assists erzielte.

Video: MIN@MTL: Price vereitelt mehrere Torchancen

Flames mit Auswärtserfolg in Chicago

Johnny Gaudreau war auch von den Chicago Blackhawks nicht zu stoppen. Der 25-jährige Flügelstürmer steuert dem 4:3-Sieg der Calgary Flames im United Center zwei Tore bei und zeichnete sich im fünften Spiel hintereinander (sieben Tore, sechs Assists) als Torschütze der Westkanadier aus.

Nach Gaudreaus frühem Führungstreffer in der vierten Spielminute meldeten sich die Hausherren durch Tore von Patrick Kane zum 1:1-Pausenstand und von Alex DeBrincat, als im Mittelabschnitt fünf Minuten absolviert waren, zurück. Noch vor dem Ende des zweiten Durchgangs glich Sean Monahan für die Westkanadier aus, die in der ersten Minute des Schlussdrittels Gaudreau erneut in Front brachte.

Für die Entscheidung sorgte Garnet Hathaway mit einem Empty-Netter bei Unterzahl als noch 50 Sekunden auf der Uhr standen. Der Anschlusstreffer von Brandon Saad 21 Sekunden danach war nur noch Ergebniskosmetik. Gästeschlussmann David Rittich gelangen 32 Saves, sein Gegenüber Collin Delia wehrte 39 Torschüsse ab.

Video: CGY@CHI: Monahan peilt im Powerplay die Ecke an

Sharks gewinnen innerkalifornisches Duell

Die San Jose Sharks wurden im heimischen SAP Center ihrer Favoritenrolle gerecht, indem sie den Los Angeles Kings mit 3:1 das Nachsehen gaben. An allen drei Treffern der Hausherren war Verteidiger Erik Karlsson mit einem Assist beteiligt. Er baute seine Punkteserie auf 13 Spiele aus und brach die von Rob Gaudreau im Dezember 1992 aufgestellte Franchisebestmarke von zwölf Partien, in denen dieser für die Sharks punkten konnte.

Karlssons Vorarbeit verwerteten Joonas Donskoi im ersten, Tomas Hertl im zweiten und mit einem Empty-Netter bei Überzahl Joe Thornton im dritten Durchgang. Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer der Kings markierte Anze Kopitar.

Eine solide Vorstellung lieferte Sharks-Torwart Martin Jones mit 22 Saves ab. Gästeschlussmann Jack Campbell, der seinen Kasten bei Thorntons Treffer in der letzten Spielminute bereits verlassen hatte, gelangen 26 Rettungstaten.

Video: LAK@SJS: Karlsson, Hertl mit einem schönen Tor

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich war schon ein wenig nervös, aber gleichzeitig ruhig. Ich versuchte mich auf meinen Job zu konzentrieren und den Puck zu halten", sagte er. "Save für Save, Minute für Minute genoss ich einfach die Erfahrung, und bevor ich mich versah, war das Spiel vorbei." - St. Louis Blues Torwart Jordan Binnington über sein erstes Spiel von Beginn an.

"Wir haben hier heute eine Lektion von einem erfahrenen Team bekommen. Im dritten Drittel kamen wir heraus und rannten herum. Sie blieben nur geduldig und hatten damit recht. Sie waren stark am Puck, stark am Schläger, blockierten Schüsse und behaupteten sich. Ich mochte ihr Spiel." - Toronto Maple Leafs Trainer Mike Babcock über die Nashville Predators.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Johnny Gaudreau, Calgary Flames (2 Tore)
2nd Star: Erik Karlsson, San Jose Sharks (3 Assists)
3rd Star: Jordan Binnington, St. Louis Blues (25 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.