Skip to main content

25.2. Spiel-Übersicht: 3-stellige Punktzahl ist erreicht

Lightning setzten ihre Siegesfahrt fort, holten den 100. Saisonpunkt und weitere zwei Spiele wurden in der Zusatzschicht entschieden

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Auch an diesem Spieltag ging es wieder recht knapp zu. Vier der sechs Partien endeten mit einem Tor Unterschied und bei drei von ihnen fiel die Entscheidung erst in der Zusatzschicht.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Maple Leafs halten Buffalo auf Distanz

Durch einen Zwischenspurt mit vier Toren innerhalb von zehn Minuten im zweiten Drittel legten die Toronto Maple Leafs den Grundstein für ihren 5:3-Heimerfolg gegen die Buffalo Sabres. Maple Leafs Frederik Gauthier absolvierte mit einem Tor und einer Vorlage sein erstes Mehrpunkte-Spiel in der NHL.

Die außerhalb der Playoffplätze liegenden Sabres gingen in der Schlussminute des ersten Spielabschnitts durch einen Powerplaytreffer von Jack Eichel mit 1:0 in Front, doch nach der Pause legten die Hausherren einen Zahn zu. John Tavares, Auston Matthews, Gauthier und Tyler Ennis stellten von der 24. bis zur 34. Spielminute einen 4:1-Vorsprung her. Die Gäste sorgten zwar noch einmal durch einen Überzahltreffer von Sam Reinhart und Eichels zweitem Tor in dieser Partie für Spannung, doch Kasperi Kapanen brachte mit einem Shorthander in der drittletzten Spielminute Torontos Sieg unter Dach und Fach.

Eichel wurde mit seinem Doppelpack zum dritten Spieler in der Geschichte der Sabres, dem 20 Tore in jeder seiner ersten vier Saisons gelangen. Richard Martin (1971-80) und Thomas Vanek (2005-13) hatten es ihm zuvor gleichgetan.

Video: BUF@TOR: Matthews bezwingt beim 30. Hutton

Devils behalten die Punkte in Newark

Auf jeden Zähler im Kampf um die Playoffplätze angewiesen, kassierten die Montreal Canadiens eine bittere 1:2-Niederlage bei den New Jersey Devils. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen zur Mitte des Eröffnungsdrittels durch das erste NHL-Tor von Nathan Bastian mit 1:0 in Front. Zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhte Kurtis Gabriel auf 2:0. An beiden Treffern war Connor Carrick, nach seinem Trade von den Dallas Stars am Samstag, seine erste Partie für die Devils bestritt, mit einem Assist beteiligt.

Die Canadiens machten daraufhin kräftig Druck auf das von Corey Schneider (34 Saves) gehütete Gehäuse der Devils, doch der erfahrene Schlussmann ließ sich nur noch von Paul Byron bezwingen, der eine knappe Viertelstunde vor Spielende bei Unterzahl getroffen hatte.

Lightning verlängern ihre Siegesserie

Etwas mehr Mühe als erwartet, bereiteten die Los Angeles Kings bei ihrem Gastspiel in der Amalie Arena den Tampa Bay Lightning. Erst im Penaltyschießen machte der Ligaprimus seinen neunten Sieg in Serie perfekt. Victor Hedman verwandelte in der vierten Runde des Shootouts den entscheidenden Versuch zum 4:3-Erfolg n.P. und bescherte seinem Team den 100. Saisonpunkt.

Die Gastgeber hatten schnell ins Spiel gefunden: Nach Treffern von Brayden Point und Anthony Cirelli lagen sie bis zur neunten Spielminute bereits mit 2:0 in Front. Bis kurz nach der zweiten Drittelpause sah es nach einer klaren Angelegenheit für den Favoriten aus, doch dann sorgten innerhalb von knapp sechs Minuten Alex Iafallo, Austin Wagner und Jonny Brodzinski mit der 3:2-Führung der Kalifornier kurzzeitig für eine ernüchternde Stimmung im weiten Rund.

Der Rückstand der Lightning währte jedoch nur 58 Sekunden, ehe J.T. Miller ausglich. Mit dem Remis ging es schließlich in die Verlängerung und den Shootout, in dem die Lightning die Kräfteverhältnisse wieder zurechtrückten.

Video: LAK@TBL: Kucherov trifft per Rückhand im Shootout

Draisaitls Doppelpack reicht nicht

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich die Edmonton Oilers und die Nashville Predators in der Bridgestone Arena der Music City. Die favorisierten Predators konnten erst durch den Treffer von Brian Boyle im Penaltyschießen die Partie mit 3:2 für sich entscheiden.

Für den Ehrenpunkt der Oilers sorgte Leon Draisaitl mit seinem Shorthander in der 3. Minute zur 1:0-Führung und dem 2:2-Ausgleichstreffer bei Überzahl, als noch gut zehn Minuten in der regulären Spielzeit auf der Uhr standen.

Den 2:1-Vorsprung der Gastgeber hatten zur Mitte des zweiten Durchgangs Colton Sissons und P.K. Subban herausgeschossen. Innerhalb von 84 Sekunden gaben sie Gästeschlussmann Mikko Koskinen (36 Saves) das Nachsehen. Dessen Gegenüber Pekka Rinne wehrte 25 Torschüsse ab.

Die Predators übernahmen wieder die Tabellenführung in der Central Division mit einem Punkt Vorsprung auf die Winnipeg Jets. Edmonton liegt sieben Punkte hinter der zweiten Wildcard, die zur Teilnahme an den Stanley Cup Playoffs der Western Conference berechtigt.

Video: EDM@NSH: Draisaitl erzielt in Unterzahl das Erste

Luongo baut weiter an seinem Legendenstatus

Dank des 4:3-Siegtreffers von Aaron Ekblad nach 26 Sekunden in der Verlängerung im Pepsi Center von Denver, durfte sich Roberto Luongo (36 Saves) von den Florida Panthers über seinen 458. NHL-Sieg freuen und überholte Ed Belfour auf dem dritten Platz in der NHL-Torhüter-Ewigkeitsliste.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt waren die gastgebenden Colorado Avalanche durch Tore von Tyson Jost und Mikko Rantanen mit 2:0 in Führung gegangen, doch kurz vor dem Ende des zweiten Durchgangs hatten Troy Brouwer und Evgenii Dadonov im Powerplay die Antwort für die Gäste aus Sunrise parat. Derick Brassard traf in seinem Debüt für Colorado zum 3:2, doch nur vier Minuten später rettete Mike Hoffman die Panthers in die Verlängerung.

Avalanches Schlussmann Semyon Varlamov brachte es auf 34 Saves.

Markstrom hält Vancouvers Playoff-Hoffnungen am Leben

Mit 4:0-Toren gaben die Vancouver Canucks in der heimischen Rogers Arena den Anaheim Ducks das Nachsehen. Zum Held des Abends avancierte Vancouvers Torwart Jacob Markstrom, der alle 29 Schüsse der Ducks parierte, zu seinem ersten Saison-Shutout kam und half die Niederlagenserie seiner Canucks von drei Spielen zu beenden.

Doppeltorschütze Bo Horvat, Nikolay Goldobin und Alex Biega setzten mit ihren Toren die Akzente in der Offensive. Rookie Elias Pettersson war an zwei ihrer Treffer mit der Vorarbeit beteiligt.

Die Canucks verkürzten ihren Rückstand gegenüber den Minnesota Wild auf dem zweiten Wildcard-Platz im Westen auf vier Punkte. Anaheim liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Video: ANA@VAN: Horvat versenkt Boesers Pass im Powerplay

Stimmenfang / Aufgeschnappt

" Jedes einzelne Spiel wird von nun an absolut wichtig sein. Wir müssen Wege finden, um so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Wir werden versuchen, jedes Spiel für uns zu entscheiden. Wir werden alles versuchen, jeden Abend alles geben bis der Tank leer ist. "   - Montreal Canadiens Stürmer Max Domi.

"Wenn man schon einmal mit zwei Toren vorne liegt, dann will man auch gewinnen. Man muss ihnen Lob zollen. Sie haben niemals aufgegeben." - Tampa Bay Lightning Verteidiger Victor Hedman.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jacob Markstrom, Vancouver Canucks (29 Saves, Shutout)
2nd Star: Steven Stamkos, Tampa Bay Lightning (2 Assists)
3rd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.