Skip to main content

21.3. Spiel-Übersicht: Boston in den Playoffs

700. Assist für Penguins Sidney Crosby und Shutout für Ducks John Gibson

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Am Mittwochabend (Ortszeit) lösten die Boston Bruins als drittes Team in der laufenden Saison das Ticket für die Stanley-Cup-Playoffs 2018. Und das, obwohl sich Boston mit 1:2 n.V. bei den St. Louis Blues geschlagen geben musste. Derweil eliminierten die Pittsburgh Penguins die Montreal Canadiens durch einen 5:3-Sieg. Dabei gelang Sidney Crosby sein 700. NHL-Assist. Unbezwingbar war außerdem Goalie John Gibson, der seinen Anaheim Ducks mit einem Shutout zum 4:0-Sieg bei den Calgary Flames verhalf.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Trotz OT-Niederlage: Boston in den Playoffs

Als drittes Team nach den Nashville Predators und den Tampa Bay Lightning haben sich die Boston Bruins für die Playoffs 2018 qualifiziert. Dafür reichte den Bruins eine 1:2-Niederlage n.V. bei den St. Louis Blues. Boston ging durch Ryan Donato in Führung (11.), der damit schon vier Scorerpunkte in seinen ersten beiden NHL-Spielen sammelte (zwei Tore, zwei Assists). Die Blues glichen erst Mitte des dritten Drittels in Person von Jaden Schwartz aus (50.). Eben dieser Schwartz war es auch, der St. Louis nach nur 30 Sekunden in der Overtime den Siegtreffer brachte (61.). Für die Blue Notes, die bis auf zwei Zähler an einen Wildcard-Spot in der Western Conference heranrücken, war es der dritte OT-Sieg in Folge. Die Bruins lösten zum neunten Mal in den letzten elf Jahren das Playoff-Ticket.

Video: BOS@STL: Schwartz in OT vom einen Ende zum anderen

Pittsburgh eliminiert Montreal - 700. Assist für Crosby

Die Pittsburgh Penguins haben die Montreal Canadiens durch einen 5:3-Heimsieg endgültig aus dem Playoff-Rennen geworfen. Den Habs konnte auch das Comeback von Goalie Carey Price, der zuvor 13 Spiele wegen einer Gehirnerschütterung verpasst hatte, nicht mehr helfen. Die Pens verspielten zwischenzeitlich eine durch Evgeni Malkin (10.) und Patric Hornqvist (18., Powerplay) herausgespielte 2:0-Führung, denn die Habs zeigten sich durch Jonathan Drouin (20.), Nikita Scherbak (29., in Unterzahl) und Jacob de la Rose (35.) erfolgreich. Sidney Crosby (36.), Derick Brassard (43., Powerplay) und Jake Guentzel (59.) sicherten Pittsburgh durch eine Aufholjagd aber doch noch die volle Punktzahl. Den Guentzel-Treffer legte übrigens Crosby auf, der dadurch seinen 700. NHL-Assist verbuchte.

Video: MTL@PIT: Crosby spielt mit Puck und macht ihn rein

Flames ohne Chance gegen Anaheim

Durch einen 4:0-Sieg bei den Calgary Flames sind die Anaheim Ducks auf Rang drei in der Pacific Division gesprungen. Andrew Cogliano (13., in Unterzahl), Ondrej Kase (29.), Hampus Lindholm (39.) und Francois Beauchemin (58.) sorgten bei den Ducks für die Tore. Anaheims Goalie John Gibson glänzte mit 29 Saves und sicherte sich seinen vierten Saison- sowie 15. Karriere-Shutout. Die Kalifornier feierten den vierten Sieg in Serie, und Jason Chimera sein 1100. NHL-Spiel. Die Flames konnten dagegen trotz 29:16 Schüssen und 37:14 Hits die vierte Niederlage in Folge nicht abwenden und verlieren im Playoff-Rennen im Westen immer mehr an Boden.

Video: ANA@CGY: Kase dreht sich und schießt mit Rückhand

Buffalo unterliegt Yotes - Keller serviert zweimal

Die Buffalo Sabres mussten sich den Arizona Coyotes mit 1:4 geschlagen geben. Die Yotes konnten sich bei ihrem zweiten Sieg in Folge auf ihr Powerplay (2/3) verlassen: Dylan Strome (4.) und Derek Stepan (18.) trafen jeweils in Überzahl. Dazwischen netzte Jordan Nolan für Buffalo ein (12.). Im Schlussdrittel machte Arizona dann durch Richard Panik (47.) und Max Domi (60., Empty Net) alles klar. Panik baute seine Punktserie damit auf drei Spiele aus (zwei Tore ein Assist). Außerdem legte Top-Talent Clayton Keller zwei Treffer auf und stellte einen neuen Rookie-Franchise-Rekord für die Coyotes auf (35 Assists, 55 Scorerpunkte). Seine Punktserie erhöhte er derweil auf sechs Spiele (zwei Tore, fünf Vorlagen).

Video: ARI@BUF: Keller mit Coyotes-Rekord bei Paniks Tor

Aufgeschnappt:

"Das Tor und den damit verbundenen Playoff-Punkt zu bekommen ist riesig für uns. Natürlich war es nicht das Ergebnis, das wir wollten, aber wir sind da, wo wir hin wollten." - Ryan Donato, Stürmer Boston Bruins

"Ich habe einfach versucht, den springenden Puck zu folgen. Es hat geklappt und war schön zu sehen, dass er reingegangen ist. Ich weiß nicht, ob du das speziell trainieren kannst - ich arbeite immer daran, Scheiben vor und um das Tor zu spielen." - Sidney Crosby, Stürmer Pittburgh Penguins

"Es hat sich gut angefühlt. Wir haben gegen ein ziemlich gutes Team gespielt und haben es eigentlich ganz gut gemacht. Sie hatten aber ein paar Waffen im Powerplay und haben die Lücken gefunden. Das macht ein gutes Überzahlspiel aus." - Carey Price, Torwart Montreal Canadiens über sein Comeback und die Niederlage in Pittsburgh

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Jaden Schwartz, St. Louis Blues (zwei Tore)

2nd Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (ein Tor, ein Assist)

3rd Star: John Gibson, Anaheim Ducks (29 Saves, 100 Prozent Fangquote)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.