Skip to main content

17.12. Spiel Übersicht: Greiss siegt mit Islanders

Torhüter im Mittelpunkt: Jaroslav Halak und Sergei Bobrovsky jeweils mit Shutouts

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Fünf Spiele standen in der Nacht von Montag auf Dienstag auf dem Programm. Die Torhüter standen dabei eindeutig im Mittelpunkt. Während der Deutsche Thomas Greiss mit seinen New York Islanders in Denver bei den Colorado Avalanche mit einem soliden Auftritt zu überzeugen vermochte, zeigten Jaroslav Halak für die Boston Bruins und Sergei Bobrovsky für die Columbus Blue Jackets gänzlich makellose Leistungen, blieben komplett ohne Gegentor. Der Schweizer Roman Josi konnte zwar zwei Tore und einen Assist für die Nashville Predators verbuchen, doch gewinnen konnte sein Team das Spiel gegen die Ottawa Senators trotzdem nicht.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Ducks drehen Spiel gegen die Penguins

Die Anaheim Ducks schlugen die Pittsburgh Penguins in der PPG Paints Arena mit 4:2 Toren. Zunächst waren die Gastgeber im ersten Drittel durch Evgeni Malkin und Bryan Rust mit 2:0 in Führung gegangen. Die Kalifornier gaben das Spiel nicht frühzeitig verloren und drehten die Begegnung durch vier Tore in Folge in der Folgezeit zu ihren Gunsten. Im Mitteldrittel waren es Adam Henrique, Kiefer Sherwood und Ondrej Kase, die in den Kasten der Penguins trafen. Im Schlussabschnitt ließ Ryan Getzlaf in der finalen Minute das Tor zum Endstand folgen. Torhüter John Gibson gelangen 28 Paraden. Sein Gegenüber, Casey DeSmith konnte sich 32 Mal auszeichnen. Für Anaheim war es der sechste Auswärtssieg in Serie und der neunte Erfolg aus den vergangenen zehn Spielen.

Video: ANA@PIT: Sherwood überwindet DeSmith

Columbus ringt Vegas nieder

Torhüter Sergei Bobrovsky zeigte 28 Rettungstaten und konnte beim 1:0-Sieg seiner Columbus Blue Jackets über die Vegas Golden Knights in der Nationwide Arena am Montagabend von den Gästen nicht bezwungen werden. Seine starke Leistung war die Grundlage für den Heimsieg der Mannschaft aus Ohio, der durch Nick Foligno nach 40 Sekunden im dritten Drittel der spielentscheidende Treffer gelang. Das Tor des Tages gelang ihm im Nachschuss. Seth Jones hatte ursprünglich von der rechten Seite abgezogen, Foligno profitierte am Ende, brachte den Puck im Nachsetzen über die Linie. Es war Bobrovskys erster Shutout der Saison und der insgesamt 25. seiner NHL-Karriere. Damit endete die vier Spiele umfassende Punkteserie des Teams aus Las Vegas. Die Blue Jackets ihrerseits konnten jetzt in ihren jüngsten drei Spielen jeweils punkten (2-0-1).

Video: VGK@CBJ: Bobrovsky rettet spektakulär gegen Miller

Bruins siegen deutlich in Montreal

Glatt mit 4:0 bezwangen die Boston Bruins die Montreal Canadiens im Bell Centre. Überragender Mann auf dem Eis war Torhüter Jaroslav Halak, dem bei seinem dritten Shutout der Saison 22 Rettungstaten gelangen. Die Tore für Boston erzielten Joakim Nordstrom, Colby Cave, David Krejci und Brad Marchand. Der Treffer von Cave war in seinem 13. Saisoneinsatz der erste in seiner NHL-Karriere. Die Bruins siegten damit erstmals wieder nach zuvor zwei Niederlagen hintereinander. Für Montreal war es die zweite Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen. Carey Price konnte sich insgesamt 31 Mal auszeichnen, versäumte es durch die Niederlage jedoch, seinen 300. Sieg in der Liga unter Dach und Fach zu bringen. Die Canadiens blieben in allen drei Überzahlsituationen des Abends ohne Treffer, warten inzwischen seit dem 1. Dezember auf einen Powerplaytreffer (0-25).

Video: BOS@MTL: Halak rettet spektakulär gegen Byron

Josis Treffer reichen nicht zum Sieg für Nashville

Trotz zweier Treffer und einem Assist des Schweizers Roman Josi unterlagen die Nashville Predators bei den Ottawa Senators am Ende mit 3:4 nach Verlängerung. Thomas Chabot sorgte nach 21 Sekunden der erforderlichen Verlängerung für den spielentscheidenden Treffer. Nashville lag durch Tore von Maxime Lajoie, Brady Tkachuk und Ryan Dzingel nach dem ersten Drittel bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Durch Treffer von Josi (2) und Craig Smith rettete das Team aus Tennessee zumindest einen Zähler. Zu mehr sollte es an diesem Abend jedoch nicht reichen, da Chabot kurz nach Beginn der Extraschicht die Siegträume der Gäste unsanft beendete. Mark Stone durfte sich bei Ottawa über zwei Torvorlagen freuen. Craig Anderson gelangen gegen den Stanley Cup-Finalisten des Jahres 2017 31 Paraden. Ryan Johansen assistierte bei drei Treffern der Predators. Pekka Rinne musste bei elf Versuchen im Eröffnungsdrittel drei Mal hinter sich greifen und wurde durch Backup Juuse Saros ersetzt, der sich in den finalen zwei Spielabschnitten noch elf Mal auszeichnen konnte.

Video: NSH@OTT: Josi markiert sein zweites Tor im Spiel

Islanders mit Erfolg in Denver

Mit 4:1 siegten die New York Islanders bei den Colorado Avalanche im Pepsi Center zu Denver. Torhüter Thomas Greiss war dabei ein sicherer Rückhalt der Islanders, konnte 30 der auf ihn abgefeuerten 31 Torschüsse entschärfen. Die Treffer für New York erzielten Jordan Eberle, Johnny Boychuk, Anders Lee und Valtteri Filppula. Der einzige Treffer der Avalanche gelang Gabriel Landeskog zum zwischenzeitlichen 1:2 im Powerplay. Im Tor der Gastgeber stand am Montagabend Semyon Varlamov, der in diesem Spiel 17 Paraden zeigen konnte. Nach 14 Spielen endete die Punkteserie von Colorados Stürmer Mikko Rantanen. Während dieser Zeitspanne durfte sich der Stürmer über 27 Punkte (8 Tore, 19 Assists) freuen. Gegen die Islanders blieb er erstmals wieder punktlos. Die Avalanche konnten von den vergangenen fünf Spielen nur eines gewinnen. New Yorks Verteidiger Thomas Hickey musste das Spiel kurz vor dem Ende des Mitteldrittels mit einer nicht näher benannten Verletzung der oberen Körperhälfte vorzeitig beenden.

Video: NYI@COL: Greiss rettet gegen Soderberg

Stimmenfang/Aufgeschnappt

"In den ersten beiden Dritteln haben wir nicht gut gespielt. Erst als wir hinten lagen lief es plötzlich besser. Wir hatten noch unsere Möglichkeiten, doch Bobrovsky hat einige tolle Paraden gezeigt." - Gerard Gallant, Trainer der Vegas Golden Knights

"In der zweiten Hälfte des dritten Drittels habe ich ganz schön gezittert. Bobrovsky hat herausragend gehalten. In dieser Phase hat er uns gerettet, nachdem er zu Beginn des Spiels nicht so viel zu tun hatte." - John Tortorella, Trainer der Columbus Blue Jackets

"Ich bin enttäuscht und frustriert. Wir haben nicht so gespielt, wie wir es vorhatten. Das war einfach nicht gut genug."- Peter Laviolette, Trainer der Nashville Predators

"Wir haben heute Charakter bewiesen und sind in das Spiel zurückgekommen. Der Start in das Spiel war jedoch nicht gut. Daran war auch ich mit beteiligt. Ich war einfach nicht gut im ersten Drittel. Da waren wir einfach alle zu langsam." - Roman Josi, Nashville Predators
"Heute bedarf es nicht vieler Worte. Jeder von uns weiß, dass das heute eine ganz schwache Leistung war." - Carey Price, Montreal Canadiens

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Sergei Bobrovsky, Columbus Blue Jackets (28 Saves, Shutout)
2nd Star: Jaroslav Halak, Boston Bruins (22 Saves, Shutout)
3rd Star: Roman Josi, Nashville Predators (2 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.